Machen Stopps Sinn?

Klaus Brune

Es ist eine der Fragen, die wir am häufigsten von Lesern gestellt bekommen und über die am heftigsten diskutiert wird: Warum setzen wir Stopps? Bei der PLATOW-Börse erhalten alle Kauf- oder Halten-Empfehlungen eine Absicherung, egal ob DAX-Titel oder volatiler Nebenwert. Diese Reißleine soll Anteilseigner bei heftigen Rückschlägen vor größeren Kurseinbußen schützen. Da unsere Empfehlungen zumeist für mehrere Monate gelten, wollen wir kurzfristige Schwankungen bewusst aushalten und platzieren den Risikopuffer deshalb 20 bis 25% unter dem aktuellen Kurs. Wenn möglich, orientieren wir uns dabei auch an markanten charttechnischen Unterstützungen, deren Unterschreiten weitere Verluste wahrscheinlich werden lässt.

Dennoch lassen sich die Schwankungen einer Aktie nie perfekt einschätzen. Der Favoritenwechsel Anfang November etwa hat die Volatilität einiger Papiere kräftig nach oben getrieben. Die MDAX-Werte Hellofresh und Zalando verloren allein am 9.11. mehr als 20%. Das lässt sich mit gewöhnlichen Stopps kaum auffangen und sorgt immer wieder mal dafür, dass wir bei spannenden Titeln ausgebremst werden.

Warum also Stopps? Sie machen für uns Sinn, weil sie den Verlust aus einem sich beschleunigenden Kursverfall begrenzen. Die Marken sind dabei nicht in Stein gemeißelt. Unsere Leser können sie je nach eigenem Risikoprofil individuell anpassen. Wir haben auch Verständnis für Börsianer, die langfristig in ein Unternehmen investieren und sich von kurzfristigen Rückschlägen nicht ausbremsen lassen wollen. Derart positionierten Anlegern raten wir jedoch, die Investments genau im Blick zu behalten und in regelmäßigen Abständen immer wieder kritisch zu prüfen, ob die Voraussetzungen für die erwartete langfristig gute Entwicklung noch gegeben sind. Ansonsten droht ein böses Erwachen, wie es viele mit Aktien von Wirecard erlebt haben.

Jetzt neu: das Experten-Musterdepot der PLATOW Börse

Wussten Sie schon? Das PLATOW Redaktionsteam führt ein exklusives Experten-Musterdepot im my onvista-Bereich. Möchten Sie aktuelle Hintergrundinformationen und die fundierte Einschätzung der PLATOW Redaktion zu spannenden deutschen und internationalen Werten erfahren? Abonnieren Sie dazu einfach das Experten-Musterdepot der PLATOW Börse. Über die eingeblendeten Notizen können Sie für jeden Wert des Musterdepots die neueste Analyse der PLATOW Redaktion aufrufen. Schauen Sie doch gleich mal rein!

Gleich Experten-Musterdepot abonnieren und  immer auf dem Laufenden bleiben!

Hinweis: Die Inhalte der Kolumnen dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder. Für den Inhalt der Kolumne ist allein der jeweilige Autor verantwortlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
Klaus Brune Klaus Brune Ressortleiter Börse PLATOW Verlag

Klaus Brune leitet seit Juli 2017 das Börsen-Ressort des PLATOW Verlags. Nach einem Studium der Amerikanistik in Frankfurt und Carbondale, lllinois (USA), berichtete er mehr als 20 Jahre auf Deutsch und auf Englisch über die internationalen Finanzmärkte. Bei der News Corp. war er zuletzt als Managing Editor für die deutschsprachige Redaktion von Dow Jones News verantwortlich, zuvor leitete er fast zehn Jahre lang als stellvertretender Redaktionsleiter das Reporternetzwerk des Unternehmens.

Bei der PLATOW Redaktion verantwortet er die beiden Publikationen „PLATOW Börse“ und „PLATOW Emerging Markets“. Im Fokus stehen dabei Aktien, welche sich im Normalfall durch ein bewährtes Geschäftsmodell, eine moderate Bewertung und einen stabilen Newsflow auszeichnen. Als Beimischungen werden auch „Fallen Angels“ mit starkem Kurserholungspotenzial oder kurzfristige Spekulationen mit entsprechend höherem Risiko eingesetzt. Mit seinem Redaktionsteam führt Klaus Brune jährlich mehrere hundert Hintergrundgespräche mit Vorständen und anderen Insidern börsennotierter Gesellschaften.

Mehr über PLATOW Börse erfahren

Kurs zu Zalando Aktie

  • 97,26 EUR
  • -1,21%
22.01.2021, 09:52, Xetra

onvista Analyzer zu Zalando

Zalando auf übergewichten gestuft
kaufen
73
halten
19
verkaufen
4
76% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 97,26 €.
alle Analysen zu Zalando

Zugehörige Derivate auf Zalando (5.504)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Zalando" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten