Cathie Wood reduziert Coinbase und schlägt bei Biotech zu

onvista · Uhr
Quelle: T. Schneider/Shutterstock.com

Cathie Wood war lange Zeit ein Fan der Kryptobörse Coinbase. Doch nun scheint sich diese Liebe abgekühlt zu haben. Zumindest ein bisschen. Wood baut derzeit – mal wieder – das Portfolio ihres Ark Innovation ETFs um. Die Aktie von Coinbase fliegt raus, weil sie seit Jahresbeginn stark an Wert eingebüßt hat. Der Grund: Ärger mit der SEC wegen Insiderhandel. Das zog den Kurs von Coinbase kräftig in den Keller. Seit ihrem IPO hat die Aktie insgesamt 66 Prozent an Wert eingebüßt.

Wood, die lange Coinbase unterstützt hat, verkaufte nun 1,4 Millionen Coinbase-Aktien im Wert von 70 Millionen Dollar- knapp 20 Prozent der von ihr gehaltenen Coinbase-Aktien. Marktbeobachter waren überrascht von diesem Schritt: Schließlich hat Wood im laufenden Jahr 546.759 Aktien der Kryptobörse zugekauft, als diese bereits stark gefallen waren. So war Ark Investment Ende Juni auf Platz drei der Anteilseigner bei Coinbase.

Wood investiert in Biotech

Doch Wood hat schnell Ersatz gefunden: Das Biotech-Unternehmen Gingko Systems, das auf dem Gebiet der Genetic Engineering tätig ist. Wood erwarb für ihren Ark Innovation ETF (ARKK) 1.068.000 neue Anteile am Unternehmen. Damit umfasst diese Positionen insgesamt knapp unter 67 Millionen Anteile an Gingko Bioworks.

Der Fokus von Gingko Bioworks liegt auf der gentechnischen Herstellung von Bakterien, die in industriellen Anwendungen eingesetzt werden. Wood ist dafür bekannt, in solche Unternehmen zu investieren, die sie als disruptiv betrachtet, und die das Potenzial haben, mit ihren Produkten und Innovationen die Welt zu verändern.

Wood ist bekannt dafür, aktiv und rege einzukaufen. So erwarb sie diesen Sommer für ihre ARK Innovations ETF nicht nur Gingko Bioworks, sondern auch Invitae und Teladoc.

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren