Werbung

Gibt es Licht bei Teladoc Health im Q2?

The Motley Fool · Uhr

Teladoc Health (WKN: A14VPK) hat ein wirklich durchwachsenes bis sehr schlechtes Zahlenwerk für das zweite Quartal präsentiert. Das ist, was den meisten Investoren wohl hängen geblieben sein dürfte. Ein Nettoverlust im Milliarden-Bereich ist keine Kleinigkeit. Vor allem bei einem Umsatz von knapp einer halben Milliarde US-Dollar.

Abschreibungen auf den Goodwill und eine nicht ganz glückliche Beteiligung sind die Auslöser. Wir können weitere Rückschlüsse daraus ziehen. Zum Beispiel, dass das Management womöglich gut ist in dem, was man als das eigene Kerngeschäft definieren kann, aber kein glückliches Händchen beim Investieren besitzt.

Trotz alledem bleibt eine berechtigte Frage, ob es Licht im Zahlenwerk von Teladoc Health gibt. Wer ein bisschen sucht, der findet etwas. Nicht viel. Aber immerhin.

Teladoc Health: Ein bisschen Licht …?

Bei den Quartalszahlen von Teladoc Health gibt es ein, zwei Entwicklungen, die ich durchaus positiv hervorheben will. So zum Beispiel, dass es in einer wirklich schwierigen Zeit immerhin noch ein Umsatzwachstum gibt. Zwar in Höhe von lediglich 18 % im Jahresvergleich. Das reicht nicht, um die Mehrjahresziele, geschweige denn die Ziele für dieses Jahr zu unterfüttern. Für eine drohende Rezession und eine Reopening-Perspektive ist das, na ja, sagen wir zumindest keine Vollkatastrophe.

Auch das Ökosystem mit mindestens 55 Mio. Abonnenten scheint intakt. Der durchschnittliche Umsatz je Abonnent kletterte auf 2,60 US-Dollar im zweiten Vierteljahr. Das ist ebenfalls keine Katastrophe, sondern zeigt, dass das Engagement mit jedem Nutzer langfristig orientiert zunehmen kann.

Teladoc Health hat außerdem einen operativen Cashflow von 60,7 Mio. US-Dollar ausgewiesen. Zwar ist das noch weit entfernt von einem freien Cashflow. Aber bei dieser Kennzahl zeigt die Tendenz zumindest in eine bessere Richtung. Der Vorjahreswert lag zum Beispiel noch bei 34,2 Mio. US-Dollar. Sollte es dabei Wachstum geben, so könnte der digitale Gesundheitskonzern und Telemedizin-Spezialist zumindest langfristig orientiert eine Chance besitzen.

Ein wenig Flackern …

Teladoc Health ist trotz dieser Zahlen weit davon entfernt, im Moment erfolgreich zu sein. Wir erkennen das anhand der Reaktion. Zudem ist der Nettoverlust und der damit einhergehende Vertrauensverlust eine Hausnummer, die solche schwächeren Kennzahlen nicht so einfach wettmachen. Es bleibt dabei: Das zweite Quartal ist einfach sehr durchwachsen. Inzwischen dürfte auch das Geschäftsjahr 2022 in Summe dazugehören.

Trotzdem: Es gibt ein, zwei Lichtblicke im Zahlenwerk von Teladoc Health. Wobei ich es eher als kleines Flackern in der Dunkelheit bezeichnen würde. Ordne es selbst für dich ein.

Der Artikel Gibt es Licht bei Teladoc Health im Q2? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Teladoc Health.

Motley Fool Deutschland 2022

Meistgelesene Artikel

Werbung