Werbung

American Electric Power: 2020‘er Hochs im Test

Financial Service Group · Uhr

Seit den Corona bedingten Verlaufstiefs bei 65,14 US-Dollar konnte in einem ersten Erholungsschritt eine Kursbewegung auf 94,21 US-Dollar vollzogen werden. Seit Oktober 2020 schwankte der Wert darunter grob seitwärts, erst Anfang dieses Jahres gelang eine Rückkehr an diese Hürde. Genau an diesem Widerstand versucht sich das Papier nun an einem Durchbruch und könnte im Erfolgsfall direktes Kurspotenzial zurück an die Höchststände aus Anfang 2020 freisetzen, entsprechend würde sich ein derartiges Szenario sehr gut für ein Long-Investment an.

Long-Signal aktiviert

Nachhaltige Wochenschlusskurse oberhalb von 95,00 US-Dollar könnten der American Electric Power-Aktie entsprechenden Auftrieb zunächst an rund 100,00 US-Dollar verschaffen, darüber würden zweifelsfrei die Höchststände aus 2020 bei 104,97 US-Dollar in den unmittelbaren Fokus bullischer Marktteilnehmer rücken. Ein Verbleib in der bisherigen Handelsspanne wäre dagegen als neutral zu bewerten, kurzfristige Rücksetzer zurück auf 91,50 US-Dollar kämen vor einem Ausbruchsversuch nicht unerwartet. Erst darunter müsste abermals der EMA 50 als Unterstützung bei 86,57 US-Dollar einspringen.

American Electric Power (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 96,39 // 97,70 // 99,39 // 100,15 // 101,63 // 102,36 US-Dollar
Unterstützungen: 95,00 // 92,83 // 91,50 // 90,60 // 88,44 // 86,57 US-Dollar

Fazit

Einstiegsvoraussetzung für ein Kaufsignal mit Zielen bei 100,00 und 104,97 US-Dollar stellt ein nachhaltiger Wochenschlusskurs oberhalb von 95,00 US-Dollar dar. Erst in diesem Szenario könnte dann ein Long-Engagement aufgebaut werden. Aufgrund der Kurshistorie sollte mit erhöhter Volatilität insbesondere in den aktuell unruhigen Zeiten gerechnet werden.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Meistgelesene Artikel

Werbung