Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

onvista-Wochenausblick: Die Berichtssaison beginnt – Handelsabkommen soll am Mittwoch unterzeichnet werden – Klettert der Dax aufs Allzeithoch?

onvista
onvista-Wochenausblick: Die Berichtssaison beginnt – Handelsabkommen soll am Mittwoch unterzeichnet werden – Klettert der Dax aufs Allzeithoch?

Der Dax dürfte sich auch in der neuen Woche in rekordverdächtigen Höhen bewegen. Im noch jungen Börsenjahr profitiert der deutsche Leitindex gleich von einem ganzen Bündel möglicher Kurstreiber. So hat sich der zwischenzeitlich wieder zugespitzte Konflikt zwischen den USA und dem Iran etwas entspannt und auch der internationale Handelsstreit hat erst einmal an Schrecken verloren. Experten sehen damit gute Chancen für weiter steigende Kurse, warnen aber auch vor zu viel Euphorie.

„Die neue Dekade begann mit einem kleinen Schock, aber nun ist alles wieder gut“, schrieb Analyst Christian Apelt von der Landesbank Helaba. Die Tötung des iranischen Generals Soleimani durch die USA und der darauf folgende Angriff des Irans auf US-Stützpunkte im Irak habe die Nervosität nur kurzzeitig erhöht. Da der Konflikt angesichts der maßvollen Reaktion von US-Präsident Trump zunächst aber nicht weiter zu eskalieren drohe, setzte sich die Jahresanfangseuphorie erst einmal fort.

Auch die Analysten der DZ Bank sprachen von guten Vorgaben für das neue Anlagejahr: „Die USA und China scheinen sich im Handelskonflikt wieder angenähert zu haben, der Brexit dürfte zunächst geordnet ablaufen und Trump dürfte alles geben, um die heimische Wirtschaft im Hinblick auf die im November anstehenden US-Präsidentschaftswahlen auf Touren zu halten.“ Gleichzeitig herrsche am Markt Einigkeit darüber, dass die Kapitalmarktzinsen kaum steigen dürften. Niedrige Zinsen lassen Aktien gegenüber festverzinslichen Wertpapieren in einem besseren Licht erscheinen.

Knock-Outs zum Dow Jones

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Allerdings scheint der Dax der DZ Bank zufolge kurzfristig „heiß gelaufen“ zu sein. Sollte es tatsächlich zu einer Konsolidierung am Aktienmarkt kommen, werde es während dieser auch 2020 wieder gute Möglichkeiten für einen Wiedereinstieg geben.

Die Experten der Weberbank wiesen ebenfalls darauf hin, dass sich die Aktienbewertungen zu Beginn dieses Jahres auf im Vergleich zum Vorjahr erhöhtem Niveau bewegten. Insofern reagierten die Märkte verständlicherweise sehr nervös auf jegliche Art von Ereignissen, die die konjunkturelle Entwicklung gefährden könnten.

Am Mittwoch steht aber erst einmal ein erfreulicher Termin an. Dann solle in Washington mit der Unterzeichnung eines erstes Handelsabkommens zwischen den USA und China die schrittweise Einigung zur Deeskalation des Konflikts zwischen den größten Volkswirtschaften der Welt besiegelt werden, schrieb Chefvolkswirt Ulrich Kater von der Dekabank.

Die Aussicht auf ein US-chinesisches Teilabkommen hat Kater zufolge zwar bereits in den vergangenen Wochen an den Finanzmärkten für Erleichterung gesorgt, das Wachstum in Deutschland sei aber 2019 durch den Handelszwist trotzdem verhagelt worden. Am Mittwoch werde die Veröffentlichung des Bruttoinlandsprodukts zeigen, wie stark die Belastung dadurch gewesen sei.

Unternehmensseitig richtet sich die Aufmerksamkeit auf die in den USA langsam anlaufende Berichtssaison. Am Dienstag beziehungsweise am Mittwoch werden einige große US-Bank wie JPMorgan oder Goldman Sachs ihre Bücher öffnen. Die Geschäftszahlen der Finanzhäuser könnten die Aktien der deutschen Branchenkollegen und auch den Gesamtmarkt bewegen.

Hierzulande allerdings stehen nur wenige Unternehmenszahlen auf der Agenda. Am Dienstag präsentieren der Zuckerhersteller Südzucker sowie der Licht- und Elektronikspezialist Hella ihre Ergebnisse für das abgelaufene Quartal. Zur Wochenmitte berichtet der Handelskonzern Metro über seine Umsatzentwicklung, bevor am Donnerstag der Konsumgüterkonzern Beiersdorf Umsatzzahlen für das abgelaufene Jahr veröffentlicht.

Termine für die kommende Woche:

MONTAG, DEN 13. JANUAR 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Cropenergies, 9Monatszahlen (endgültig)

11:00 DEU: Volkswagen Marke Auslieferungen 12/19

11:30 DEU: Neujahrsempfang Bankenverband BdB

12:00 DEU: Arbeitsgericht verhandelt Kündigungsklage eines VW-Managers

13:00 DEU: Lufthansa, Verkehrszahlen 12/19

TERMINE KONJUNKTUR

10:00 ITA: Einzelhandelsumsatz 11/19

10:30 GBR: Handelsbilanz 11/19

10:30 GBR: Industrieproduktion 11/19

20:00 USA: Haushaltssaldo 12/19

SONSTIGE TERMINE

11:00 DEU: Auftakt der Mo?belmesse IMM Cologne 2020, Köln

11:30 DEU: Neujahrsempfang Bankenverband BdB mit den Hauptgescha?ftsfu?hrern Andreas Krautscheid und Christian Ossig, Frankfurt

18:00 Jahresempfang der Wirtschaft 2020 mit dem FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner, MainzVeranstalter ist die Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

18:00 DEU: Veranstaltung „Klimaschutz braucht Verkehrsinfrastruktur: Nachhaltig priorisieren, solide finanzieren, zu?gig realisieren!“ des Deutschen Verkehrsforums, u.a. mit dem Bahn- Vorstandsvorsitzenden Richard Lutz, Berlin

GBR: Frist zur Bildung einer Regionalregierung in Nordirland läuft ab

DIENSTAG, DEN 14. JANUAR 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 CHE: Lindt & Sprüngli, Umsatz 2019

07:00 DEU: Südzucker, Q3-Zahlen

07:00 DEU: Hella, Q2-Zahlen

07:30 AUT: OMV, Q4 Trading Update

10:00 DEU: Messe München, Jahres-Pk

11:00 DEU: Volkswagen Konzern Auslieferungen 12/19

12:45 USA: JPMorgan, Q4-Zahlen

14:00 USA: Wells Fargo, Q4-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Brain Biotechnology, Jahreszahlen

DNK: Bang & Olufsen, Q2-Zahlen

USA: Citigroup, Q4-Zahlen

USA: Delta Airlines, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

CHN: Handelsbilanz 12/19

00:50 JPN: Leistungsbilanz 11/19

14:30 USA: Verbraucherpreise 12/19

14:30 USA: Realeinkommen 12/19

SONSTIGE TERMINE

09:30 DEU: Bundesgerichtshof verku?ndet Urteil zu Unternehmens-Bewertungen auf dem Online-Portal Yelp, Karlsruhe

09:30 DEU: Pk Société Générale: Kapitalmarktausblick 2020, Frankfurt

10:30 DEU: Volkswirte der Allianz geben Ausblick auf Konjunktur und Finanzma?rkte 2020, Frankfurt

11:30 DEU: Pk Privatbank Berenberg: Konjunkturausblick 2020 mit Berenberg-Chefvolkswirt Holger Schmieding, Frankfurt

14:00 CHE: Pressekonferenz des Weltwirtschaftsforums vor dem Jahrestreffen in Davos

DEU: Agrarkongress des Bundesumweltministeriums anla?sslich der Agrarmesse Gru?ne Woche, Berlin

MITTWOCH, DEN 15. JANUAR 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Fraport, Verkehrszahlen 12/19

07:30 DEU: Metro, Q1 Umsatz

10:00 DEU: Hypoport, ao Hauptversammlung, Berlin

11:55 USA: UnitedHealth Group, Q4-Zahlen

12:45 USA: Bank of America, Q4-Zahlen

12:45 USA: PNC Financial Services, Q4-Zahlen

13:15 USA: Morgan Stanley, Q4-Zahlen

13:30 USA: Goldman Sachs, Q4-Zahlen

22:00 USA: Alcoa, Q4-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

USA: U.S. Bancorp, Q4-Zahlen

USA: Blackrock, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

00:50 JPN: Geldmenge M2/M3 12/19

07:00 JPN: Maschinenwerkzeugaufträge 12/19 (vorläufig)

08:00 DEU: Erzeugerpreise 12/19

08:45 FRA: Verbraucherpreise 12/19 (endgültig)

09:00 ESP: Verbraucherpreise 12/19

10:00 DEU: Pk zum BIP 2019

10:30 GBR: Erzeugerpreise 12/19

10:30 GBR: Verbraucherpreise 12/19

11:00 EUR: Handelsbilanz 11/19

11:00 EUR: Industrieproduktion 11/19

11:30 DEU: Anleihe, Laufzeit: 30 Jahre, Volumen: 1,5 Mrd EUR

14:30 USA: Erzeugerpreise 12/19

14:30 USA: Empire State Index 01/20

15:00 BEL: Handelsbilanz 11/19

16:30 USA: Energieministerium, Ölbericht (Woche)

20:00 USA: Fed, Beige Book

SONSTIGE TERMINE

10:00 CHE: Das Weltwirtschaftsforum stellt seinen Weltrisikobericht vor

10:00 DEU: PK EY Trendbarometer Immobilien-Investmentmarkt 2020

13:30 DEU: Pk Südwestmetall mit Blick auf die anstehende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie

18:30 DEU: Pk zu aktuellen Fragen des deutschen Agrarexports der German Export Association for Food and Agriproducts (GEFA), Berlin

DEU: 1. Pressetag vor Beginn der Internationalen Grüne Woche, Berlin

RUS: Der russische Präsident Wladimir Putin hält seine Rede zur Lage der Nation gut ein Jahr vor der Parlamentswahl

USA: USA und China unterzeichnen erstes Handelsabkommen, Washington

DONNERSTAG, DEN 16. JANUAR 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 CHE: Geberit, Q4 Umsatz

07:00 FRA: Alstom, Q3 Umsatz

08:00 EUR: ACEA KfZ-Neuzulassungen 12/19

08:00 DEU: Beiersdorf, Jahresumsatz

08:00 GBR: Associated British Food, Q1 Trading Update

08:00 GBR: Hays, Q2 Trading Update

10:30 DEU: Schott, Bilanz-Pk, Mainz

13:30 USA: Bank of New York Mellon, Q4-Zahlen

22:30 GBR: Rio Tinto, Operation Report 2019

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

USA: Charles Schwab, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

00:50 JPN: Erzeugerpreise 12/19

00:50 JPN: Kernmaschinenaufträge 11/19

08:00 DEU: Verbraucherpreise 12/19 (endgültig)

12:00 TÜR: Türkische Zentralbank, Zinsentscheid

13:30 EUR: EZB Sitzungsprotokoll 12.12.19

14:30 USA: Einzelhandelsumsatz 12/19

14:30 USA: Im- und Exportpreise 12/19

14:30 USA: Phily-Fed-Index 01/20

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (wöchentlich)

16:00 USA: Lagerbestände 11/19

16:00 USA: NAHB-Index 01/20

SONSTIGE TERMINE

09:00 DEU: Veranstaltung Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. zu „Auf dem Weg zum klimaneutralen Fliegen“, Berlin

09:30 DEU: Pk Fidelity: „Einstiegsstrategien für die neue Ära des chinesischen Kapitalmarkts“, Frankfurt

09:30 LUX: EuGH-Gutachten zu Werbung bei Online-Handel mit Arzneien

11:00 DEU: Pk Hessenmetall: Entwicklung und Erwartungen der hessischen Metall- und Elektro-Industrie, Frankfurt

19:30 DEU: Neujahrsempfang Finanzaufsicht Bafin, Frankfurt

DEU: Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und dem Bundesverband der Systemgastronomie werden fortgesetzt

FREITAG, DEN 17. JANUAR 2020

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 CHE: Richemont, Q3 Trading Update

13:00 USA: Schlumberger, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

03:00 CHN: Einzelhandelsumsatz 12/19

03:00 CHN: Industrieproduktion 12/19

03:00 CHN: BIP Q4/19

08:00 DEU: Industrieproduktion 11/19

08:00 DEU: Großhandelspreise 12/19

10:00 EUR: EZB Leistungsbilanz 11/19

10:00 ITA: Handelsbilanz 11/19

10:30 GBR: Einzelhandelsumsatz 12/19

11:00 EUR: Verbraucherpreise 12/19

11:00 ITA: Verbraucherpreise 12/19

11:00 EUR: Verbraucherpreise 12/19 (endgültig)

14:30 USA: Wohnungsbaubeginne- und genehmigungen 12/19

15:15 USA: Industrieproduktion 12/19

15:15 USA: Kapazitätsauslastung 12/19

16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 01/20 (vorläufig)

EUR: S&P Ratingergebnis Andorra, Russland

EUR: Moody’s Ratingergebnis Portugal

EUR: Fitch Ratingergebnis Deutschland, Slowenien

SONSTIGE TERMINE

DEU: 94. Internationale Gru?ne Woche, Berlin

onvista-Redaktion/dpa-AFX

Foto: onvista

onvista-Webinar: Der große technische Jahresausblick für 2020

An den Kapitalmärkten bricht die Phase an, in der Jahresausblicke wieder Hochkonjunktur haben. Auch wir wagen seit vielen Jahren regelmäßig einen Blick in die große technische Glaskugel. Während vor Jahresfrist kaum ein Investor an noch weiter fallende Zinsen glaubte, werden aktuell die rekordniedrigen beziehungsweise sogar negativen Renditen fast beliebig lange in die Zukunft fortgeschrieben. Wie war das mit dem Markt und seinem wunden Punkt? Das einseitige Sentiment liefert möglicherweise einen ersten Hinweis, aus welcher Richtung 2020 Überraschungen kommen könnten…

Die Entwicklungen im Jahr 2019 sind der Stoff, aus dem ein herausfordernder, spannender Finanzmarktjahrgang 2020 gemacht sein dürfte. Umso wichtiger ist es, umfassend informiert in das neue Jahr zu starten.

Jörg Scherer, Leiter Technische Analyse bei HSBC Deutschland wirft für Sie einen Blick in die große Glaskugel für das Jahr 2020 und analysiert:

Aktienmärkte / Rentenmärkte / Währungen / Rohstoffe

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung zum Webinar!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 29.286,00 Pkt.
  • +0,02%
17.01.2020, 23:14, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (28.161)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten