Unilever: Umsatz steigt, Währungseffekte belasten jedoch - Fernandez wird neuer Finanzchef

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Gil Corzo/Shutterstock.com

Der Konsumgüterriese Unilever hat heute Morgen seine Zahlen veröffentlicht. Sie waren durchwachsen: Der Umsatz stieg um 5,2 Prozent auf 15,2 Mrd. EUR, währungsbereinigt sanken sie jedoch aufgrund des starken Euros um etwa 4 Prozent.

Problemkinder sind die Marken Ben & Jerry's und Knorr, bei denen das Absatzvolumen überraschend stark zurückging. Hier drehte Unilever stark an der Preisschraube.

Die Jahresziele behielt Unilever bei. Der Vorstand erwartet weiter ein Umsatzplus von mehr als fünf Prozent. 2022 hatte der Konzern rund 60 Mrd. EUR umgesetzt. Die operative Marge soll im Vergleich zum Vorjahr leicht zulegen.

Frischen Wind an der Führungsspitze erhofft sich der seit Juli amtierende Konzernchef Hein Schumacher von seinem neuen Finanzvorstand Fernando Fernandez, der zuletzt bei Unilever das Kosmetikgeschäft mit Marken wie Dove und Vaseline leitete. Der Manager soll zum Jahreswechsel den Posten antreten.

Das könnte dich auch interessieren

Neueste exklusive Artikel