Alphabet: Zahlen bleiben hinter den Erwartungen zurück - Aktie wird trotzdem nicht abgestraft

onvista · Uhr
Quelle: Sundry Photography/Shutterstock.com

Im regulären Handel musste die Aktie der Google-Mutter noch einen Abschlag von rund 2,5 Prozent hinnehmen. Vielleicht ahnten schon einige Anleger, dass Alphabet die Erwartungen nicht erfüllen kann. Aber was sie aber nicht wussten: Obwohl die der Tech-Gigant die Erwartungen nicht erfüllen kann, legt die Aktie nachbörslich zu, ebenfalls um rund 2,5 Prozent. 

Wachstum verlangsamt sich deutlich

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte Alphabet den Umsatz um 13 Prozent auf 69,69 Milliarden Dollar steigern. Damit wächst die Google Mutter deutlich langsamer als noch vor einem Jahr. Da hatte die Pandemie dafür gesorgt, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahres um 62 Prozent in die Höhe schoss. Die Experten hatten sich auch ein Stück mehr erhofft. Nach ihren Schätzungen sollten die Erlöse bei 69,9 Milliarden Dollar liegen. 

Ähnlich sieht es beim Gewinn je Aktie aus. Hier vermeldetet Alphabet 1,21 Dollar. Die Experten wollten jedoch 1,28 Dollar sehen. Hier lag der Internet-Riese dann doch schon etwas stärker daneben. Überhaupt konnte Alphabet in vielen Bereichen nicht die Schätzungen treffen. 

So blieben die Werbeeinnahmen bei YouTube mit 7,34 Milliarden Dollar hinter den erwarteten 7,53 Milliarden Dollar zurück, Die Cloud-Einnahmen lagen mit 6,28 Milliarden Dollar ebenfalls unter den geschätzten 6,41 Milliarden und was positiv ist: Die Traffic Acquisition Costs (TAC) - also das Geld was Google ausgibt, um Traffic zu generieren waren mit 12,41 Milliarden Dollar niedriger als die Schätzungen von 12,41 Milliarden Dollar. 

Erleichterung ist groß

Nachdem Snap mit seinen zahlen die Befürchtungen geweckt hatte, dass auch bei Alphabet das Werbegeschäft deutlich eingebrochen sein könnte, atmen die Anleger wohl auf, da der Internet-Gigant nur hauchdünn an den Schätzungen vorbeigeschrammt ist. Damit fallen die Zahlen wohl eher unter die Rubrik: Nicht so schlimm wie befürchtet. Damit bleibt Alphabet auch weiterhin eine interessante Aktie die mindestens einen Platz auf der Watchlist verdient hat. 

Das könnte dich auch interessieren

Neueste exklusive Artikel