Encavis zufrieden – Zahlen stimmen – Wachstumskurs bestätigt

onvista · Uhr
Quelle: Mr. Kosal/Shutterstock.com

Der Betreiber von Solarparks und Onshore-Windkraftanlagen Encavis sieht sich in seinem Wachstumskurs bestätigt: Die Umsätze des ersten Halbjahres 2022 sind um 40 Prozent auf 226,4 Millionen Euro (Vorjahr: 162,2 Millionen Euro) gestiegen. Als Grund führte der MDax-Konzern drei Gründe an: den Ausbau ihrer Anlagen, besseres Wetter im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und einen höheren Strommarktpreis, wie der Konzern in seinem Halbjahresfinanzbericht mitteilte.

Das EBITDA stieg um 40 Prozent auf 170,6 Millionen Euro (Vorjahr: 122,3 Millionen Euro) und das EBIT um 60 Prozent auf 109,8 Millionen Euro (Vorjahr: 68,7 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich um 0,15 Euro auf 0,33 Euro.

Hohe Steuerzahlungen drücken Gewinn

Eine schlechte Nachricht gibt es aber doch: Aufgrund höherer Steuerzahlungen verdiente Encavis im zweiten Quartal mit gut 37 Millionen Euro knapp rund 15 Prozent weniger als letztes Jahr. Das Management lässt sich davon nicht beeindrucken. „Wir sind weiterhin klar auf Wachstumskurs“, teilte das Management selbstbewusst mit und bestätigte die Anfang August vorläufig vorgelegten Halbjahreszahlen ebenso, wie die auf Basis der Geschäftsentwicklung der ersten sieben Monate erhöhte Prognose.

Die Aktie stieg im frühen Handel um 4,12 Prozent auf 23 Euro. Auf Jahressicht gesehen ist die Aktie von Encavis mit 44 Prozent im Plus.

(mit Material von dpa-AFX)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel