Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen großteils mit Gewinnen

dpa-AFX · Uhr

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Montag mehrheitlich mit Zuwächsen geschlossen. Moskau beendet den Handel hingegen tiefer. An der ungarischen Börse wurde am Montag feiertagsbedingt nicht gehandelt. Im westeuropäischen Umfeld herrschte ebenfalls eine freundliche Stimmung vor.

An der Prager Börse legte der tschechische Leitindex PX um 0,4 Prozent auf 1567,56 Punkte zu. Unter den Standardwerten zeigten sich Bankenwerte stark, so gewannen die Papiere von Moneta Money Bank 0,9 Prozent und Erste Group Bank stiegen um 0,6 Prozent. Für den Energiekonzern CEZ ging es um 0,7 Prozent nach oben. Verluste gab es dagegen für das Industrieunternehmen Gevorkyan mit minus 0,8 Prozent.

An der Warschauer Börse gab es ebenfalls Zuwächse. Der Wig-20 legte um 0,70 Prozent auf 2593,10 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig gewann 0,77 Prozent auf 89 414,00 Zähler. Deutlich nach oben ging es unter den Einzelwerten für die Papiere des Kohleproduzenten JSW mit plus 3,7 Prozent. Die Titel des Bergbaukonzerns KGHM stiegen um 3,4 Prozent. Für den schwer im Index gewichteten Ölkonzern PKN Orlen ging es um 2,6 Prozent nach oben.

Die Moskauer Börse verabschiedete sich hingegen im Minus aus dem Handel. Der RTS-Index schloss 0,64 Prozent tiefer bei 1204,1 Punkten./mha/mik/APA/tih/he

onvista Premium-Artikel