Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Datenschutz-Negativpreis 'Big Brother Award' geht an Microsoft

dpa-AFX

BIELEFELD (dpa-AFX) - Microsoft Deutschland erhält in diesem Jahr den "Big Brother Award". Der von Datenschutz-Aktivisten verliehene Negativpreis für Datensammlung und Verletzungen der Privatsphäre geht in der Kategorie Technik an das Software-Unternehmen mit Deutschlandsitz in München. Der Bielefelder Verein Digitalcourage wirft Microsoft vor, mit dem Betriebssystem Windows 10 über das Internet Diagnose-Daten (Telemetrie) zu sammeln. Das Problem: Selbst erfahrene Nutzer könnten den Datenfluss nicht abschalten.

Microsoft hatte die Kritik im Vorfeld zurückgewiesen und kam nicht zur Preisvergabe am Freitagabend ins Bielefelder Stadttheater. Dem Unternehmen komme es nicht auf die Abschöpfung der Kundendaten an, sondern es nutze die Telemetrie zur Verbesserung des Produkts, hieß es aus München.

Der Preis wird an Politiker, Unternehmen oder Organisationen verliehen, die nach Ansicht des Datenschützervereins Digitalcourage besonders unverantwortlich mit Daten anderer umgehen. Weitere Preise gingen unter anderen an Amazons Assistenzsoftware Alexa (Verbraucherschutz) und die Fraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen im Hessischen Landtag (Politik)./lic/DP/das

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Microsoft Aktie

  • 106,03 USD
  • -3,12%
14.12.2018, 22:00, Nasdaq

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 10.865,77 Pkt.-0,53%

onvista Analyzer zu Microsoft

Microsoft auf kaufen gestuft
kaufen
32
halten
0
verkaufen
2
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Microsoft (5.331)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Microsoft" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten