Modehändler H&M will Dividende wegen Coronavirus aussetzen - viele Läden zu

dpa-AFX

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der schwedische Modehändler Hennes & Mauritz (H&M ) will in Anbetracht der Coronavirus-Pandemie die Dividendenzahlung für 2019 aussetzen. Demnach soll der Hauptversammlung vorgeschlagen werden, die Zahlung von 9,75 Kronen (rund 0,88 Euro) je Aktie nicht zu veranlassen, teilte der Konzern am Montag in Stockholm mit. Mit der Maßnahme werde die Finanzkraft des Unternehmens gestärkt und der künftige Handlungsspielraum in einer von Unsicherheit geprägten Lage erhöht, hieß es.

H&M teilte zudem mit, dass aufgrund der Coronakrise momentan 3441 der konzernweit 5062 Läden vorübergehend geschlossen seien, darunter alle Geschäfte in den größten Märkten wie Deutschland und den USA. Am vergangenen Wochenende wurden zudem alle Filialen in Großbritannien zugemacht. H&M verwies zwar darauf, dass der Online-Shop weiterhin geöffnet habe. Doch hätten die Schließungen einen deutlich negativen Effekt auf den bisherigen Umsatz im März. Weitere Details zu den finanziellen Folgen des neuartigen Coronavirus wollen die Schweden bei der Vorlage ihres Quartalsberichts am 3. April bekanntgeben./eas/stk

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu HENNES & MAURITZ Aktie

  • 15,42 CHF
  • 0,00%
01.04.2020, 05:55, SIX Swiss Exchange

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu HENNES & MAURITZ

HENNES & MAURITZ auf halten gestuft
kaufen
8
halten
8
verkaufen
15
25% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 17,90 €.
alle Analysen zu HENNES & MAURITZ
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf HENNES & MAUR... (281)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten