Plug Power: Sind die goldenen Zeiten vorbei? – Talfahrt geht nach verfehlten Erwartungen ungebremst weiter

onvista
Plug Power: Sind die goldenen Zeiten vorbei? – Talfahrt geht nach verfehlten Erwartungen ungebremst weiter

Innerhalb von 4 Wochen hat der Kurs der amerikanischen Wasserstoff-Spezialisten um mehr  40 Prozent nachgegeben. Am 26. Januar markierte die Aktie ihr All-time-high bei etwas mehr als 75 Dollar. Heute fällt der Kurs um mehr als 9 Prozent auf 45 Dollar. Die Zahlen verfehlen zum Teil die Erwartungen deutlich. Besonders beim Verlust je Aktie.

Wo ist das Licht am Ende des Tunnels

Plug Power bläst ins gleiche Horn, wie PowerCell vor einigen Stunden und viele andere Werte aus der Branche auch. Der Umsatz liegt über den Erwartungen, aber unterm Strich können auch die Amerikaner nicht punkten. Die Erlöse übertrafen im vierten Quartal mit 96 Millionen Dollar die Erwartungen der Analysten klar. Die hatten 87 Millionen auf ihren Zetteln.

Der Haken an der Bilanz: Der Verlust je Aktie. Hier hatten die Experten auch deutlich weniger auf dem Zettel. Mit einem Verlust von 10 Cent je Aktie sahen sie Plug Power wohl deutlich zu optimistisch. Der Wasserstoff-Experte lieferte mit einem 1,12 Dollar Verlust je Aktie deutlich mehr. Bei Verlust je Aktie ist es für den Kurs allerdings nicht sehr förderlich, wenn man die Kennziffer der Experten so deutlich übertrifft. Das Schlussquartal wurde von Kosten in Höhe von 456 Millionen Dollar belastet.

Auf das ganze Geschäftsjahr gesehen verbuchte Plug Power einen Bruttoumsatz von 337 Millionen Dollar. Eine Steigerung von 42,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt reichen die Zahlen aber nicht aus, um die immer noch sehr hohe Bewertung von Plug Power zu rechtfertigen.

Der Ausblick ist ok 

Auch im laufenden Geschäftsjahr will Plug Power wieder kräftig wachsen. Der Bruttoumsatz soll auf 475 Millionen anziehen. Allerdings dürfte das Wachstum der Erlöse auch diese Jahr nicht mehr die Hauptrolle in der Bilanz spielen. Gut zwei Jahre haben die Anleger bei den Zahlen unterm Strich immer ein Auge zugedrückt, wenn sie nicht gepasst haben. Jetzt ist Plug Power allerdings in Bewertungshöhen gelaufen, wo die Anleger nicht mehr so leicht wegschauen. Zudem sind viele Wasserstoff-Aktien jetzt auch auf den Zetteln der großen amerikanischen Analystenhäuser und damit gilt es für Plug Power & Co jetzt auch Erwartungen zu erfüllen, welche die hohe Bewertung rechtfertigen.

Lieber noch etwas warten

Am Ende dürfte Plug Power aber zu den Unternehmen gehören die sich durchsetzen werden, da die Amerikaner der kompletteste Anbieter in der Branche sind. Hier gibt es alles aus einer Hand, was das Wasserstoff-Herz begehrt. Allerdings wird die Luft auch dünner, denn so langsam muss Plug Power sich auch gegen ein Duo wie Siemens Energy und Air Liquide behaupten können.

Das Plug Power innerhalt von gerade einmal einem Jahr zu mehr als einem Tenbagger geworden ist, dürfte sich die Korrektur in der Aktie nach fast 40 Prozent ihrem Ende zuneigen. Anleger dürfen sich den Wert gerne auf die Watchlist setzen, für einen Einstieg könnte es aber noch zu früh sein, da sich das Chartbild sich weiter eingetrübt hat.

onvista Mahlzeit: Dax will einfach nicht – Nvidia, Bayer, PlugPower und 5 neue Werte für das Musterdepot

Redaktion onvista

Foto: Homepage Plug Power

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu PLUG POWER Aktie

  • 26,50 USD
  • -2,35%
22.04.2021, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu PLUG POWER

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf PLUG POWER (1.423)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten