INDEX-MONITOR: Axel Springer muss MDax wohl verlassen - Traton bald im SDax?

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien von Axel Springer dürften noch in dieser Woche aus dem MDax entfernt werden. Nachdem dem Finanzinvestor KKR im Rahmen seiner Übernahmeofferte 42,5 Prozent der im freien Handel befindlichen Aktien des Medienunternehmens angedient wurden und er weitere 1,04 Prozent erwarb, ist der Streubesitz deutlich unter 10 Prozent gesunken. So halten Friede Springer und Matthias Döpfner zusammen 45,4 Prozent am Unternehmen. Die beiden Enkel Axel Sven und Ariane Melanie Springer hielten bislang zusammen 9,8 Prozent, geben im Rahmen der Transaktion aber 3,7 Prozent ab.

Damit müssen die Anteile von Axel Springer laut dem Regeln der Deutschen Börse aus dem Index der mittelgroßen Werte herausgenommen werden. Der Schritt wird zwei Tage nach der offiziellen Ankündigung durch die Deutsche Börse erfolgen. Aufstiegskandidat wäre entsprechend einer Rangliste per Ende Juli Cancom oder möglicherweise auch CTS Eventim aus dem SDax . Den frei werdenden Platz im Index der Werte unterhalb des MDax könnte laut Experten der Börsenneuling Traton ergattern, sofern der Börsenumsatz ausreicht./ck/mis/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Axel Springer Aktie

  • 55,00 EUR
  • +7,84%
06.04.2020, 17:38, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Axel Springer

Axel Springer auf halten gestuft
kaufen
0
halten
1
verkaufen
0
100% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 51,90 €.
alle Analysen zu Axel Springer
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Axel Springer (128)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Axel Springer" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten