Vorbörse: Wall Street weitet Verluste leicht aus – Dax minimal im Plus erwartet – Ölpreise geben etwas nach

onvista
Vorbörse: Wall Street weitet Verluste leicht aus – Dax minimal im Plus erwartet – Ölpreise geben etwas nach

DEUTSCHLAND: – STABIL – Nach dem wackeligen Dienstag zeichnet sich im Dax zur Wochenmitte zunächst wenig Bewegung ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,1 Prozent höher auf 15 167 Punkte. Tags zuvor war er im frühen Handel zunächst erneut fast an die Marke von 15 000 Punkten gerutscht und hatte damit auch die 200-Tage-Linie einem weiteren Test unterzogen. Es fanden sich in diesem wichtigen Unterstützungsbereich aber schnell wieder Käufer, die eine deutlichere Eintrübung des Chartbilds verhinderten. Gute Nachrichten kommen von Chinas Wirtschaft: Der Boom der chinesischen Exporte lässt nicht nach. Im September stiegen die Ausfuhren der zweitgrößten Volkswirtschaft deutlich. Die Steigerung war noch höher als im Vormonat. Am Mittag nimmt die US-Berichtssaison mit den Ergebnissen der Bank JPMorgan Fahrt auf.

USA: – MODERATE VERLUSTE – Die US-Börsen haben ihre zu Wochenbeginn erlittenen Verluste am Dienstag etwas ausgeweitet. Kurz vor dem Start der Berichtssaison der Unternehmen scheuten die Anleger das Risiko. In den kommenden Tagen werden insbesondere Großbanken frische Quartalszahlen präsentieren. Der Leitindex Dow Jones Industrial fiel nach einem durchwachsenen Start letztlich um 0,34 Prozent auf 34 378,34 Punkte. Der S&P 500 gab um 0,24 Prozent auf 4350,65 Punkte nach. Für den technologielastigen Nasdaq 100 ging es um 0,35 Prozent auf 14 662,11 Punkte nach unten. Generell sind die Anleger derzeit hin- und hergerissen zwischen der Aussicht auf steigende Unternehmensgewinne im Zuge der gesamtwirtschaftlichen Erholung einerseits und Inflationssorgen andererseits. Im Fokus stehen aktuell insbesondere die Ölpreise, die weiter über 80 US-Dollar je Barrel und damit nahe mehrjähriger Höchststände notieren. Ihr zuletzt kräftiger Anstieg hat sich allerdings zuletzt wieder etwas abgeschwächt.

ASIEN: – UNEINHEITLICH – Die Anleger an den Börsen Asiens haben sich am Mittwoch eher zurückgehalten. Inflationssorgen prägen weiterhin die Stimmung. Gute Exportdaten Chinas glichen das nur teilweise aus. Der japanische Leitindex Nikkei-225 fiel um zuletzt um 0,2 Prozent. Der Hongkonger Hang-Seng-Index sank um 1,4 Prozent, während der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, moderat zulegte.

Knock-Outs zum db Ölpreis Brent

Kurserwartung
Rohstoff wird steigen
Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 168,37 -0,01%

DEVISEN: – EURO ERHOLT SICH ETWAS – Der Euro hat sich am Mittwoch etwas erholt. Nachdem die Gemeinschaftswährung am späten Vorabend auf einen 15-monatigen Tiefstand von 1,1524 US-Dollar gefallen war, kostete sie am Mittwochmorgen 1,1550 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1555 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte richten sich die Blicke der Anleger vor allem in Richtung USA. Dort stehen Inflationszahlen auf dem Programm. An dem starken Preisauftrieb dürfte sich nach Einschätzung von Ökonomen nicht viel ändern.

Daneben wird die US-Notenbank Fed am Abend ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung veröffentlichen. Die Fed steuert auf eine erste moderate Straffung ihrer extrem großzügigen Geldpolitik zu. Analysten erwarten, dass sie noch in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer milliardenschweren Wertpapierkäufe beginnen wird.

Euro/USD 1,1550 0,18%

USD/Yen 113,52 -0,08%

Euro/Yen 131,11 0,10%

ROHÖL: – LEICHTER RÜCKGANG – Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel etwas nachgegeben. Sie befinden sich aber weiterhin auf hohem Niveau. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 83,32 US-Dollar. Das waren 10 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 12 Cent auf 80,52 Dollar.

Am Montag war der Preis für Nordseeöl mit mehr als 84 Dollar auf den höchsten Stand seit 2018 gestiegen. Für ein Fass US-Rohöl mussten in der Spitze rund 82 Dollar gezahlt werden. Das ist der höchste Stand seit dem Jahr 2014. Haupttreiber der Entwicklung ist, dass Energie global knapp ist. Vor allem die Gas- und Kohlepreise sind deshalb stark gestiegen. Erdöl gilt ebenfalls als knapp, wird aber auch durch die steigenden Preise anderer Energieträger mit nach oben gezogen.

Brent 83,33 -0,09 USD

WTI 80,54 -0,10 USD

onvista Mahlzeit: Dax kommt nicht vorwärts – Daimler, Gerresheimer, Teamviewer und neuer Lithium-Wert im Musterdepot

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR LUFTHANSA AUF 5,20 (8,50) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– BERENBERG STARTET COMPLEO MIT ‚BUY‘ – ZIEL 95 EUR

– JPMORGAN SENKT SALZGITTER AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 34 (38) EUR

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR GERRESHEIMER AUF 86,20 (87,10) EUR – ‚NEUTRAL‘

– QUIRIN STARTET COMPLEO MIT ‚BUY‘ – ZIEL 125 EUR

– RBC HEBT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 35 (30) EUR – ‚SECTOR PERFORM‘

– CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR GERRESHEIMER AUF 100 (106) EUR – ‚OUTPERFORM‘

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR EASYJET AUF 705 (685) PENCE – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR AIR FRANCE-KLM AUF 4,40 (5,50) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR IAG AUF 215 (230) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR KINGSPAN GROUP AUF 82 (85) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR GIVAUDAN AUF 4700 (4600) CHF – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ASOS AUF 3300 (5800) PENCE – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT VOESTALPINE AUF ‚OVERWEIGHT‘ (UNDERWEIGHT) – ZIEL 41 (36) EUR

– JPMORGAN SENKT MELEXIS AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 100 EUR

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR ARCELORMITTAL AUF 44 (47) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– RBC SENKT ZIEL FÜR KONE AUF 64 (70) EUR – ‚SECTOR PERFORM‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Cropenergies, Q2-Zahlen (detailliert)

07:00 DEU: Fraport, Verkehrszahlen 09/21

07:00 NLD: Just Eat Takeaway.com, Q3 Trading Update

08:00 GBR: Asos, Jahreszahlen

12:45 USA: JPMorgan, Q3-Zahlen

USA: Delta Airlines, Q3-Zahlen

USA: Blackrock, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

CHN: Handelsbilanz 09/21

AUS: Opec Ölmarkt-Monatsbericht

GBR: IEA, World Energy Outlook

01:50 JPN: Geldmenge 09/21

08:00 DEU: Verbraucherpreise (2. Veröffentlichung) 09/21

08:00 GBR: BIP 08/21

08:00 GBR: Handelsbilanz 08/21

08:00 GBR: Industrieproduktion 08/21

11:00 EUR: Industrieproduktion 08/21

11:30 DEU: Anleihe / Laufzeit: 30 Jahre / Volumen: 1 Mrd EUR

13:00 USA: MBA Hypothekenanträge

14:30 USA: Realeinkommen 09/21

14:30 USA: Verbraucherpreise 09/21

20:00 USA: FOMC Sitzungsprotokoll 21/22.09.21

22:30 USA: API Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

09:30 DEU: Online-Pk Bitkom zu „So digital ist der deutsche Handel seit Corona“ mit Bitkom-Präsident Achim Berg

10:00 AUS: Österreichs Finanzminister Blümel präsentiert Haushaltsplan für 2022

10:00 DEU: Pk Creditreform Wirtschaftsforum zu Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand in Deutschland und Sachsen Herbst 2021

10:00 DEU: Abschluss Verhandlung des Bundesverfassungsgerichts über Oppositionsklagen gegen die Aufstockung der staatlichen Parteienfinanzierung

11:30 DEU: Online-Pk Bundesverband deutscher Banken (BdB) anlässlich der Herbsttagungen von IWF und Weltbank mit dem BdB-Präsidenten, Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing und BdB-Hauptgeschäftsführer Christian Ossig.

13:00 EUR: Mitteilung EU-Kommission zu Energiepreisen

13:00 DEU: Online-Pressegespräch zur Reform der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) mit dem seit August amtierenden Bafin-Präsidenten Mark Branson und Finanzstaatssekretär Jörg Kukies

DEU: Fortsetzung ITS-Weltkongress für Mobilität und Logistik

+ 10.20 Pk HHLA und MAN Truck bilanzieren gemeinsames Projekt zum automatisierten Containertransport

+ 11.00 Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR präsentiert Projekt Air2X für vernetzte Rettungseinsätze mit Hubschraubern, Drohnen und Fahrzeugen, Cruise Center Steinwerder

+ 11.00 Online-Pk Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) präsentiert die Ergebnisse ihrer dreijährigen Arbeit, u.a. mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne)

DEU: Fortsetzung 25. Internationaler Jahreskongress der Automobilindustrie

12.30 h Pk

GBR/EUR/IRL: Brexit-Streit: EU-Kommission präsentiert voraussichtlich Vorschläge zur Rettung des Nordirland-Protokolls

USA: Jahrestagung von Weltbank und Internationalem Währungsfonds (bis 17.10.21)

+ 13.00 Uhr MESZ Online-Pk zum Fiscal Monitor

+ 14.15 Uhr MESZ Pressekonferenz mit Weltbank-Chef David Malpass

+ 15.00 Uhr MESZ Pressekonferenz mit IWF-Chefin Kristalina Georgiewa

+ 15.45 Uhr MESZ G20-Finanzministertreffen

+ 21.00 Uhr MESZ Pressekonferenz nach dem Treffen der G20-Finanzminister

RUS: Russlands Präsident Putin hält vor dem Hintergrund der Gaskrise in der EU eine Rede bei der Plenarsitzung der „Energiewoche“ in Moskau

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

08.00 Uhr

Deutschland

Verbraucherpreise September

Monatsvergleich 0,0 0,0*

Jahresvergleich +4,1 +4,1*

Verbraucherpreise HVPI September

Monatsvergleich +0,3 +0,3*

Jahresvergleich +4,1 +4,1*

11.00 Uhr

Eurozone

Industrieproduktion August

Monatsvergleich -1,7 +1,5

Jahresvergleich +4,7 +7,7

GROSSBRITANNIEN

08.00 Uhr

Industrieproduktion, August

Monatsvergleich +0,2 +1,2

Jahresvergleich +3,3 +3,8

BIP, August

Monatsvergleich +0,5 +0,1

USA

14.30 Uhr

Verbraucherpreise, September

Monatsvergleich +0,3 +0,3

Jahresvergleich +5,3 +5,3

Kernrate gg VJ +4,0 +4,0

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Curioso / shutterstock.com

ETF-Vergleich 2021: So finden Sie die besten Indexfonds

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu db Ölpreis Brent Rohstoff

  • 84,79 USD
  • +0,88%
15.10.2021, 19:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "db Ölpreis Brent " wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "db Ölpreis Brent "-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten