Deutscher SpaceX-Herausforderer soll Raumstation "Starlab" mit Fracht versorgen

Reuters · Uhr
Quelle: (c) Copyright Thomson Reuters 2024. Click For Restrictions - https://agency.reuters.com/en/copyright.html

Frankfurt (Reuters) - Das deutsch-französische Weltraumunternehmen The Exploration Company hat einen weiteren Auftrag zur Versorgung einer Raumstation an Land gezogen.

Die in der Nähe von München beheimatete Firma gab am Dienstag die Unterzeichnung eines Vorvertrags für drei Flüge ihrer Frachtkapsel "Nyx" zu "Starlab" bekannt. Die kommerzielle Raumstation soll von einem Konsortium um Voyager Space, Airbus und Mitsubishi gebaut und betrieben werden. Zum Volumen des Auftrags machte The Exploration Company keine Angaben.

Das Unternehmen wird von der früheren Airbus-Managerin Helene Huby geleitet. Die wiederverwendbare Raumkapsel "Nyx" mit einem Gewicht von acht Tonnen und einem Durchmesser von 4,5 Metern soll 2026 ihren Jungfernflug absolvieren. Vor einigen Monaten hatte The Exploration Company einen Vorvertrag für Frachtflüge zur geplanten Raumstation der US-Firma Axiom Space unterzeichnet.

(Bericht von Hakan Ersen, redigiert von Philipp Krach. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)