Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard: Am Wochenende geht es richtig rund in Aschheim! – Erst geht der Aufsichtsratsvorsitzende und heute kündigt Markus Braun weitere Neuigkeiten an!

onvista
Wirecard: Am Wochenende geht es richtig rund in Aschheim! – Erst geht der Aufsichtsratsvorsitzende und heute kündigt Markus Braun weitere Neuigkeiten an!

Freitag nach Börsenschluss, genauer gesagt, um kurz nach 23 Uhr kam die erste Neuigkeit aus Aschheim, die Montag für Aufsehen sorgen dürfte. Wirecard beginnt das neue Jahr mit einem personellen Paukenschlag. Der Aufsichtsratsvorsitzende Wulf Matthias habe sein Amt mit sofortiger Wirkung abgegeben, teilte das Unternehmen. Der bisherige Leiter des Prüfungsausschusses Thomas Eichelmann leite nun das Gremium. Matthias werde bis zum Ende seiner Amtszeit im Sommer 2021 dem Aufsichtsrat als gewöhnliches Mitglied angehören, hieß es weiter. Begründet wurde das Vorgehen mit dem Wunsch des 75-jährigen Matthias, einen Generationenwechsel einzuleiten. Dieser wurde schon seit längerer Zeit von den Experten gefordert und könnte der Aktie am Montag zu einem guten Start in die neue Woche verhelfen.

Heute legt Vorstandsvorsitzender Markus Braun mit einem Tweet nach:

Great news on our corporate governance yesterday.Will lift the company to the next level. More to come. Looking forward to it.

Knock-Outs zur Wirecard Aktie

Kurserwartung
Wirecard-Aktie wird steigen
Wirecard-Aktie wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

— Markus Braun (@_MarkusBraun) January 11, 2020

Der Tweet dürfte sich ebenfalls auf die getroffene Personalie beziehen. Wirecards Vorstandschef sieht in dem Wechsel der Personalie wohl ein Abheben des Bezahldienstleisters auf den nächsten Level. Gelichzeitig kündigt Braun an, dass noch mehr kommen wird. Bereits am Freitag hatten die Experten der UBS darauf spekuliert, dass Wircard noch im Januar den Markt mit vorläufigen Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr überraschen könnte. Die UBS spekuliert darüber, dass Wirecard im abgelaufenen Geschäftsjahr ein EBITDA von fast 800 Millionen Euro erreicht hat und damit das obere Ende der anvisierten Spanne erreichen dürfte.

Trotzdem bleibt die Schweizer Großbank vorsichtig. Sie hat das Kursziel für Wirecard von 151 auf 136 Euro gesenkt und die Einstufung auf „Neutral“ belassen. Bis zum Abschluss der Ermittlungen zu Betrugsvorwürfen in Singapur und der Sonderprüfung durch KPMG werde die Aktie weiter unter Druck stehen, schrieb Analyst Hannes Leitner in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Positive Ergebnisse dürften dann aber eine Erholung antreiben.

Auch JPMorgan bleibt skeptisch!

Am Freitag hatte zudem die US-Bank JPMorgan die Einstufung für Wirecard auf „Neutral“ mit einem Kursziel von 165 Euro belassen. Mit dem ausstehenden Sondergutachten der Wirtschaftsprüfer von KPMG müsse Wirecard „proaktiv“ umgehen, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer am Donnerstag vorliegenden Studie, um die wiederholten Bilanzvorwürfe in der Presse endgültig hinter sich zu lassen.

Spannender Wochenauftakt für Wirecard

Hat Wirecard mit dem Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates die Wende im Kurs eingeleitet? Montag dürfte es auf jeden Fall spannend werden zu Handelsbeginn.

Wenn Sie wissen möchten, wie die Aktie auf die Nachricht reagiert und wie Sie mit dem Wertpapier weiter verfahren sollten, dann schauen Sie gegen Mittag doch einfach die neue Folge von onvista-Mahlzeit. Die Aktie befindet sich im Musterdepot, dass unser Redaktionsleiter Markus Weingran in der Sendung führt. Er wird mit Sicherheit das Thema in der neuen Folge am Montag aufgreifen.

Bis dahin können Sie einen Blick in die Folge von Freitag werfen und sich anschauen, welche Werte noch im Musterdepot und auf der Watchliste von Redaktionsleiter Markus Weingran sind. Musterdepot und Watchlist können Sie übrigens auch im my onvista-Bereich abonnieren.

Viel Spaß beim Anschauen!

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

Redaktion onvista

Foto: Anton Garin / Shutterstock.com

onvista-Webinar: Der große technische Jahresausblick für 2020

An den Kapitalmärkten bricht die Phase an, in der Jahresausblicke wieder Hochkonjunktur haben. Auch wir wagen seit vielen Jahren regelmäßig einen Blick in die große technische Glaskugel. Während vor Jahresfrist kaum ein Investor an noch weiter fallende Zinsen glaubte, werden aktuell die rekordniedrigen beziehungsweise sogar negativen Renditen fast beliebig lange in die Zukunft fortgeschrieben. Wie war das mit dem Markt und seinem wunden Punkt? Das einseitige Sentiment liefert möglicherweise einen ersten Hinweis, aus welcher Richtung 2020 Überraschungen kommen könnten…

Die Entwicklungen im Jahr 2019 sind der Stoff, aus dem ein herausfordernder, spannender Finanzmarktjahrgang 2020 gemacht sein dürfte. Umso wichtiger ist es, umfassend informiert in das neue Jahr zu starten.

Jörg Scherer, Leiter Technische Analyse bei HSBC Deutschland wirft für Sie einen Blick in die große Glaskugel für das Jahr 2020 und analysiert:

Aktienmärkte / Rentenmärkte / Währungen / Rohstoffe

Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung zum Webinar!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Wirecard Aktie

  • 127,60 EUR
  • -0,73%
17.01.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Wirecard

Wirecard auf übergewichten gestuft
kaufen
85
halten
29
verkaufen
1
73% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 127,30 €.
alle Analysen zu Wirecard
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Wirecard (29.225)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Wirecard" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten