Anlegerschutzverband DSW entzieht Thyssenkrupp-Aufsichtsrat das Vertrauen

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Eine Woche vor der Hauptversammlung des kriselnden Industriekonzerns Thyssenkrupp gehen Anlegerschützer auf die Barrikaden.

Anlegerschutzverband DSW entzieht Thyssenkrupp-Aufsichtsrat das Vertrauen

"Wir wollen ein Signal setzen und werden den Aufsichtsrat nicht entlasten", sagte der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Marc Tüngler, am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. In dem Kontrollgremium herrsche offenbar eine Orientierungslosigkeit, die zu sehr kostspieligen Personalwechseln und einem strategischen Zickzackkurs geführt habe. Es sei unklar, warum der frühere Vorstandschef Guido Kerkhoff habe gehen müssen und er eine teure Abfindung von 6,5 Millionen Euro bekommen habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ThyssenKrupp Aktie

  • 10,04 EUR
  • -2,04%
19.02.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu ThyssenKrupp

ThyssenKrupp auf übergewichten gestuft
kaufen
25
halten
21
verkaufen
6
48% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 10,03 €.
alle Analysen zu ThyssenKrupp
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf ThyssenKrupp (15.300)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten