Werbung

American Electric Power: Fast am Ziel angekommen!

Financial Service Group · Uhr

Nach der letzten charttechnischen Besprechung zu American Electric Power vom 7. März 2022: „American Electric Power: 2020‘er Hochs im Test“ wurde auf einen starken Aufwärtsimpuls über die Hürde von rund 95,00 US-Dollar aus den letzten Jahren berichtet. Ziele wurden dabei um 100,00 und darüber an den Höchstständen aus 2020 bei 104,97 US-Dollar genannt. Aktuell notiert das Papier um 102,23 Dollar und dürfte schon bald die besagten 2020‘er Hochs erreichen, womit investierte Anleger langsam einen Ausstieg aus bestehenden Long-Positionen in Erwägung ziehen sollten.

Nur noch wenige Dollar

Noch wird der American Electric Power-Aktie weiteres Aufwärtspotenzial an 104,97 US-Dollar zugetraut, spätestens von diesem Niveau sollten sich investierte Anleger jedoch von Long-Positionen langsam verabschieden. Insgesamt würde damit eine fünfwellige Impulswelle einhergehen, die anschließend eine dreiwellige Konsolidierung nach sich ziehen dürfte. Nach Ende der Konsolidierung könnte die Aktie auf frische Jahreshochs zulegen, mittelfristig ist der Bereich um 113,44 US-Dollar anzupeilen.

American Electric Power Inc. (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 102,50 // 103,13 // 103,76 // 104,08 // 104,97 // 105,90 US-Dollar
Unterstützungen: 101,62 // 100,85 // 99,17 // 98,15 // 96,78 // 95,00 US-Dollar

Fazit:

Mit großen Schritten nähert sich American Electric Power nun dem Gesamtziel um 104,97 US-Dollar, anschließend könnte es sogar zurück auf das Ausbruchsniveau von 95,00 US-Dollar wieder abwärtsgehen. Sollte diese Unterstützung anschließend als Sprungbrett seitens bullischer Marktteilnehmer genutzt werden, wäre sogar ein Anstieg an 113,44 US-Dollar möglich. Vorzugsweise geht es hierbei allerdings um die Absicherung bestehender Positionen und zeitnaher Gewinnmitnahmen. Diese können sogar ein Stück weit früher erfolgen, als an den Hochs aus 2020.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Meistgelesene Artikel

Werbung