Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dax mit durchwachsener Tagesperformance – Wirecard an der Spitze, Bechtle im Aufwärtstrend, HelloFresh rutschen unter 200-Tage-Linie

onvista
Dax mit durchwachsener Tagesperformance – Wirecard an der Spitze, Bechtle im Aufwärtstrend, HelloFresh rutschen unter 200-Tage-Linie

Der Dax hat am Mittwoch nach einem durchwachsenen Kursverlauf seine Vortagesgewinne ausgebaut. Nachdem sich der deutsche Leitindex bereits am Dienstag dank einer Entspannung im Handelskonflikt ein wenig erholt hatte, schloss das Börsenbarometer nun 0,21 Prozent höher bei 12168,74 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte hingegen bewegte sich mit plus 0,03 Prozent auf 25582,46 Zähler kaum vom Fleck.

Deutlichere Gewinne verhinderte ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen, wonach die USA nach dem Smartphone-Hersteller Huawei auch anderen chinesischen Technologiefirmen ähnliche Beschränkungen auferlegen könnte. „Die Marktteilnehmer bleiben nervös, denn immer neue Gerüchte rund um den Handelsstreit der USA und China machen die Runde. Das vermiest den Investoren etwas die Kauflaune“, sagte Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect Bank.

Wirecard weiter an der Spitze

Unternehmensseitig konnte erneut Wirecard die Spitze des Dax für sich einnehmen, nachdem die Aktie bereits gestern die 200-Tage-Linie wieder in Angriff genommen hatte. Heute stand ein Plus von 4,7 Prozent zu Buche.

Deutsche Börse in guter Position

Dahinter lag die Deutsche Börse mit einem Zuwachs von 1,85 Prozent. Die DZ Bank hat die Einstufung für Deutsche Börse nach einem Investorentag auf „Halten“ mit einem fairen Wert von 125 Euro belassen. Der Börsenbetreiber befinde sich in einer guten Position, um die angestrebten Gewinnsteigerungen 2019 und 2020 zu erreichen, schrieb Analyst Thorsten Wenzel. Allerdings sei dies in den gegenwärtigen Ertragsschätzungen bereits enthalten.

Adidas kennt nur noch eine Richtung

Die Aktien von Adidas haben am Mittwoch mit 261,80 Euro einen weiteren Höchststand erreicht und dabei rund 1,8 Prozent zugelegt. „Der Wahnsinn geht weiter“, kommentierte Chartanalyst Alexander Paulus von Godmode-Trader mit Blick auf die Rally der vergangenen Wochen. Er erinnerte daran, dass Adidas als einzige Aktie im DAX in den vergangenen 4 Jahren jeweils zulegen konnte. „Aus dem Ausbruch vom Vortag lässt sich ein Kursziel von etwa 275 Euro ableiten“, so Paulus. Ein weiteres Anlaufziel sieht er dann bei 300 Euro.

Abschläge mussten die Papiere der Deutschen Bank, Daimler und der Lufthansa verzeichnen.

Deutsche Bank meldet IT-Panne

Die Deutsche Bank, sowieso bereits voll im Krisenmodus, hat heute, einen Tag vor der Hauptversammlung, eine bereits seit Jahren anhaltende IT-Panne bekannt gegeben. Das Wertpapier verlor heute 1,6 Prozent.

Daimler nach Hauptversammlung

Aktien von Daimler mussten heute nach der Hauptversammlung und der Stabübergabe von Zetsche an Källenius, sowie den Vorstellungen der Details für das „Projekt Zukunft“ 1,6 Prozent abgeben.

Die Lufthansa stand mit einem Minus von 2,4 Prozent am Dax-Ende.

Bechtle im Aufwärtstrend

Im MDax konnte Bechtle mit einem Plus von 3,7 Prozent das Rennen machen. Nachdem die Papiere des IT-Dienstleisters zu Wochenbeginn noch unter der allgemein trüben Stimmung wegen der Eskalation des internationalen Handelskonflikts gelitten hatten, knüpften sie am Mittwoch nun erneut an ihren Aufwärtstrend seit Jahresbeginn an.

Abgeschlagen am Ende des MDax lagen die Papiere von Telefonica Deutschland mit einem Minus von 8,8 Prozent.

Varta-Aktie stark, BVB ebenfalls

Im SDax konnten die Papiere von Varta mit einem Plus von 6,6 Prozent punkten und haben damit ein neues Rekordhoch erobert. Auch die Papiere von Borussia Dortmund konnten glänzen und visieren mit einem Plus von 3,8 Prozent die 10-Euro-Marke an.

HelloFresh mit roter Laterne im SDax

Die Aktien von Hellofresh haben am Mittwoch ihre Tagesverluste ausgeweitet und sind zuletzt mit minus 4 Prozent  an das Ende des Nebenwerte-Index SDax gerutscht. Börsianer verwiesen als Belastung auf das derzeit angeschlagene Chartbild. So waren die Papiere des Kochboxen-Versenders bereits Ende letzter Woche an der exponentiellen 200-Tage-Line nach unten abgeprallt, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Am frühen Nachmittag folgt dann der Rutsch unter die exponentielle 21-Tage-Line, die den kurzfristigen Trend abbildet.

(onvista/dpa-AFX)

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Titelfoto: anathomy / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu BECHTLE AG Aktie

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

onvista Analyzer zu BECHTLE AG

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "BECHTLE AG" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten