Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Dow Jones - Es kann nur extrem weiter steigen?

Harald Weygand
Ich war am Samstag auf dem Börsentag Hamburg. Hier ein Foto vor einem Interview mit Manuel Koch für den Börsentag. Die Stimmung war gut. Redner zeigten sich zuversichtlich für die Aktienmärkte.

Big Picture des Dow Jones.

Der Index bewegt sich seit dem Jahr 2009 in einem gewaltigen Bullenmarkt. Statistisch gesehen einer der längsten Bullenmärkte in der US Historie. Dem Bullenmarkt war die Finanzkrise vorausgegangen. Der Dow Jones halbierte sich ab 2007.

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit festem Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Dow Jones

Ich möchte nicht auf die zahlreichen bullischen Argumente für die Aktienmärkte eingehen, sondern ein derzeit eher bärisches Argument vorstellen: Das teilweise mittlerweile extrem bullische Sentiment. Die Marktakteure sind zu gut gelaunt. Der Angst & Gier Index steht bei 91. Statistisch gesehen, wirkt dieser Marktbreite und Sentimentindikator bei Extremwerten eher kontraindikatorisch.

Der Dow Jones bewegt sich sich im Bereich der deckelnden Widerstandslinie seit Januar 2018. Zeitgleich ist der VIX, die US Volatilität, auf eine ebenfalls seit Anfang 2018 bestehende Unterstützungslinie abgefallen. VIX und US Aktienmarkt korrelieren tendenziell gegenläufig. Fällt der VIX, steigen Aktien tendenziell. Steigt der VIX, fallen Aktien tendenziell. Ein fallender VIX bedeutet, dass sich Großanleger ihre Long-Portefeuilles weniger absichern. Das ist dann der Fall, wenn sie keine größer Korrekturen nach unten erwarten. Wenn Extrempunkte erreicht weren, wirkt diese "Complacency" allerdings als Kontraindiktor.

Dieser kurze Beitrag möge Sie nicht von Aktientrades und -investments abhalten. Er möge lediglich etwas zur Vorsicht mahnen. Die Finanzmärkte sind ei Haifischbecken und man sollte zu KEINEM Zeitpunkt leichtsinnig werden.

(© GodmodeTrader 2019 - Autor: Harald Weygand, Head of Trading)

Hinweis: Die Inhalte der Kolumnen dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder. Für den Inhalt der Kolumne ist allein der jeweilige Autor verantwortlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
Harald Weygand Harald Weygand Head of Trading bei GodmodeTrader.de

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren wirklichen Leidenschaft, dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading, nachzugehen.

Nach längerem, intensivem Studium der Theorie ist Weygand als Profi-Trader seit 1998 am Markt aktiv. Im Jahr 2000 war er einer der Gründer der BörseGo AG und des Portals www.GodmodeTrader.de . Dort ist er für das charttechnische Coverage von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen sowie die fachliche Führung des Traderteams zuständig.

Über die Branche hinaus bekannt ist der Profi-Trader für seine Finanzmarktanalysen sowie aufgrund seiner Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen und Messen. Weygand ist zudem gern gesehener Interviewgast bei N24, n-tv und dem Deutschen Anlegerfernsehen.

GodmodeTrader.de

Kurs zu Dow Jones Index

  • 27.992,00 Pkt.
  • +0,72%
15.11.2019, 23:14, Deutsche Bank Indikation
Alle Kolumnen von Harald Weygand
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (29.175)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Dow Jones" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten