Aktien Osteuropa Schluss: Mit Verlusten in das Wochenende

dpa-AFX · Uhr

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Mittel- und Osteuropas haben sich am Freitag einheitlich mit Verlusten in das Wochenende verabschiedet. An den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street war im Verlauf überwiegend eine negative Anlegerstimmung zu beobachten. Belastend werteten Experten international die veröffentlichten soliden US-Arbeitsmarktdaten, die die Angst vor klaren Zinserhöhungen in den USA wieder schürten.

Der tschechische PX fiel um 1,29 Prozent auf 1198,62 Punkte. Belastung für den wichtigsten Index in Prag kam vor allem aus dem Finanzbereich. Komernci Banka büßten 2,1 Prozent ein und die Aktionäre der auch in Tschechien notierten österreichischen Bank Erste Group mussten ein Minus von 1,1 Prozent hinnehmen. Im Energiebereich verloren zudem die CEZ-Titel um 2,3 Prozent zurück.

Der ungarische Bux verlor 1,22 Prozent auf 45 804,29 Punkte. Unter den Schwergewichten in Budapest kamen die Titel der OTP Bank und die von MTelekom mit Abschlägen von 2,7 beziehungsweise 2,3 Prozent unter Druck.

Der polnische Wig-20 fiel ebenfalls um 1,86 Prozent auf 1733,46 Punkte, nachdem er am Donnerstag noch um 1,7 Prozent zugelegt hatte. Der breiter gefasste Wig verlor 1,16 Prozent auf 56 207,29 Zähler.

Die vier umsatzstärksten Werten waren in Warschau zum Wochenausklang PKN Orlen mit minus 5,5 Prozent, Dino Poland mit minus 2,9 Prozent und PKO Bank, die 2,7 Prozent verloren. Allegro hingegen stiegen um 2,7 Prozent.

Ebenfalls Verluste gab es in Moskau, wo der RTS-Index um 1,43 Prozent auf 1107,55 Zähler fiel./ste/mik/APA/bek/stw

Meistgelesene Artikel