Vivendi: Universal Music Group Börsengang – 60 Prozent der UMG-Anteile gehen an Vivendi-Aktionäre

onvista
Vivendi: Universal Music Group Börsengang – 60 Prozent der UMG-Anteile gehen an Vivendi-Aktionäre

Der größte Börsengang des laufenden Jahres in Europa ist für die Vivendi-Anleger ein Hit: Die Papiere der abgespaltenen Musiksparte des französischen Medienkonzerns, der Universal Music Group (UMG) , starteten am Dienstag an der Euronext-Börse mit 25,25 Euro. Den Referenzwert der Papiere hatte der Konzern tags zuvor selbst auf 18,50 Euro beziffert.

Auch Vivendi-Papiere laufen für die Anleger gut. Sie kosteten am späten Vormittag 11,15 Euro. Rechnet man den Börsenkurs des abgespaltenen UMG-Anteils von aktuell 24,90 Euro hinzu, ergibt dies in Summe 36,05 Euro. Zum Vivendi-Schluss vom Montag ergibt sich ein Aufschlag von über 14 Prozent.

Vivendi hat sich auf jahrelangen Druck vieler großer Investoren von UMG getrennt. Sie erhoffen sich eine Neubewertung Vivendis – ohne den bei komplexen Strukturen üblichen Konglomeratabschlag. 60 Prozent der UMG-Anteile gingen an Vivendi-Aktionäre, 30 Prozent liegen bei Investoren und 10 Prozent behält Vivendi.

onvista/dpa-AFX

Titelfoto: solarseven / Shutterstock.com

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Universal Music Group Aktie

  • 24,82 EUR
  • -0,36%
18.10.2021, 22:01, Tradegate

onvista Analyzer zu Universal Music Group

Universal Music Group auf halten gestuft
kaufen
2
halten
0
verkaufen
1
0% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 24,75 €.
alle Analysen zu Universal Music Group
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Universal Musi... (126)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Universal Music Group" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten