Lufthansa-Chef - Geschäftsreisen erholen sich stärker als erwartet

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Die Nachfrage nach Geschäftsreisen hat sich nach den Worten von Lufthansa-Chef Carsten Spohr überraschend schnell erholt.

"Der Geschäftsreiseverkehr ist schneller und stärker zurückgekehrt als erwartet", sagte er in einem Interview mit der "Kleine Zeitung" aus Österreich (Montagausgabe). Vor allem in den Heimatmärkten Deutschland, Schweiz, Österreich, Belgien und Norditalien sei die Erholung deutlich spürbar. Die Lufthansa habe zuletzt mehr und größere Flugzeuge eingesetzt, auch auf einigen innerdeutschen Strecken den Stundentakt wieder eingeführt und das Kurzstreckenangebot nochmals um 15 Prozent ausgeweitet.

Spohr rechnet mit einem Anhalten der guten Entwicklung bis in den Dezember, da Geschäftsreisen weniger saisonabhängig als Urlaubsflüge sind. "Einen abrupten Abriss der Nachfrage im Winter wird es also in diesem Jahr nicht geben." Dazu trage auch die längere Saison bei Urlaubsreisen in diesem Jahr und die Öffnung der USA für Reisende im November bei. Auf mittlere Sicht werde das Minus beim Geschäftsreisevolumen durch die Corona-Krise bei zehn Prozent "oder sogar darunter" liegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Lufthansa Aktie

  • 5,69 EUR
  • -0,62%
03.12.2021, 22:26, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

ATX 3.688,85 Pkt.-0,07%
Dow Jones 34.580,08 Pkt.-0,17%
SMI 12.175,77 Pkt.-0,01%
BEL 20 4.123,99 Pkt.-0,81%
DAX 15.169,98 Pkt.-0,61%

onvista Analyzer zu Lufthansa

Lufthansa auf halten gestuft
kaufen
11
halten
41
verkaufen
24
53% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 5,69 €.
alle Analysen zu Lufthansa
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Lufthansa (10.059)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Lufthansa" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten