Wall Street

New York Ausblick: Freundlich erwartet nach Rekordkurs

dpa-AFX · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Marek Masik/Shutterstock.com

(dpa-AFX) - Nach den jüngsten Rekorden dürften die US-Aktienmärkte mit leichten Gewinnen in die Börsenwoche einsteigen. Eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn am Montag taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,15 Prozent höher bei 39.435 Punkten. Der Nasdaq 100 wird 0,04 Prozent im Plus bei 20.402 Punkten erwartet.

Am Freitag hatten der S&P 500 und der Nasdaq 100 nach schwächer als erwarteten Arbeitsmarktdaten weitere Rekordhochs markiert. Der Arbeitsmarktbericht der US-Regierung für Juni lieferte der Notenbank Fed Argumente für eine erste Zinssenkung noch vor der US-Präsidentschaftswahl im November.

Unter den Einzelwerten könnten die Aktien von Boeing im Anlegerfokus stehen. Der Flugzeugbauer bekannte sich schuldig, die US-Regierung betrogen zu haben, um einem Gerichtsprozess um zwei tödliche Abstürze von Maschinen des Typs 737 Max zu entgehen. Das geht aus einem Dokument des US-Justizministeriums für das zuständige Bundesgericht in Texas hervor. Die Folgen sind eine neue Millionenstrafe sowie ein Aufpasser der Regierung für das Unternehmen. Im vorbörslichen Handel notierten Boeing zuletzt 0,9 Prozent im Plus.

Der traditionsreiche Hollywood-Konzern Paramount bekommt derweil einen neuen Besitzer. In monatelangen Verhandlungen setzte sich Filmproduzent David Ellison mit seinen Partnern durch, der für die Übernahme mehr als acht Milliarden Dollar bezahlt. Die Paramount-Papiere stiegen vorbörslich um 2,9 Prozent.

Die Titel von Morphic schnellten um 76 Prozent nach oben. Der Pharmakonzern Eli Lilly übernimmt das Biotech-Unternehmen für 3,2 Milliarden US-Dollar. Wie aus einer Pressemitteilung von Morphic hervorgeht, wird Eli Lilly 57 US-Dollar je Morphic-Aktie bezahlen, was einem Aufschlag von knapp 80 Prozent zum Schlusskurs vom Freitag entspreche. Die Aktien von Eli Lilly legten um 0,2 Prozent zu.

Die Anteilsscheine von Corning verteuerten sich vorbörslich um 7,5 Prozent. Der vorläufige Quartalsumsatz des Zulieferers für die Bildschirmindustrie übertraf die Erwartungen./edh/mis

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren