EQS-News: Evotec erhält Förderung von 6,6 Mio. US$ für Wirkstoffforschung gegen Tuberkulose

EQS Group · Uhr

EQS-News: Evotec SE / Schlagwort(e): Sonstiges
Evotec erhält Förderung von 6,6 Mio. US$ für Wirkstoffforschung gegen Tuberkulose

24.03.2023 / 07:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

  •  FÖRDERUNG DER BILL & MELINDA GATES FOUNDATION UNTERSTÜTZT EVOTECS BEMÜHUNGEN IN DER ENTDECKUNG UND ENTWICKLUNG VON WIRKSTOFFKANDIDATEN FÜR EIN UNIVERSELLES, KÜRZERES UND EINFACHERES REGIME ZUR BEHANDLUNG VON TUBERKULOSE, DAS ZUM UNITED NATION SUSTAINABLE DEVELOPMENT GOAL 3 BEITRÄGT
  • „WELTTUBERKULOSETAG“, 24. MÄRZ SCHAFFT ÖFFENTLICHES BEWUSSTSEIN ÜBER VERHEERENDE GESUNDHEITLICHE, SOZIALE UND WIRTSCHAFTLICHE FOLGEN DER TUBERKULOSE-EPIDEMIE

 

Hamburg, 24. März 2023:
Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809; NASDAQ: EVO) gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Förderung von 6,6 Mio. US$ von der Bill & Melinda Gates Foundation für die Wirkstoffforschung im Bereich Tuberkulose („TB“) erhalten hat. Mit der Förderung unterstützt die Stiftung bereits zum zweiten Mal Evotecs Erforschung von TB-Wirkstoffen. Dies ermöglicht dem Unternehmen, ein Portfolio an TB-Wirkstoffforschungsprojekten weiterzuentwickeln, die das Potenzial haben, zu einem universellen, kürzeren, sichereren und einfacheren Behandlungsregime von TB beizutragen.

Das aktuelle Behandlungsregime für medikamentös behandelbare TB, die häufigste und am einfachsten zu behandelnde Form, erfordert, dass Patienten mindestens sechs Monate lang unter direkter Beobachtung eine Kombination von vier Wirkstoffen einnehmen. Für Patienten mit wirkstoffresistenter TB ist das Behandlungsregime noch länger und komplexer, und geht oft mit erheblichen Nebenwirkungen einher. Ein kürzeres Behandlungsregime, das TB unabhängig von einer bereits bestehenden Arzneimittelresistenz behandelt, könnte einen erheblichen Nutzen für Patienten sowie Gesundheitssysteme haben.

Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, kommentierte: „Wir sind geehrt, eine weitere Förderung von der Bill & Melinda Gates Foundation erhalten zu haben. Die Zunahme arzneimittelresistenter TB und die komplexe und zeitaufwändige Behandlung von Patienten unterstreichen den dringenden Bedarf für eine neue Generation der Behandlungsmöglichkeiten für alle Formen von TB. Die Förderung der Bill & Melinda Gates Foundation ermöglicht es uns, unser Engagement für die globale Gesundheit fortzusetzen und auszubauen, um einen bedeutsamen Beitrag zum Erreichen des United Nation Sustainable Development Goal („SDG“) Nr. 3 zu leisten und eine einfachere, sicherere und schnellere Behandlung für Patienten weltweit zu schaffen.“

Der 24. März markiert den Tag, an dem Dr. Robert Koch im Jahr 1882 bekannt gab, dass er das TB verursachende Bakterium entdeckt hat, was den Weg für die Diagnose und Heilung dieser Krankheit ebnete. Dieses Datum wird jedes Jahr als Welt-TB-Tag begangen, um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass TB immer noch eine der Hauptursachen für Krankheiten, Behinderungen und katastrophale Gesundheitskosten ist. TB ist weltweit die zweithäufigste Todesursache durch Infektionskrankheiten und für schätzungsweise 1,6 Millionen Todesfälle pro Jahr verantwortlich.

Über Tuberkulose
Tuberkulose ist eine durch die Luft übertragbare Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Mycobacterium tuberculosis verursacht wird. Sie befällt in der Regel die Lunge, kann aber auch auf andere Körperteile übergreifen. Tuberkulose gehört zu den häufigsten Todesursachen durch Infektionskrankheiten und ist die 13. tödlichste Krankheit weltweit. Im Jahr 2021 erkrankten 10,6 Millionen Menschen an Tuberkulose, 1,6 Millionen starben an der Krankheit. Zusätzlich ist Tuberkulose eine der Haupttodesursachen für HIV-Patienten, mit etwa 187.000 Todesfällen im Jahr 2021. Multiresistente Tuberkulose stellt nach wie vor eine Krisensituation der öffentlichen Gesundheit und eine Bedrohung der Gesundheitssicherheit dar. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass es im Jahr 2021 450.000 neue Fälle mit Resistenzen gegen Rifampicin und Isoniazid, die beiden wirksamsten TB-Medikamente, geben wird. Infolge jahrelanger unzureichender Diagnose und Behandlung sind diese Arten von arzneimittelresistenter Tuberkulose schwieriger und kostspieliger zu behandeln. Dies verdeutlicht den dringenden Bedarf an neuen, besseren und schneller wirkenden Therapien.

Evotec ist stark in der TB-Wirkstoffforschung und translationalen Wissenschaft vertreten und Mitglied mehrerer globalen Kollaborationen von philanthropischen, gemeinnützigen und privatwirtschaftlichen Organisationen. Diese umfassen unter anderem das TB Drug Accelerator Programme (TBDA), das ERA4TB (European Accelerator of Tuberculosis Regimens) und das Project to Accelerate New Treatments for Tuberculosis (PAN-TB collaboration). Diese Kollaborationen arbeiten daran die Entdeckung und Entwicklung neuartiger TB-Medikamente und Behandlungsschemata zu beschleunigen, um bessere Behandlungsmöglichkeiten für alle TB-Patienten zu bieten.

Im Jahr 2019 hat Evotec schon einmal eine Förderung von 23,8 Mio. US$ von der Bill & Melinda Gates Foundation für die Entwicklung neuer Behandlungsregimes zur besseren Bekämpfung von TB erhalten. Das Hauptziel der fünfjährigen Partnerschaft ist das Generieren von standardisierten, hoch-qualitativen präklinischen Daten zur Unterstützung der Auswahl und Entwicklung neuartiger Behandlungsschemata.


ÜBER EVOTEC SE
Evotec ist ein Wissenschaftskonzern mit einem einzigartigen Geschäftsmodell, um hochwirksame Medikamente zu erforschen, zu entwickeln und für Patienten verfügbar zu machen. Die multimodale Plattform des Unternehmens umfasst eine einzigartige Kombination innovativer Technologien, Daten und wissenschaftlicher Ansätze für die Erforschung, Entwicklung und Produktion von first-in-class und best-in-class pharmazeutischen Produkten. Evotec setzt diese „Data-driven R&D Autobahn to Cures“ sowohl für proprietäre Projekte als auch in einem Netzwerk von Partnern ein, das alle Top-20 Pharma- und mehr als 800 Biotechnologieunternehmen, akademische Institutionen und andere Akteure des Gesundheitswesens umfasst. Evotec ist strategisch in einem breiten Spektrum aktuell unterversorgter medizinischer Indikationen aktiv, darunter z. B. Neurologie, Onkologie sowie Stoffwechsel- und Infektionskrankheiten. Evotecs Ziel ist es, in diesen Bereichen die weltweit führende „co-owned Pipeline“ innovativer Therapieansätze aufzubauen und verfügt bereits jetzt über ein Portfolio von mehr als 200 proprietären und co-owned F+E-Projekten von der frühen Forschung bis in die klinische Entwicklung. Weltweit arbeiten mehr als 4.500 hochqualifizierte Menschen für Evotec. Die 17 Standorte des Unternehmens bieten hochsynergistische Technologien und Dienstleistungen und agieren als komplementäre Exzellenzcluster. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage
www.evotec.com und folgen Sie uns auf Twitter @Evotec und LinkedIn.


ZUKUNFTSBEZOGENE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält vorausschauende Angaben über zukünftige Ereignisse, wie das beantragte Angebot und die Notierung von Evotecs Wertpapieren. Wörter wie „erwarten“, „annehmen“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „können“, „planen“, „potenziell“, „sollen“, „abzielen“, „würde“, sowie Abwandlungen dieser Wörter und ähnliche Ausdrücke werden verwendet, um zukunftsbezogene Aussagen zu identifizieren. Solche Aussagen schließen Kommentare über Evotecs Erwartungen für Umsätze, Konzern-EBITDA und unverpartnerte F+E-Aufwendungen ein. Diese zukunftsbezogenen Aussagen beruhen auf den Informationen, die Evotec zum Zeitpunkt der Aussage zugänglich waren, sowie auf Erwartungen und Annahmen, die Evotec zu diesem Zeitpunkt für angemessen erachtet hat. Die Richtigkeit dieser Erwartungen kann nicht mit Sicherheit angenommen werden. Diese Aussagen schließen bekannte und unbekannte Risiken ein und beruhen auf einer Anzahl von Annahmen und Schätzungen, die inhärent erheblichen Unsicherheiten und Abhängigkeiten unterliegen, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Evotec liegen. Evotec übernimmt ausdrücklich keine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene vorausschauende Aussagen im Hinblick auf Veränderungen der Erwartungen von Evotec oder hinsichtlich neuer Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen diese Aussagen beruhen, öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren.

Medienkontakt Evotec SE:
Gabriele Hansen, SVP Head of Global Corporate Communications, Tel.: +49.(0)40.56081-255, gabriele.hansen@evotec.com

Hinnerk Rohwedder, Director of Global Corporate Communications, Tel.: +49.(0)151 4070-4843, hinnerk.rohwedder@evotec.com

IR-Kontakt Evotec SE:
Volker Braun, SVP Head of Global Investor Relations & ESG, Tel.: +49.(0)40.56081-775, volker.braun@evotec.com


24.03.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Evotec SE
Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7
22419 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 560 81-0
Fax: +49 (0)40 560 81-222
E-Mail: info@evotec.com
Internet: www.evotec.com
ISIN: DE0005664809
WKN: 566480
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq
EQS News ID: 1590515

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1590515  24.03.2023 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1590515&application_name=news&site_id=onvista

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren