Wohin geht die Reise beim Edelmetall?

Gold konsolidiert - Powell-Rede und Inflationsdaten im Fokus

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: FabreGov/Shutterstock.com

Das Fazit der jüngsten Betrachtung zum Goldpreis vom Dienstag der vergangenen Woche lautete wie folgt:

"Wer aktuell ein (Neu-) Engagement in den Edelmetallen plant, ist daher im Gold besser aufgehoben. Ein attraktiver Einstieg mit attraktivem Chance-Risiko-Verhältnis (und Absicherungsmöglichkeit unterhalb von 1.610 USD je Feinunze) wäre bei einem Rücksetzer in den Bereich 1.720/30 USD gegeben."

Einstiegsniveau erreicht

Das Edelmetall brachte am vergangenen Mittwoch den avisierten Rücksetzer "in den Bereich 1.720/30 USD". Ausgehend von diesem Niveau zeigte der Goldpreis eine erste kräftige Aufwärtsreaktion von etwa 30 USD je Feinunze. wer den avisierten Einstieg erwischt hat, kann den Stop Loss hier bereits auf das Einstandsniveau nachziehen.

In den vergangenen Handelstagen konsolidierte der Goldpreis unterhalb des Horizontalwiderstands im Bereich 1.760/65 USD. Ein Ausbruch über diese Widerstandszone (rot im Chart unten) würde weiteres Aufwärtspotenzial in den Bereich 1.785/99 USD generieren für die kommenden Handelstage, bis dahin kann ein erneutes Abdriften nicht ausgeschlossen werden..

Ein erneuter Rücksetzer unter 1.740 USD wäre ein erstes klares Warnsignal für die Käuferseite, unterhalb des Vorwochentiefs (Pfeil gelb) wäre das präferierte bullische Szenario zunächst hinfällig und die Situation müsste neu bewertet werden.

Bringt Powell neuen Schwung?

Die Rede von Fed-Chef Powell heute Abend um 19:30 Uhr in Washington sowie die US-Inflationsdaten in Form der PCE-Kernrate morgen Nachmittag könnten das Zünglein an der Waage werden für den nächsten Bewegungsimpuls im Goldpreis.

Quelle: Tradingview

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel