Inflationsdaten veröffentlicht

US-Produzentenpreise steigen stärker als erwartet

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Deemerwha studio/Shutterstock.com

Um 14:30 Uhr wurden die mit Spannung erwarteten Produzentenpreise veröffentlicht. Erwartet wurde ein Anstieg um 0,2 Prozent im Monatsvergleich nach 0,0 Prozent Veränderung im Vormonat. Die Daten kamen mit +0,3 Prozent über den Erwartungen.

Der Jahreswert kam mit +7,4 Prozent, erwartet wurde nur ein Wert von +7,2 Prozent.

Produzentenpreise: Kernrate steigt deutlich

Die Kernrate (ohne Energie und Lebensmittel) wurde mit +0,2 Prozent nach +0,2 Prozent im Vormonat erwartet. Tatsächlich wurde eben ein Wert von +0,4 Prozent publiziert.

Am kommenden Dienstag werden dann die Konsumentenpreise erwartet und am Mittwochabend steht dann der Zinsentscheid der US-Notenbank ins Haus. Wie reagiert der Markt auf die Produzentenpreise?

Aktienindizes fallen

Der Future auf den S&P500 Index gab nach den Zahlen um mehr als 40 Punkte nach, der Dax  sackte um gut 100 Punkte ab in einer ersten Reaktion.

Dollar steigt

Der Greenback legte auf breiter Front zu, der Kurs des Euro gegenüber dem US-Dollar gab entsprechend nach und fiel unter 1,0550 USD zurück.

Der Goldpreis gab deutlich nach und fiel unter 1.800 USD zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel