Werbung
Bereits weit über Analysten-Kursziel:

Trading-Chance Qualcomm: Bärisches Island-Reversal am Allzeithoch

Trading-Chance-Redaktion · Uhr

Der US-Chiphersteller Qualcomm wurde im vergangenen Jahr vom KI-Hype erfasst und die Aktie daraufhin massiv höher gezogen. Und man hat in der Tat gute Perspektiven, im KI-Bereich kräftig mitzumischen. Aber die Bullen hatten es zuletzt übertrieben, die markant überkaufte Aktie bildete dadurch im Wochenverlauf ein bärisches Signal aus: Eine Trading-Chance Short.

Quelle: onvista

Dass Qualcomm für den KI-Bereich ideale Chips herstellt bzw. herstellen wird, ist eine Sache. Wann die Gewinne die Kosten dafür übersteigen, eine andere. Das vorherige, hier immer am 30.9. endende Geschäftsjahr war zumindest ein schlechtes, der Gewinn pro Aktie war, wie bei fast allen Halbleiter-Unternehmen, erheblich unter die Räder gekommen. Das soll 2023/2024 anders werden. Und ja, die ersten beiden Quartale des Geschäftsjahres lag der Gewinn pro Aktie auch über den Prognosen, aber:

Durchschnittliches Analystenkursziel ist längst überboten

Man hat in die Aktie bereits sehr viel eines „Best Case-Szenarios“ eingepreist. Selbst wenn der Gewinn pro Aktie wie derzeit vorhergesagt um die 30 Prozent zum Vorjahr zulegen sollte, läge das Kurs/Gewinn-Verhältnis für die Aktie mit 25 im historischen Vergleich eher hoch. Und das sehen die Analysten auch, denn:

Die seit den Anfang Mai neu vergebenen Kursziele der Experten haben mehrheitlich die Einstufung „Halten“ dabei, das durchschnittliche Kursziel liegt momentan bei 186 US-Dollar. An dem war die Aktie bereits weit vorbeigezogen … und wird jetzt offenbar von der Realität wieder eingefangen, denn:

Markant bärisches Signal im Chartbild

Die Reaktion auf die jüngsten Quartalsergebnisse führte dazu, dass die Qualcomm-Aktie aus ihrer vorherigen Seitwärtsspanne nach oben ausbrach, neue Rekorde markierte und damit sogar über die obere Begrenzung des im Herbst etablierten Aufwärtstrendkanals hinaus schoss. Dadurch war sie erheblich überkauft und zugleich dem Analysten-Konsens weit davongelaufen. Die Folge war, dass der am Dienstag mit einer Aufwärts-Kurslücke markierte, neue Rekord in Abgaben mündete. Damit nicht genug:

Quelle: marketmaker pp4

Die dadurch am Rekordhoch entstandene, rote Kerze führte dazu, dass Qualcomm am Mittwoch mit einer Abwärts-Kurslücke in den Handel ging. Doch statt die zu schließen und die brenzlige Situation so zu bereinigen, ließen sich die Käufer nicht blicken, im Gegenteil kamen gestern erneut Abgaben. Dadurch ist im Chartbild ein abwärts gerichtetes „Island Reversal“, zu Deutsch eine „Insel-Umkehr“ entstanden, die mit Blick auf den immer noch deutlich über dem Analysten-Ziel liegenden Kurs und die immer noch im überkauften Terrain rangierende Markttechnik das Potenzial hätte, den Kurs nicht nur in den Aufwärtstrendkanal zu drücken, sondern im Idealfall sogar dessen untere Begrenzungslinie zu testen.

Short-Trade mit Spielraum für ein letztes Aufbäumen der Bullen

Wir haben für diese Trading-Chance ein Knock-Out-Zertifikat Short mit unbegrenzter Laufzeit des Emittenten BNP Paribas herausgesucht, das einen Basispreis und einen Knock Out-Level bei 269,239 US-Dollar ausweist, woraus sich aktuell ein Hebel von ca. 3,15 errechnet. Den Stop Loss würden wir, bezogen auf die Aktie, bei 225 US-Dollar ansiedeln, das entspricht beim aktuellen Umrechnungskurs Euro/US-Dollar von 1,0850 einem Kurs um 4,00 Euro in diesem Zertifikat. Die WKN dieses Knock-Out-Zertifikats Short auf Qualcomm lautet PG1BCX.

Wichtige Chartmarken:

Widerstände:   217,43 US-Dollar

Unterstützungen:  202,00 US-Dollar,  192,98 US-Dollar,  177,59 US-Dollar,  169 US-Dollar

Knock-Out Zertifikat Short auf Qualcomm

Die bisherigen Trades der „Trading-Chance“ für Sie in einer Watchlist:

Sie können mit einem Klick auf alle bisherigen Trading-Chancen zugreifen und sich ansehen, wie die dort vorgestellten Zertifikate und Optionsscheine gelaufen sind. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, das ist der Link zu unserer Trading-Chance Watchlist. Wenn Sie die zu den Produkten gehörigen Artikel lesen möchten, klicken Sie bitte einfach auf das „Sprechblasen“-Icon direkt rechts neben der Produktbezeichnung.

Denken Sie dabei aber daran, dass hier Gewinnmitnahmen, nachgezogene Stop Loss, mit Gewinn ausgelaufene Inline-Optionsscheine und ausgestoppte Positionen nicht eigens gekennzeichnet sind, hier finden Sie die Performance der Derivate ohne diese „Feinsteuerung“ seit dem Tag der Vorstellung.

Disclaimer: Die Trading-Chance ist ein Service der onvista media GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister RealMoneyTrader. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die onvista media GmbH aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit angezeigten Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Finanzinstrumente den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu) auf der Seite des jeweiligen Emittenten oder Ihrer depotführenden Stelle oder Handelspartner zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere. Die Darstellung und der Service sind eine Werbemitteilung und erfüllen nicht die Voraussetzungen an einen unabhängigen Research bzw. eine Anlageempfehlung.

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren