Drucken
  • 105,200 USc
  • 0,00
  • 0,00%
Rohstoffart
SoftCommodities
Einheit
US-Cent je Pfund (lb)
Kursart
Future

Handelsplatz geschlossen. Öffnungszeiten: 02:00 - 00:00 Uhr.

Eröffnung105,200Hoch / Tief (gestern) 105,200 / 105,200 Performance 1 Monat -1,45%
Vortag105,200Hoch / Tief (1 Jahr)137,250 / 89,600Performance 1 Jahr +12,75%
zur Chartanalyse
Kurse

Historische Kurse zu Kaffee

DatumEröffnungHochTiefSchluss
105,200 105,200 105,200 105,200
106,300 106,300 105,200 105,200
107,050 107,050 106,300 106,300
108,400 108,400 107,050 107,050
105,700 108,400 105,700 108,400
104,800 105,700 104,800 105,700
105,000 105,000 104,800 104,800
105,350 105,350 104,900 104,900
104,500 104,500 103,550 103,550
107,750 107,750 105,600 105,600
Einzelkursabfrage
DatumEröffnungHochTiefSchlussVolumen
105,200 105,200 105,200 105,200 0
Nachrichten

News & Analysen zum Kaffee

alle News zu Kaffee
Fakten und Wissenswertes zu Kaffee

Der Konsum von Getränke wie Espresso, Kaffee Creman, Latte Macchiato oder Milchkaffee hat in den letzten Jahren immens zugenommen. Der Kaffeekonsum in privaten Haushalten hat sich auch enorm verändert. Während früher vor allem der Filterkaffe konsumiert wurde, sind heute hochwertige Kaffeemaschinen in jedem Haushalt fast Pflicht. Es werden Maschinen für gemahlene Kaffeebohnen, Kaffeepads oder Kapseln Kaffee von Hersteller wie Tchibo Cafissimo oder Nespresso angeboten. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 162 Liter jährlich ist Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen. In anderen Europäischen Ländern wie Italien sind Kaffeegetränke auch beliebt und vor allem der Espresso sehr gefragt. Der größte Kaffeekonsument sind jedoch die USA.

Entsprechend dem Konsumverhalten ist der Agrarrohstoff Kaffee ein sehr wichtiges Handelsgut. Auf einer Gesamtfläche von ca. 10 Millionen Hektar werden heute jährlich rund 129 Millionen Säcke a 60 kg Rohkaffee produziert. Fast 99% der Gesamtproduktion entfallen auf die beiden Hauptarte der Kaffeebohnen Arabica und Robusta. So wird die Sorte Arabica überwiegend in Mittel- und Südamerika angebaut, die Kaffee Sorte Robusta dagegen wächst in sehr heißen Regionen in Afrika und Asien. Brasilien ist mit mehr als einem Drittel der Gesamtproduktion der größte Arabica-Erzeuger der Welt. An zweiter Stelle bei der Arabica-Kaffee Produktion folgt Kolumbien. Die grünen Kaffeebohnen werden in der Regel kurz nach der Erne verschickt. Die Röstung erfolgt in Röstereien der Bestimmungsländer.

Der Kaffeepreis ist entscheiden für die Wirtschaft einiger Exportländer. Die zwei wichtigsten Terminmärkte, an denen der Kaffeepreis bestimmt wird, befinden sich in New York und London. In New York wird an der New York Board of Trade (NYBOT) gehandelt. Die NYBOT ist eine Terminbörse für Future Verträge auf Rohstoffe und ist im Jahr 2007 in der ICS Futures U.S. aufgegangen. Die gehandelten Kontrakte notieren in US-Cent pro amerikanischem Pfund (lb) und umfassen 37.500 lbs. Das entspricht etwa 260 Säcken a 60 Kilogramm.

Anleger können von der Entwicklung des Kaffeepreises profitieren, indem sie in Finanzprodukte wie Zertifikate, Optionsscheine oder Coffee ETCs investieren. Eine Alternative dazu sind auch Aktien von Unternehmen die mit Kaffeebohnen oder Kaffeemaschinen handeln wie Tchibo, Jakobs oder Nestle.

News

weitere News

Derivate-Wissen

Sie möchten in "Kaffee" investieren?

Partizipationszertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Rohstoffs teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten
onvista Blog
Was ist eine Deflation? Gefahren, Vorteile, Unters... onvistaBlog

Eine Deflation ist von fallenden Preisen und einer wirtschaftlichen Abwärtsspirale gekennzeichnet. Dabei sinken die Gewinne von Unternehmen, während die Kosten aufgrund bestehender Verträge weitgehend konstant bleiben. Um Kosten zu senken und auf die sinkenden Absätze zu reagieren, setzen Unternehmen Arbeitskräfte frei. Folglich steigt die Arbeitslosigkeit. Eine Deflation wird häufig mit einer tiefen Wirtschaftskrise gleichgesetzt. Tatsächlich ist die Weltwirtschaftskrise 1929 das me

Home-Office | So organisiert sich der Mitarbeiter ... onvistaBlog

Seit dem 13.3. befinden sich alle angestellten Mitarbeiter der onvista media GmbH - also Ihres Finanzportals onvista.de im Home-Office. Dies geschah in erster Linie zum Schutz der Mitarbeiter*innen vor einer möglichen Infektion und um die Menge der Kontakte auch im Sinne der Verantwortung für die Gesellschaft möglichst zu begrenzen. Die in der Folge beschlossenen Schritte der Regierung zum „Social Distancing“ haben diesen Schritt bestätigt. Seit über zwei Jahren unterstützen wir das

[Beendet] Exklusive onvista-Aktion – 65 Euro Anlag... onvistaBlog

- Werbung -  Bei real negativer Rendite bei der Hausbank bietet ZINSPILOT eine echte Alternative mit attraktiven Zinsen und exklusiv vom 25. bis 27. Februar 2020 einen 65 Euro-Bonus für onvista-Kunden. Bei einer Anlagesumme von 5.000 Euro für ein halbes Jahr mit z.B. 0,51 % p.a. Zins bei der LHV-Bank, ergibt dies einen Jahreszins von 3,11 %. Erfahren Sie mehr über dieses Angebot.

zum onvista Blog