Werbung

US-Arbeitsmarktdaten stärker als erwartet/ Dollar zieht kräftig an

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)

Die Zahl der neu geschaffenen Stellen übertraf die Erwartungen deutlich.

Quelle: Stuart Monk/Shutterstock.com

Statt der erwarteten 250.00 neuen Stellen wurden 528.000 neue Stellen geschaffen. Zudem gibt es Anzeichen für anziehende Löhne. Dies deutet auf anhaltenden Inflationsdruck, die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Zinserhöhung der US-Notenbank steigt mit diesen Daten rapide an. Dies dürfte Aktie heute und in den kommenden Tagen tendenziell belasten.

US-Dollar nach NFP-Daten gefragt

Die US-Futures sacken daraufhin im vorbörslichen Handel deutlich ab, der US-Dollar legt hingegen gegenüber allen Hauptwährungen kräftig zu, vor allem gegenüber dem kanadischen Dollar (kanadische Arbeitsmarktdaten waren schwächer als erwartet.

Meistgelesene Artikel

Werbung