Werbung

Trading-Chance Volkswagen Vz: Wenn sie jetzt nicht läuft, wann dann?

RealMoneyTrader · Uhr
Quelle: onvista

Übermorgen ist es soweit, dann wird die vom Volkswagen-Konzern an die Börse gebrachte Sportwagen-Tochter Porsche den Handel starten. Im „grauen Markt“ wird die neue Aktie über dem erwarteten Ausgabepreis gehandelt. Und der liegt am oberen Ende der ursprünglich avisierten Preisspanne. Trotzdem zieht die Volkswagen-Aktie selbst nicht an. Eine Trading-Chance Short.

Normalerweise führt ein „Spin Off“, d.h. der Börsengang eines lukrativen Teils eines Konzerns, zu steigenden Kursen bei der „Mutter“. Aber bislang geht bei der Volkswagen-Aktie nichts voran. Und man darf sich fragen: Wenn die Aktie jetzt, angesichts der hohen Einnahmen aus dem Börsengang und dem Wissen darum, dass die neue Porsche-Aktie zumindest vor Handelsstart heiß begehrt ist, nicht läuft – wann dann?

Das Zögern der Trader ist nachvollziehbar

Was den meisten Marktteilnehmern klar sein dürfte: Porsche ist zwar die Rendite-Perle des VW-Konzerns, so dass die Aktie selbst sicherlich spannend ist … wenngleich man erst einmal mit der Zeit sehen müsste, wo sich der Kurs dann einpendeln wird. Aber der Volkswagen-Konzern hat davon zunächst einmal ja nicht mehr als die Milliarden, die der Börsengang einbringt. Und dass man avisierte, davon knapp die Hälfte als Sonderdividende an die VW-Aktionäre auszuschütten, macht die VW-Aktie zwar für die Dividendenzahlung 2022, die im kommenden Frühjahr ansteht, interessant. Aber da besteht ja keine Eile, die Aktie jetzt schon kaufen zu müssen. Hinzu kommt, dass man sich fragt, ob man in diesem gesamtwirtschaftlichen Umfeld nicht Besseres mit dem Geld anfangen sollte, als die Hälfte wieder auszuschütten.

Und über diese Sonderdividende hinaus verdient der Volkswagen-Konzern an sich ja keinen Euro mehr, nur, weil man die Aktien der Tochter Porsche jetzt handeln kann. Das verkauft keine Autos, das drückt die gestiegenen Kosten nicht. Und dass man hier, wie bei den anderen Automobilkonzernen auch, damit rechnen muss, dass die Phase, in der sich genug Abnehmer für Neufahrzeuge mit extrem höheren Preisen fanden, dem Ende zugeht und die Bilanz vermutlich in den kommenden Quartalen weit weniger grandios aussehen wird: Auch daran ändert sich nichts. Warum also müsste man die VW-Aktie kaufen?

Doppeltopp nähert sich der Vollendung

Und so präsentiert sich das Chartbild der Volkswagen Vorzugsaktie weiterhin auf der Kippe, der Kurs steht kurz davon, ein Doppeltopp zu vollenden. Was daran liegen dürfte, dass immer mehr Investoren diesen für die Perspektiven der Autobauer insgesamt ja nicht relevanten Börsengang ausblenden und lieber nach vorne schauen. Und da kann es eben durchaus sein, dass, wer heute aussteigt, noch die besten Kurse bekommt. Dass der US-Automobilkonzern Ford genau dieses Kostenproblem zum Anlass nahm, in der Vorwoche eine Gewinnwarnung auszugeben, dürfte diese bärischer werdende Sicht der Dinge noch befeuern.

Quelle: marketmaker pp4

Noch hat die Volkswagen Vorzugsaktie „nur“ ihre Juli-Aufwärtstrendlinie gebrochen, aber zusammen mit dem neuen, bärischen Signale des im Chart unten mit eingeblendeten Trendfolgeindikators MACD ergibt sich ein Gesamtbild, das für risikofreudige Trader die Einladung zu einem Short-Trade darstellen dürfte. Dabei legen wir den Stop Loss eng, aber mit 156,50 Euro nicht so eng, dass man damit nicht einen möglichen (aber keineswegs sicheren) „Freudensprung“ im Fall eines starken Handelsstarts der Porsche-Aktie aushalten könnte.

Eine „Wette“ auf Abgabedruck nach dem Porsche-Börsengang

Wir stellen Ihnen für diese Trading-Chance Short ein Knock Out-Zertifikat Short mit unbegrenzter Laufzeit des Emittenten J.P. Morgan vor. Das Zertifikat hat einen Basispreis und K.O.-Level bei 183,587 Euro, daraus errechnet sich ein Hebel von 3. Den Stop Loss würden wir mit 156,50 Euro knapp über die 200-Tage-Linie legen, das entspricht im Zertifikat einem Kurs von ca. 2,70 Euro. Die WKN dieses Short-Zertifikats auf die VW Vorzugsaktie lautet JQ3NLG.

Wichtige Chartmarken:

Widerstände: 155,72 Euro,  159,72 Euro,  162,38 Euro

Unterstützungen:  131,30 Euro,  120,56 Euro

Knock-Out Zertifikat Short auf Volkswagen Vz.

Die bisherigen Trades der „Trading-Chance“ für Sie in einer Watchlist:

Sie können mit einem Klick auf alle bisherigen Trading-Chancen zugreifen und sich ansehen, wie die dort vorgestellten Zertifikate und Optionsscheine gelaufen sind. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, das ist der Link zu unserer Trading-Chance Watchlist. Wenn Sie die zu den Produkten gehörigen Artikel lesen möchten, klicken Sie bitte einfach auf das „Sprechblasen“-Icon direkt rechts neben der Produktbezeichnung.

Denken Sie dabei aber daran, dass hier Gewinnmitnahmen, nachgezogene Stop Loss, mit Gewinn ausgelaufene Inline-Optionsscheine und ausgestoppte Positionen nicht eigens gekennzeichnet sind, hier finden Sie die Performance der Derivate ohne diese „Feinsteuerung“ seit dem Tag der Vorstellung.

Die Trading-Chance ist ein Service der onvista media GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister RealMoneyTrader. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die onvista media GmbH aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit angezeigten Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Finanzinstrumente den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu) auf der Seite des jeweiligen Emittenten oder Ihrer depotführenden Stelle oder Handelspartner zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere. Die Darstellung und der Service sind eine Werbemitteilung und erfüllen nicht die Voraussetzungen an einen unabhängigen Research bzw. eine Anlageempfehlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel