10 Top-Dividendenaktien für die nächsten 10 Jahre

Fool.de
10 Top-Dividendenaktien für die nächsten 10 Jahre

Wenn wir dieses Jahr an Silvester das alte Jahr hinter uns lassen, endet nicht bloß ein Jahreszeitraum. Nein, mit dem neuen Jahr 2020 wird auch ein neues Jahrzehnt anbrechen. Eine Dekade, in der es wieder so manche Chancen geben wird. Und natürlich auch Risiken und Geschäftsbereiche, die womöglich untergehen werden.

Ein Thema, das aktuell bleiben dürfte, sind Dividendenaktien. Insbesondere stabile Ausschütter können dabei ein Fels in der Brandung sein, die über Jahre oder eben auch Jahrzehnte zuverlässige Renditen und Auszahlungen liefern werden.

Werfen wir in diesem Sinne heute einen wirklich kurzen Blick auf zehn Dividendenaktien, die meiner Meinung nach auch in den kommenden zehn Jahren noch immer aktuell sein könnten. Trotz aller Probleme, die hier womöglich vorhanden sind.

1. General Mills

Einen defensiven Kern könnte beispielsweise die Dividendenaktie General Mills liefern. Der US-Lebensmittelkonzern schüttet derzeit eine Dividende in Höhe von 0,49 US-Dollar pro Quartal an die Investoren aus, was bei einem derzeitigen Kursniveau von 51,60 US-Dollar (14.12.2019, maßgeblich für alle Kurse) einer Dividendenrendite von 3,79 % entspricht.

Lebensmittelaktien gehen immer, so ein prinzipiell zutreffendes Kalkühl dieser Dividendenaktie, zumal General Mills mit Marken wie Cheerios, Old El Paso, Yoplait oder anderen Namen glänzen kann. Das dürfte grundsätzlich stabile Zahlungen für die kommenden Jahre mitbringen.

2. Tanger Factory Outlet

Eine zweite Aktie für die kommenden zehn Jahre dürfte außerdem Tanger Factory Outlet sein. Der US-amerikanische Betreiber von Shoppingcentern schüttet gegenwärtig eine Dividende von 0,355 US-Dollar pro Quartal aus. Bei einem Aktienkursniveau von 15,12 US-Dollar entspricht das einer Dividendenrendite von 9,39 %, was definitiv sehr interessant ist.

Die Gefahr in aller Kürze: Der E-Commerce könnte die stationären Einzelhandelsflächen dieses Outletcenter-Betreibers negativ beeinflussen. Die Chance: Der E-Commerce wird wohl die Shoppingcenter in den nächsten Jahren nicht direkt vernichten. Zumindest auf Sicht von zehn Jahren dürfte es hier noch hohe, stabile und aktuell sogar aristokratische Dividenden geben.

3. Realty Income

Ebenfalls eine Aktie für die kommenden zehn Jahre ist Realty Income (WK: 899744). Dieser zweite US-REIT schüttet derweil eine monatliche Dividende in Höhe von 0,227 US-Dollar aus. Bei einem aktuellen Aktienkursniveau von 72,50 US-Dollar gleicht das einer Dividendenrendite von 3,75 %. Nicht hoch, dafür aber stabil.

Realty Income zahlt schließlich bereits seit 593 Monaten in Folge stets eine konstante Ausschüttung an die Investoren aus und hat diese inzwischen 104 Mal innerhalb dieses Zeitraums erhöht. Das macht hier gewiss Appetit auf mehr sowie Hunger auf moderat wachsende Ausschüttungen in den kommenden zehn Jahren. Von denen es übrigens 120 geben dürfte.

4. Royal Dutch Shell

Ein Name, der in einem Überblick für die kommende Dekade mit Sicherheit nicht fehlen darf, ist natürlich Royal Dutch Shell. Der britisch-niederländische Öl-, Erdgas- und künftig auch Stromkonzern zahlt derzeit eine Quartalsausschüttung von 0,47 US-Dollar aus. Bei einem Aktienkurs von 26,14 Euro entspräche das einer Dividendenrendite von 6,47 %. Gewagt, gewagt? Eigentlich nicht.

Royal Dutch Shell zahlt schließlich seit inzwischen fast 75 Jahren stets eine mindestens konstante Ausschüttung aus, kauft derzeit reichlich Aktien zurück und will sich operativ in Richtung Elektrizität orientieren. Zudem dürfte der Öl- und Erdgasbereich ebenfalls noch mindestens zehn Jahre eine Zukunft besitzen, trotz aller Veränderungen innerhalb der Mobilität. Sichere Dividenden dürfte es daher auch hier in der kommenden Dekade geben.

5. Münchener Rück

Eine weitere dividendenstarke Basis ist außerdem die Aktie der Münchener Rück. Der DAX-Rückversicherer zahlte zuletzt für das Geschäftsjahr 2018 9,25 Euro an die Investoren aus. Bei einem Kursniveau von 263,70 Euro gleicht das einer Dividendenrendite von 3,50 %.

Das Rückversicherungsgeschäft könnte dabei von vergleichsweise großen Chancen im Cybermarkt und im Umweltbereich profitieren. Außerdem war das operative Geschäft der Münchener Rück in den vergangenen 50 Jahren so stabil, dass hier ebenfalls stets mindestens eine konstante Dividende ausgezahlt worden ist. Das macht gewiss Mut, dass hier mindestens weitere zehn Jahre mit stabilen Ausschüttungen lauern werden.

6. Diageo

Diageo könnte ebenfalls ein hierzulande unbekannter Name sein, der in einem solchen Überblick jedoch ebenfalls seine Daseinsberechtigung hat. Für das vergangene Jahr gab es zuletzt eine Ausschüttung in Höhe von 0,62 Pfund Sterling für die Investoren. Das entspräche einer Dividendenrendite von 2,03 %, zumindest bei einem aktuellen Kursniveau von 30,48 Pfund Sterling.

Trotz der vergleichsweise niedrigen Auszahlung bietet der britische Schnaps- und Spirituosenhersteller derzeit eine Dividendenhistorie von mehr als 20 jährlichen Erhöhungen. Definitiv eine spannende Ausgangslage, bei der es in den kommenden Jahren vermutlich weitere Erhöhungen geben wird.

7. W. P. Carey

Eine weitere stabile Dividendenaktie für die kommende Dekade dürfte außerdem die von W. P. Carey sein. Dieser US-REIT zahlt gegenwärtig 1,036 US-Dollar an die Investoren aus, was bei einem Kursniveau von 77,26 US-Dolalr einer Dividendenrendite von 5,36 % gleicht. Damit gehen wir nun wieder vermehrt in die Vollen.

W. P. Carey kann dabei außerdem nicht bloß mit einer Dividendenhistorie von 21 jährlichen Erhöhungen in Folge glänzen, sondern sogar mit quartalsweisen. Ein sehr breites und branchentechnisch diversifiziertes Portfolio bildet zudem einen stabilen Kern. Das macht zuversichtlich für weiterhin stabile und latent wachsende Ausschüttungen. Zumindest für zehn Jahre, vielleicht sogar mehr.

8. AT&T

Eine weiterer stabiler und hoher Ausschütter für die kommende Dekade ist außerdem AT&T. Der US-Telekommunikationskonzern schüttet gegenwärtig eine Quartalsdividende in Höhe von 0,51 US-Dollar an die Investoren aus. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 38,26 US-Dollar entspricht das einer Dividendenrendite in Höhe von 5,33 %. Damit bleiben wir im Bereich der hohen Dividendenrenditen.

AT&T zählt dabei ebenfalls eher zu den beständigeren Zahlern mit einem vergleichsweise beständigen Geschäftsmodell. In den USA besitzt man derzeit noch immer ein De-Facto-Oligopol mit seinem Wettbewerber Verizon, Fantasie besitzen außerdem neue Bereiche wie das Streaming. Grundsätzlich daher ein spannender Mix für die kommenden zehn Jahre.

9. Sixt

Sixt hat in diesem Kontext womöglich ebenfalls einen Platz verdient. Insbesondere die Vorzugsaktie besitzt noch immer attraktive Dividendenvorzüge. Der zuletzt ausgeschütteten Dividende in Höhe von 2,17 Euro steht gegenwärtig ein Aktienkurs von 64,85 Euro gegenüber, wodurch sich hier eine Dividendenrendite von 3,34 % ergibt.

Sixt ist dabei, im Megamarkt der Mobilitätsdienstleistungen zu wachsen. Ein Bereich, der gerade erst im Begriff ist, sich auszudehnen, und in dem Sixt als Autovermieter und prädestinierter Dienstleister bereits über einen signifikanten Vorteil verfügt. Definitiv ein Wachstumsmix für die kommenden zehn Jahre, den man sich durchaus mal ansehen darf.

10. Henkel

Zu guter Letzt ist meines Erachtens auch Henkel ein Name, den man möglicherweise weiterhin auf dem Schirm haben sollte, auch wenn die aktuelle Verfassung hier derzeit wieder etwas schwächer ist. Je Stammaktie wurde in diesem Jahr jedoch eine Dividende in Höhe von 1,83 Euro ausgeschüttet. Das gleicht bei einem Aktienkurs von 84,10 Euro einer Dividendenrendite in Höhe von 2,17 %.

Henkel verfügt als Konsumgüterproduzent über attraktive und bekannte Marken. Ob Pril oder Persil, allein im Wasch- und Hygienebereich sind diese Namen nicht wegzudenken. Hinzu kommen außerdem im Klebebereich viele bekannte Vertreter wie Pattex oder Pritt neben weiteren Industriemarken. Durchaus ein Geschäftsmodell, das ebenfalls noch Jahre anhalten dürfte. Auch wenn der Konsumgüterhersteller in diesen Tagen mit schwächeren Prognosen nicht gerade glänzt.

Eine spannende Basis

In meinen Augen sind diese zehn Aktien durchaus Namen, die man für die kommenden zehn Jahre in Betracht ziehen kann. Vielleicht sind einige dieser Aktien aus Kurssicht nicht unbedingt die besten Chancen, allerdings dürften hier noch viele Jahre und Jahrzehnte mit stabilen Dividenden lauern.

Vielleicht ist das somit ja eine interessante Basis für alle Einkommensinvestoren. Und für alle, die in den kommenden zehn Jahren vielleicht erstmals mit ihren eigenen Dividendenaktien durchstarten möchten.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von AT&T, General Mills, Henkel, Münchener Rück, Realty Income, Royal Dutch Shell, Sixt, Tanger Factory Outlet und W. P. Carey. The Motley Fool empfiehlt Diageo und Tanger Factory Outlet Centers.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Shell Aktie

  • 17,25 EUR
  • -1,82%
08.04.2020, 17:37, Euronext Amsterdam

onvista Analyzer zu Shell

Shell auf übergewichten gestuft
kaufen
39
halten
12
verkaufen
0
76% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 17,25 €.
alle Analysen zu Shell
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Shell (3.565)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten