Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Stagnation - Warschau klar im Plus

dpa-AFX

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und haben am Donnerstag überwiegend wenig verändert geschlossen und sich damit der positiven Stimmung in Westeuropa nicht angeschlossen. Lediglich in Warschau wurden deutliche Zuwächse verzeichnet. So stieg der Wig-20 um 1,76 Prozent auf 2273,11 Punkte. Der breiter gefasste Wig gewann 1,52 Prozent auf 67 745,39 Zähler.

Nach Vorlage endgültiger Quartalszahlen stand unter den Einzelwerten der Einzelhändler LPP im Fokus. Die Aktien sprangen um annähernd 7 Prozent nach oben. Für die Anteilscheine des Branchenkollegen CCC ging es um 2,29 Prozent nach oben. Die Wertpapiere des Online-Händlers Allegro zogen um 3,80 Prozent an.

Gefragt waren zudem Bankenwerte. So gewannen Pekao 3,85 Prozent und die Anteilscheine von PKO Bank Polski stiegen um 2,82 Prozent.

In Prag schloss der Leitindex PX 0,02 Prozent tiefer bei 1161,73 Punkten. Für die schwer gewichteten Titel des Softwarekonzerns Avast ging es um 0,20 Prozent hinab. Dagegen legten die Aktien von Erste Group um 0,66 Prozent zu.

An der Budapester Börse verlor der Bux 0,03 Prozent auf 48 610,40 Zähler. Die größten Abgaben verzeichneten Gedeon Richter mit minus 1,10 Prozent.

In Moskau schloss der RTS-Index mit einem Minus von 0,08 Prozent bei 1664,94 Einheiten./sto/ste/APA/la/he

Kurs zu RTS Index

  • 1.640,30 Pkt.
  • +0,15%
04.08.2021, 17:51, Moscow Exchange Indices

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "RTS" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten