Verbio: Unternehmen kontert politisch ausgelösten Kurssturz mit Rekordzahlen - neuer Seitenhieb gegen Bundesministerinnen - 2. Chance für die Anleger?

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Homepage Verbio

Die Aktien des Biokraftstoff-Produzenten haben eine schwere Zeit hinter sich. Kaum war der Kurs auf einem neuen Allzeithoch angekommen, da schlug die Politik zu.  Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) und Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) äußerten sich kritisch zur Produktion von Biosprit aus Getreide und Pflanzenöl und sprachen sich für ein Verbot aus. Die Aktie von Verbio reagierte prompt auf die Aussagen und halbierte sich. 

Zahlen auf Rekordniveau

Den tiefen Kurzsturz kontert Verbio heute mit dem besten Ergebnis der Firmengeschichte nach 9 Monaten. Die Erlöse liegen nach dem dritten Quartal mit 1,24 Milliarden Euro um 73 Prozent höher als noch vor Jahresfrist. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verzeichnete der SDax-Konzern einen Anstieg von 179 Prozent auf 315 Millionen Euro. Die erst Ende April angehobene Prognose bestätigte der Hersteller von Biokraftstoffen. Das EBITDA soll am Ende des Geschäftsjahres bei 340 Millionen Euro liegen. 

Nächster Seitenhieb gegen Umwelt- und Entwicklungsministerium

Durch Aussagen zum Thema Biosprit war die Aktie von Verbio innerhalb kürzester unter Druck geraten. Ende April hatte Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) in der Augsburger Allgemeinen angekündigt, den Einsatz von Biokraftstoffen reduzieren zu wollen.  Nur kurze später legte Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) in der Euro am Sontag nach: "Niemand will beim Tanken dafür verantwortlich sein, dass der Hunger auf der Welt verschärft wird. Es muss aufhören, dass wir Lebensmittel in den Tank packen." In der heutigen Pressemitteilung  zu den Zahlen hat Verbio eine Antwort auf diese Aussage parat.

Niemand möchte Brot aus dem von Verbio eingesetzten Getreide auf seinem Frühstückstisch sehen. Verbio ist ein Entsorgungsunternehmen für minderwertige Getreidequalitäten. Schon aus reinen Kostengründen verwendet Verbio kein Brotgetreide.

Pressemitteilung Verbio zu den Quartalszahlen vom 12.05.2022

Absenkung auf 0 Prozent

Seit Anfang des Jahres ist in Deutschland per gesetzlich geregelt, dass die Verwendung von Nahrungsmittelrohstoffen für die Biokraftstoffproduktion auf ca. 4 Prozent begrenzt ist. Damit sind die Vorschriften in der Bundesrepublik deutlich schärfer als im Rest der EU, wie Verbio heute noch einmal festhält. Hier liegt diese Begrenzung bei maximal 7 Prozent. Diese Reglung wurde übrigens noch beschlossen, als Svenja Schulze das Bundesumweltministerium leitete. Jetzt machen sich die beiden Politikerinnen dafür stark, dass die Quote auf 0 gesenkt werden soll. Verbio bezweifelt allerdings, dass es ihnen gelingen wird. "Der neuerliche Vorstoß der beiden Ministerinnen wird längst nicht von allen Parteien, die in die Entscheidung über eine Änderung der entsprechenden gesetzlichen Regelungen einzubeziehen sind, mitgetragen."

Und was, wenn doch?

Ob Verbio mit seiner Aussage zur Stimmung bei den Parteien richtig liegt, wird sich wohl erst dann zeigen, wenn eine Gesetzesänderung mit einer niedrigeren Quote zur Abstimmung kommt. Sollten dann alle Parteien - entgegen der Meinung von Verbio - für eine weitere Senkung der Quote stimmen, dann sieht der SDax-Konzern darin auch kein Problem. 

Eine Absenkung der Quote für Biokraftstoffe aus Nahrungsmittelrohstoffen in Deutschland hat keinerlei Auswirkungen auf die kurz-, mittel- und langfristige Profitabilität von Verbio. Ganz im Gegenteil würde Vverbio von einer noch stärkeren Nachfrage nach fortschrittlichen Biokraftstoffen zusätzlich profitieren.

Pressemitteilung Verbio zu den Quartalszahlen vom 12.05.2022

Expansion in die USA

In den USA hat Verbio den nächsten Meilenstein der Firmengeschichte gesetzt. Anfang des Monats wurde in Nevada die erste Anlage in Nordamerika in Betrieb genommen. Sie soll in diesem Sommer voll auf Touren laufen und dann jährlich bis zu 100.000 Tonnen Maisstroh zu Biomethan verarbeiten und als klimafreundlichen erneuerbaren Biokraftstoff für den Markt bereitstellen. Für den SDax Konzern ist das aber nur der Anfang. Wie Vorstandsvorsitzender Claus Sauter bei der Einweihungsfeier am 6. Mai verkündete: "Nevada ist nur der Anfang. Wir wollen in den nächsten fünf Jahren weitere fünf bis zehn Bioraffinerie-Anlagen in Nordamerika installieren."  

Einfach bessere Rahmenbedingung

Warum Verbio nicht in Deutschland die Kapazitäten verstärkt ausbaut, sondern in den USA, ist in der Pressemitteilung auch schnell erklärt.

Die Rahmenbedingungen in den USA bieten eine gute, verlässliche Grundlage für weiteres Wachstum. Die Vorteile heimischer Biokraftstoffe aus heimischen Rohstoffen für Klimaschutz und Versorgungssicherheit hat man in den USA längst erkannt. Bereits seit 2004 setzt die US-Administration auf die zunehmende Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen. Seit 29. April 2022 ist der Verkauf von E15, Benzin mit 15% Ethanolanteil, in den USA erlaubt. Damit wird in den USA E15 zum Normkraftstoff, während im Land der "innovativsten Autobauer der Welt", immer noch große Zweifel bei der Verwendung von E10 herrschen."

Pressemitteilung Verbio zu den Quartalszahlen vom 12.05.2022

Einen weiteren Seitenhieb kann sich Verbio dabei auch nicht verkneifen.

Die Vorteile heimischer Biokraftstoffe aus heimischen Rohstoffen für Klimaschutz und Versorgungssicherheit hat man in den USA längst erkannt. Im Gegensatz zur langfristigen und stabilen Biokraftstoffstrategie der USA, verunsichert die deutsche Politik derzeit den (Kapital-)Markt einmal mehr mit ihrer Unberechenbarkeit.  

Pressemitteilung Verbio zu den Quartalszahlen vom 12.05.2022

2. Chance bei der Aktie?

Es gibt die Börsenweisheit: "Politische Börsen haben kurze Beine" - sprich: Was politisch passiert, hat auf die Entwicklung an den Kapitalmärkten allenfalls kurzfristig einen Einfluss. Bundesumweltministerin Steffi Lemke und Entwicklungsministerin Svenja Schulze haben ihren Standpunkt zum Thema Biokraftstoffe deutlich gemacht. Dem entgegnet Verbio Rekordzahlen nach dem dritten Quartal und weiterhin gute Aussichten. Zwischen den Aussagen der beiden Ministerinnen und einer möglichen Senkung der Quote von Nahrungsmittelrohstoffen für die Biokraftstoffproduktion dürfte sicherlich noch eine ganze Zeit liegen. Und selbst wenn sie kommen sollte, liegen die Aussagen dazu von Verbio auf dem Tisch. 

Daher halten wir den deutlichen Rücksetzer im Aktienkurs für übertrieben und langfristig für eine Chance. Wäre die Lage an den internationalen Börsen nicht so angespannt, dann hätten die Aussagen von Lemke und Schulze sicherlich auch für eine Verunsicherung der Anleger gesorgt, aber nicht für eine Halbierung des Kurses. Verbio ist gut unterwegs und bei diesen Wachstumsaussichten auch nicht zu hoch bewertet. Aufgrund der Marktstimmung ist ein genauer Einstiegszeitpunkt allerdings sehr schwer zu bestimmen. Zum aktuellen Zeitpunkt kann ein Fuß in der Tür allerdings nicht schaden. Anleger sollten eine erste Position aufbauen. 

onvista Mahlzeit: Die Panik ist zurück - Disney, Beyond Meat, Siemens, Verbio und die Varta-Aktie dürfte endgültig entzaubert sein!

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

Meistgelesene Artikel