Krypto-Markt: Ethereum erobert nächsten Meilenstein, Bitcoin sitzt fest im Sattel und Dogecoin stürzt ab – erhoffter Push durch Musks SNL-Auftritt bleibt aus

onvista
Krypto-Markt: Ethereum erobert nächsten Meilenstein, Bitcoin sitzt fest im Sattel und Dogecoin stürzt ab – erhoffter Push durch Musks SNL-Auftritt bleibt aus

Die Kursbewegungen im Krypto-Sektor bleiben erratisch. Während die zweigrößte Kryptowährung Ethereum abermals ein Rekordhoch markiert, steigt der Branchenprimus Bitcoin wieder in Richtung 60.000 US-Dollar. Der Shootingstar der vergangenen Wochen, das als Internetwitz gestartete Projekt Dogecoin, bricht am Wochenende dagegen ein.

Ethereum steigt über 4000 Dollar

Der Ether-Kurs stieg am Montag mit 4140 Dollar auf einen Rekordwert. Erstmals wurde die runde Marke von 4000 Dollar überschritten. Seit Jahresbeginn hat sich der Kurs mehr als verfünffacht. Ether gilt aufgrund seiner Softwarebasis namens Ethereum als vielseitig einsetzbare Kryptowährung. Eine Eigenschaft ist die Einbindung sogenannter Smart Contracts in den Zahlungsprozess. Damit können Transaktionen wie Vermögensübertragungen automatisiert werden.

"Die Rally hat gerade erst begonnen", sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade. Der Kapitalzufluss in die Cyber-Devise sei ungebrochen. Investoren betrachteten Ethereum als unterbewertet. Ein Sprung über die 5000er Marke sei nur eine Frage der Zeit, mittelfristig gehe es in Richtung 10.000 Dollar.

Institutionelle Anleger seien in Kryptowährungen aktiver, als es jene glauben, die den Markt nicht verfolgen, sagte Chris Weston, Chef-Analyst des Brokerhauses Pepperstone. Dabei ziehe Ethereum ganz besondere Aufmerksamkeit auf sich. "Das ist keine Spaß-Devise, sondern hat technische Anwendungsmöglichkeiten."

Ethereum: Das steckt hinter dem Projekt und so sind die Zukunftsaussichten

Die nach Marktbedeutung größte und älteste Kryptowährung Bitcoin kostete am Montagvormittag bis zu 59.600 Dollar. Damit rückt sowohl die runde 60.000er-Marke als auch das Mitte April erreichte Rekordhoch von knapp 65.000 Dollar wieder in Reichweite. Die Marktrelevanz von Bitcoin ist nach wie vor hoch, allerdings ist der Marktanteil in den vergangenen Wochen deutlich gefallen. Im Gegenzug ist die Bedeutung anderer Kryptowerte erheblich gestiegen.

Dogecoin schlägt Kapriolen

Ein Profiteur der Entwicklung ist die ehemalige Spaßwährung Dogecoin. Die im Jahr 2013 gestartete Internetdevise ist derzeit der nach Marktwert viertgrößte Kryptowert unter rund 9600 Digitalwerten. Ein starker Fürsprecher ist der Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Am Wochenende war der Doge-Kurs jedoch um fast 40 Prozent von rund 70 auf bis zu 42 US-Cent eingebrochen. Musk hatte am Wochenende durch die amerikanische TV-Show Saturday Night Live (SNL) geführt und dabei auch Dogecoin überwiegend humoristisch thematisiert. Das ist am Markt offenbar nicht gut angekommen.

Dogecoin – ein genauerer Blick auf den Wahnsinn um die Satire-Kryptowährung

Im Vorfeld hatten sich viele Dogecoin-Investoren erhofft, dass der Preis durch den Auftritt von Musk und weitere Erwähungen noch stärker in die Höhe getrieben wird. Doch während der Show blieb die Kryptowährung nur Gegenstand von humoristischen Einlagen und Musk ging sogar soweit, Dogecoin als „ungefähr so real wie der US-Dollar“ zu bezeichnen und nannte es einen „hustle“, was man unter anderem mit „Schwindel“ übersetzen kann. Auf Twitter warnte Musk zudem bereits vor dem Wochenende, dass Kryptowährungen zwar vielversprechend seien, man jedoch nur mit Vorsicht investieren solle und die Leute nicht ihre Altersvorsorge in diese Asset-Klasse stecken sollten. „Ich denke das ist nicht weise“, so Musk.

onvista-Redaktion/dpa-AFX/reuters

Titelfoto: r.classen / shutterstock.com

onvista-Ratgeber: CFD-Handel – Wie Sie mit kleinem Einsatz große Wirkung erzielen können

Kurs zu Dogecoin Krypto

  • 0,18 USD
  • +6,32%
22.06.2021, 18:01, BitcoinAverage
zur Chartanalyse
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen