AKTIE IM FOKUS 2: Lufthansa sehr schwach nach neuer Gewinnprognose

dpa-AFX · Uhr

(neu: Analysten, Schlusskurs)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine enttäuschende Gewinnprognose für 2024 hat die Aktien der Lufthansa am Montag auf den tiefsten Stand seit Anfang November zurückgeworfen. Als schwächster Wert im MDax verloren sie bei Börsenschluss 4,59 Prozent auf 6,56 Euro. Im Bereich um 6,50 Euro läuft die nächste Unterstützung. Sollte sie reißen, wäre es der tiefste Kurs seit Oktober 2022. Der seit Anfang Dezember bestehende Abwärtstrend bleibt intakt.

Die neue Vorgabe für das operative Ergebnis (Ebit) der Fluggesellschaft liege sowohl unter seiner Annahme als auch unter der Konsensschätzung, schrieb Analyst Jarrod Castle von der schweizerischen Bank UBS in einer ersten Reaktion. Für die Stimmung gegenüber der Aktie sei die Mitteilung negativ. Die Buchungen für die Sommermonate bewegten sich derweil im Rahmen der Erwartungen. Er blieb bei seiner Kaufempfehlung

Die vielen Streiks im Luftverkehr durchkreuzen die Gewinnpläne der Fluggesellschaft. Vorstandschef Carsten Spohr rechnet nach einem unerwartet hohen Verlust im ersten Quartal für das laufende Jahr nur noch mit einem operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von rund 2,2 Milliarden Euro. Das ist rund eine halbe Milliarde weniger als bisher angepeilt.

Analyst Alexander Irving von Bernstein Research beließ nach der Mitteilung von Lufthansa sein Votum auf "Underperform" mit einem Kursziel von 7 Euro. Der gekürzte Ausblick im Zuge der Streiks und die damit einhergehende Belastung der Nachfrage sei kurzfristig gut für die anderen großen europäischen Fluggesellschaften wie Air France-KLM und IAG , da sie dadurch kurzfristig mehr Buchungen für Anschluss-Flüge erhalten sollten, schrieb er. Die Papiere der beiden Unternehmen notierten zuletzt zwischen ein und eineinhalb Prozent tiefer./ajx/he

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Das könnte dich auch interessieren

Neueste exklusive Artikel