Werbung

Call auf Deutsche Telekom: 76 Prozent Chance!

Financial Service Group · Uhr

Die Telekom-Branche gilt als defensiv, weil die Geschäftsmodelle der Unternehmen robust sind. Solche Aktien werden aktuell gerade von Profiinvestoren gesucht. Vodafone legte in diesem Jahr bereits 14 Prozent zu, Telefónica um 21 Prozent und die Telekom-Aktie 13 Prozent. Bei der Deutschen Telekom sehen die Analysten noch Potenzial, nachdem deren geschäftlicher Schwerpunkt mittlerweile in den Vereinigten Staaten liegt. Die US-Bank JP Morgan hat Deutsche Telekom auf "Overweight" mit einem Kursziel von 26,50 Euro belassen. Die finanzielle Doppelbelastung der Branche aus 5G- und Glasfaserausbau ist riesig. Die nötigen Investitionen verschlingen Milliarden. Gleichzeitig sorgen harte Auflagen der Europäischen Union (EU) für eine Art gläserne Decke bei vielen Preisen. Die Spielräume beim Fremdkapital angesichts einer Nettoverschuldung von 132 Milliarden Euro sind eng begrenzt. Dem Management gelingt es aber zunehmend, den Gewinn überproportional zu steigern, obwohl der Umsatz relativ konstant bleibt.
.
Zum Chart
.
Beginnend mit Anfang Januar 2021 konnte der Aktienkurs der Deutschen Telekom die Benchmark DAX bis heute deutlich übertreffen. Den Turbo zündete der Telekom-Kurs seit dem partiellen Tief von Anfang März 2022, wo sich der DAX anschließend seitwärts entwickelt hat und mit einem Minus von 6 Prozent abschloss. Der Kurs der Telekom konnte im selben Zeitraum um 33 Prozent zulegen und hat einen Aufwärtstrend ausgebildet. Aktuell kostete eine Telekom-Aktie 18,61 Euro. Damit hat sich die Aktie inzwischen wieder auf ein Niveau hochgearbeitet, das man abgesehen von einer kurzen Phase im letzten Jahr, zuletzt vor etwa 20 Jahren gesehen hat. Der Einmarsch der Russen in die Ukraine ließ den Kurs kurz bis auf 13,94 Euro taumeln. Von dieser Marke setzte aber eine Erholung ein, die aktuell noch intakt erscheint. Sollte das von JP Morgan veröffentlichte Ziel bei 26,50 Euro erreicht werden, ergibt dies ein Kurspotential von rund 41 Prozent.

Deutsche Telekom AG (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 19,24 // 20,26 Euro
Unterstützungen: 18,22 // 17,69 Euro

Fazit

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Aktie der Deutschen Telekom bis auf 20,61 Euro ausgehen, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN MA96E2) überproportional mit einem Omega von 6,81 profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 24 % und dem Ziel bei 20,61 Euro (2,57 Euro beim Optionsschein) bis zum 26.07.2022 ist eine Rendite von rund 76 % zu erzielen. Sinkt der Kurs des Basiswertes in dieser Periode auf 17,65 Euro, resultiert daraus ein Verlust von rund 36 % beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis beträgt somit 2,14 zu 1, wenn bei 17,65 Euro (0,94 Euro beim Schein) eine Stop-Loss Order vorgesehen wird.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MA96E2 Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 1,38 – 1,40 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 18,75 Euro Basiswert: Deutsche Telekom AG
akt. Kurs Basiswert: 18,61 Euro
Laufzeit: 16.06.2023 Kursziel: 2,57 Euro
Omega: 6,81 Kurschance: + 76 Prozent
Quelle: Morgan Stanley

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werbung