Werbung

Stefan Riße: Bärenmarkt-Rallye oder neuer Bullenmarkt?

Stefan Riße · Uhr
Quelle: fizkes/SHutterstock.com

Die Erholung der Aktienkurse vor allem auch von US-Technologieunternehmen hat mittlerweile ein ganz beachtliches Ausmaß erreicht. Seit den Tiefstkursen ging es zum Beispiel an der Nasdaq rund 20 Prozent nach oben. Beim S&P 500 sind es rund 15 Prozent, beim DAX immerhin zehn Prozent. So stellt sich unweigerlich die Frage, ob es sich hierbei immer noch um eine Bärenmarkt-Rallye handelt oder wir uns bereits wieder in einem neuen Bullenmarkt befinden?

Geldpolitik ist der Scharfrichter

Die Frage ist derzeit schwer zu beantworten. Es hängt letztlich von der Geldpolitik ab. Und diese hängt derzeit sehr stark von der weiteren Inflationsentwicklung ab. Ob die Rallye jetzt noch weitergeht oder nicht, dafür kommt es aber auch auf die technische Verfassung an, was bei mir das Sentiment bedeutet. Für die mittelfristige Tendenz ist jedoch entscheidend, ob neue Liquidität in die Märkte kommt. Diese Logik haben die Märkte auch bereits verinnerlicht. So sprangen die Aktienkurse nur so nach oben, als am Mittwoch die US-Inflation statt erwarteter 8,7 Prozent mit nur 8,5 Prozent gegenüber Vorjahr vermeldet wurde. Außerdem ist die Entwicklung der Wirtschaft wichtig. Da ist die USA zwar bereits technisch betrachtet in einer Rezession, weil die ersten beiden Quartale eine Schrumpfung des Bruttoinlandsprodukts gezeigt haben, der Arbeitsmarkt brummt aber noch immer erheblich. Es ist schon wahrscheinlich, dass die Inflation in den USA ihren Höhepunkt überschritten hat. Die Energiepreise sind zuletzt stark zurückgekommen, was der stärkste Treiber in den Monaten davor war. Allerdings ist es schwer vorauszusagen, wie sich die Preise weiterentwickeln. Man muss auf Sicht fahren, was die Geldpolitik betrifft. Solange die US-Notenbank Staatsanleihen aus ihrer Bilanz verkauft, was sie ab September im Volumen von 95 Milliarden US-Dollar pro Monat tun wird, sehe ich keinen neuen Bullenmarkt oder etwaige neue Höchstkurse.

Werbung

Stimmung immer noch sehr verhalten

Einfacher als zu prognostizieren, ob wir uns in einer Bärenmarkt-Rallye oder einem neuen Bullenmarkt befinden, ist derzeit, ob die Rallye – was für eine auch immer sie ist – nun weitergeht oder bald ihr Ende findet. Hier hilft eben das Sentiment weiter. Diesbezüglich lässt sich feststellen, dass sich die Stimmung durch die markante Kurserholung etwas aufgehellt hat, sie aber nach wie vor äußerst verhalten ist.

Viele Anleger, auch solche, die an Benchmarks gemessen werden, dürften unterinvestiert sein. Daher ist eine Fortsetzung der Rallye eher wahrscheinlich. Es könnte sich sogar noch ein großer Short-Squeeze vollziehen, dann nämlich, wenn diese Anleger und auch solche, die auf fallende Kurse setzen, unter dem Druck der steigenden Kurse kaufen müssen. Kurzfristig kann der Markt dann Niveaus erreichen, die vor dem aktuell fundamentalen Hintergrund schon wieder als übertrieben erscheinen. An dieser Stelle würde die Rallye ohne geldpolitische Unterstützung dann aber wohl zum Halten kommen.

Meistgelesene Artikel

Werbung