Russland warnt die USA vor Aus von Raumstation ISS

dpa-AFX · Uhr

MOSKAU (dpa-AFX) - Russlands Raumfahrtchef Dmitri Rogosin hat die USA vor einem möglicherweise überstürzten Ende der Zusammenarbeit auf der Internationalen Raumstation ISS gewarnt. Eine Kooperation sei für den sicheren Betrieb der Station notwendig, schrieb der Leiter der Raumfahrtbehörde am Donnerstagabend im Nachrichtenkanal Telegram vor dem Hintergrund neuer Sanktionen Washingtons als Reaktion auf den Angriff Russlands auf die Ukraine.

Wenn sich die Amerikaner einer weiteren Zusammenarbeit verweigern sollten, "wer wird dann die ISS davor vor einem möglicherweise unkontrollierten Absteigen aus der Umlaufbahn und einem Absturz auf amerikanisches oder europäisches Territorium bewahren?" Nicht ausgeschlossen, dass die Reste der ISS auf Indien oder China stürzen könnten. Ein Aus der ISS steht derzeit aber nicht zur Debatte.

Trotz vieler Konflikte zwischen Moskau und Washington galt die Raumfahrt stets als einer der wenigen Bereiche, wo die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern funktioniert hat. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hatte zum Jahreswechsel einem Weiterbetrieb der ISS bis 2030 zugestimmt. Roskosmos wollte eine entsprechende Verlängerung nun der Regierung in Moskau vorschlagen./cht/DP/he