Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

PowerCell: Aktie hat die Quartalszahlen verarbeitet und gibt wieder Gas – In 6 Tagen ist Nel an der Reihe

onvista
PowerCell: Aktie hat die Quartalszahlen verarbeitet und gibt wieder Gas – In 6 Tagen ist Nel an der Reihe

Im Vorfeld der Quartalszahlen haben wohl einige Anleger kalte Füße bekommen und ihre Gewinne realisiert. Die dürften auch nicht zu knapp gewesen sein. Die Aktie hatte im Oktober in der Spitze satte 60 Prozent zugelegt. Da dürfte es auch nicht verkehrt gewesen sein, dass Plus auch mal einzustreichen. Zudem hat es der Aktie auch nicht geschadet nach dem steilen Anstieg ein Stück weit zu korrigieren. Jetzt sind die Zahlen draußen und die Anleger kehren wieder zurück. Die Aktie zieht heute um fast 7 Prozent an.

Verlust ausgeweitet, aber „bewusste Entscheidung“

„Sowohl die gestiegenen Kosten für Vertrieb und Verwaltung als auch die niedrigere Bruttomarge sind das Ergebnis bewusster Entscheidungen“, sagte Per Wassén, Präsident von PowerCell. „Um den Umsatz weiter zu steigern, wenden wir mehr Ressourcen auf den Vertrieb auf, nicht zuletzt in China, wo wir nach Ende des Berichtszeitraums bekannt gaben, dass wir alle erforderlichen Genehmigungen für die Gründung unserer lokalen Tochtergesellschaft erhalten haben. Die technisch komplexere Systembestellung wirkte sich negativ auf unsere Bruttomarge aus, war jedoch strategisch wichtig, da wir unsere Technologie weiterentwickeln konnten, was für uns in anderen Segmenten von Vorteil sein wird.“

Zeichen stehen weiter auf Wachstum

Mit dem starken Partner Bosch an seiner Seite und dem Ausbau der Aktivitäten im wichtigen Markt China ist PowerCell weiterhin mit seinen Brennstoffzellen sehr gut aufgestellt im Markt. Allerdings arbeiten die Schweden weiterhin nicht profitabel und es ist auch noch nicht abzusehen, wann dies der Fall sein wird. Daher sind solcher Rücksetzer, wie wir sie vor den Quartalszahlen gesehen haben, immer wieder möglich. Daher ist die Aktie weiterhin nichts für Anleger mit schwachen Nerven.

Wie sieht es bei Nel aus?

Seit den Halbjahreszahlen ist sehr still gewesen bei den Norwegern. Lediglich ein Tweet vom wichtigsten Kunden Nikola Motors deutet einen weiteren Auftrag des US-Unternehmens an. Dem Kurs half das aber auch nicht auf die Sprünge. Daher dürfte der Fokus der Anleger von und ganz auf den Zahlen für das dritte Quartal liegen und da muss Nel eine bessere Bilanz präsentieren als vor drei Monaten. Bei den Halbjahreszahlen blieb Nel sowohl beim Umsatz als auch beim EBITDA unter den Erwartungen. Lediglich ein Auftragsbuch auf Rekordniveau konnte die Aktie im August vor schlimmeren retten. Bei den Q3-Zahlen dürfte diese Tatsache Nel eventuell nicht mehr reichen.

Von Markus Weingran

Foto: petrmalinak / Shutterstock.com

- Anzeige -

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2019. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu NEL ASA Aktie

  • 0,81 EUR
  • -0,43%
13.11.2019, 08:09, Tradegate

onvista Analyzer zu NEL ASA

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf NEL ASA (207)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten