Agrarrohstoffe

Orangensaft (Future)

US-Cent je Pfund (lb)
ICE Futures U.S.
183,050 USc
-0,350 USc-0,19 %

Alle Kurse

Kursquelleletzter Kurs
Zeit · Volumen
ICE Futures U.S.
täglich
183,050 USc
-0,350 USc · -0,19 %

 · unbekannt

Wissenswertes zu Orangensaft (Future)

Orangensaft kann in Direktsaft oder Saft aus einem Konzentrat aufgeteilt werden. Beide Sorten entstehen aus süßen und sauren Orangen sowie aus Mandarinen. Andere Früchte dürfen nicht verwendet werde, damit der Saft als Orangensaft bzw. Fruchtsaft gekennzeichnet werden kann. Anders als vermutet, unterscheiden sich die beiden Sorten in Ihrer Herstellung nur gering. Als erstes wird aus den geernteten Früchten ein Saft gepresst und anschließend aufgekocht. Bei diesem Vorgang geht ein Teil von Vitamin C verloren. Anders als bei Direktsaft wird der Saft für das Konzentrat so lange aufgekocht, bis nur noch eine süß-säuerliche Masse übrig bleibt. Anschließend wird das Konzentrat eingefroren und für den Transport vorbereitet. Am Bestimmungsort wird das Konzentrat mit Wasser und Aromen vermischt. Auch der Direktsaft wird mit natürlichen Aromen angereichert.

Aufgrund der besseren Transport- und Lagermöglichkeiten wird das eingefrorene Orangesaftkonzentrat an der Weltbörse gehandelt. Der wichtigste Handelsplatz ist die New York Board of Trade (NYBOT). An dieser Rohstoffbörse werden vor allem Orangesaft Futures gehandelt. Die gehandelten Kontrakte notieren in US-Cent pro lb. und umfassen jeweils 15.000 lbs. Ein lb entspricht etwa 0,453 kg. Die ISIN von Es werden meist keine Intraday Kurse von Orangesaft angezeigt, weil das Tageslimit für Kursschwankungen auf 10 Cent beschränkt ist.

Insgesamt unterliegt jedoch der Kurs für Orangensaft bzw. Orangensaftkonzentrat starken langfristigen Kursschwankungen. Der Kursverlauf ist von Hochs und Tiefs gekennzeichnet, dies wird sichtbar, wenn man den 20-Jahre Chart anschaut. Bei der Analyse des langfristigen Charts fällt weiter auf, dass der Mittlere Preis bis 2004 gefallen ist und danach durchschnittlich wieder steigt. Die Starken Schwankungen in dem Kurs deuten auf die Abhängigkeit des Preises von den klimatischen Bedingungen in den Erzeugerländern. Die größten Exporteure von Orangensaft sind Brasilien, USA und Südafrika. Wenn die Ernte niedrig ausfällt oder die Tornados in Florida (USA) die Orangenbäume beschädigen, sind es nicht einfach nur schlechte Nachrichten, sondern es hat direkte Auswirkungen auf den Preis für Orangensaftkonzentrat. Die Ernte erfolgt zwischen Oktober und Dezember.

Genauso wie andere Rohstoffe gibt es auch für Orangesaft verschiedene Finanzprodukte. Zertifikate auf Orangesaft sind bei Anlegern sehr beliebt. Diese Zertifikate auf Agrarrohstoffe bieten eine gute Alternative zu klassischen Finanzprodukten wie Fonds, Aktien, ETFs oder Devisen.