Wall Street

New York Ausblick: Fed-Zinsentscheidung hält Wall Street in Bann

dpa-AFX · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Marek Masik/Shutterstock.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die immer näher rückende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed dürfte auch am Dienstag die US-Börsen überschatten. Bevor nicht klarer ist, welchen geldpolitischen Kurs die Federal Reserve am Mittwochabend einschlägt, dürften sich die Investoren bedeckt halten.

Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial gut eine Stunde vor Handelsbeginn 0,4 Prozent tiefer auf 38 730 Punkte. Damit wären die moderaten Gewinne vom Wochenauftakt schon wieder Makulatur. Der technologielastige Nasdaq 100 wurde 0,3 Prozent niedriger berechnet.

Auch am US-Anleihenmarkt, wo die Erwartungen an die künftigen US-Leitzinsen gehandelt werden, tut sich seit Montag kaum noch etwas. Die Rendite zehnjähriger US-Staatspapiere hat sich knapp unter 4,5 Prozent eingependelt.

Das Ausmaß der zu erwartenden Zinssenkungen in den USA im weiteren Verlauf des Jahres dürfte die internationalen Börsen entscheidend beeinflussen. "Wir gehen davon aus, dass der Offenmarktausschuss für dieses Jahr nur noch zwei Zinssenkungen prognostiziert. Im März waren es noch drei", schrieb Ökonom Gilles Moëc von Axa IM.

Das iPhone und andere Apple -Geräte bekommen ab Herbst neue KI-Funktionen zur Nutzung Künstlicher Intelligenz. Die am Vorabend präsentierte Strategie hat an der Börse jedoch keine Euphorie ausgelöst. Apple-Aktien gaben vorbörslich leicht nach.

Eli Lilly hat dagegen mit neuen Studiendaten zu einem Wirkstoff gegen Alzheimer ein Beratergremium der US-Gesundheitsbehörde überzeugt. Aktien des Pharmakonzerns stiegen um knapp 2 Prozent.

Auch die Aktien von Shopify könnten einen Blick wert sein, nachdem die US-Bank JPMorgan die Bewertung der Aktien beim Kursziel von 74 Dollar mit "Overweight" aufgenommen hatte. "Ein Onlinekauf, den man nicht verpassen möchte", titelte der neue Analyst Reginald Smith. Die führende E-Commerce-Plattform nutzten mehr als 2 Millionen Händler in über 175 Ländern. Produktangebot, Nutzbarkeit und Größenvorteil seien die Faktoren für ein anhaltend überdurchschnittliches Wachstum./bek/mis

Das könnte dich auch interessieren

Meistgelesene Artikel