Werbung von
GmbH

Börse Stuttgart-News: Euwax Trends

Börse Stuttgart · Uhr

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Anlegertrends

1. Discount-Call-Optionsschein auf Robinhood (WKN MG09PM)

Die Trading-Plattform Robinhood startete erfolgreich ins Jahr 2024, so lagen die Ergebnisse des ersten Quartals deutlich über den Erwartungen. Mit einem Umsatz von 618 Millionen US-Dollar erwirtschaftete der Online-Broker einen Gewinn je Aktie von 0,18 US-Dollar, Analysten erwarteten hier lediglich 0,056 US-Dollar. Die Robinhood-Aktie legt dementsprechend zu, seit Jahresbeginn beträgt der Wertzuwachs rund 100 %. Zusätzlichen Schub erhielten die Papiere durch die Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. Demnach sollen ab Juli über eine Dauer von zwei bis drei Jahren Aktien im Volumen von bis zu einer Milliarde US-Dollar zurückgekauft werden. Aktuell kostet ein Anteilsschein 23,70 US-Dollar. Stuttgarter Anleger setzen auf eine Trendfortsetzung, sie kaufen einen Discount-Call-Optionsschein auf Robinhood.

2. Call-Optionsschein auf Broadcom (WKN MB8B53)

Broadcom präsentierte gestern Abend überzeugende Quartalszahlen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 43 % auf 12,49 Milliarden US-Dollar, beim Gewinn wurde eine Steigerung von 31 % auf 7,4 Milliarden US-Dollar verzeichnet. Aufgrund des guten Jahresstarts erhöhte der Halbleiter-Spezialist seine Jahresprognose von 50 auf 51 Milliarden US-Dollar Umsatz bei einer erwarteten EBITDA-Marge von 61 %. Zudem kündigte Broadcom zum 12. Juli einen Aktiensplit von 1:10 an. Derzeit kostet eine Aktie 1.500 US-Dollar, das entspricht im Wochenvergleich einem Wertzuwachs von rund 14 %. Nach den kräftigen Zugewinnen machen Anleger Kasse und verkaufen einen Call-Optionsschein auf Broadcom.

3. Knock-out-Call auf Gold (WKN MG1HN3)

Der Goldpreis legte seit Jahresbeginn eine Kurs-Rallye von rund 20 % aufs Parkett. Allerdings verlor das Edelmetall in letzter Zeit seinen Schwung, da die erwarteten Zinssenkungen zunächst ausblieben. Nachdem die Fed gestern ihre Leitzinsen weiterhin unverändert beließ und auch für das restliche Jahr mit lediglich einer Zinssenkung rechnet, geht es für den Goldpreis heute weiter rückwärts. Eine Unze kostet aktuell 2.315,43 US-Dollar und damit 2,2 % weniger als in der Vorwoche. Ein Knock-out-Call auf Gold wird an der Euwax rege gehandelt.

Euwax Sentiment Index

Wie gewonnen so zerronnen könnte das heutige Motto auf dem Börsenparkett sein. Nach den gestrigen Zugewinnen geht es für das Aktienbarometer heute wieder um 1 % auf 18.440 Punkte nach unten. Vor allem das Festhalten der Fed an ihrer Hochzinspolitik trübt die Kauflaune spürbar ein. Stuttgarter Anleger lassen sich dennoch nicht entmutigen, das Stimmungsbarometer Euwax Sentiment notiert mit +52 Punkten deutlich im positiven Bereich.

Börse Stuttgart auf Youtube

Zinswende - Alles halb so schlimm? | Berkshire Hathaway | Nvidia | Gamestop | Börse Stuttgart

In diesem Video diskutieren Cornelia Frey (Senior Communication Manager) und Andreas Lipkow (comdirect) die aktuellen Entwicklungen an den Finanzmärkten. Trotz relativer Ruhe gibt es spannende Themen wie die GameStop-Aktien, NVIDIA und die Zinsen. Die EZB hat die Zinsen gesenkt, in den USA rückt nach guten Jobdaten die Zinswende weiter nach hinten. Und was steckt hinter dem Flash Crash bei Berkshire Hathaway und Barry Gold?

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=tLYZq6QjE4I

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH, www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)