Werbung
Nach Neuwahl-Ankündigung in Frankreich:

Trading-Chance VINCI: Diese emotionale Verkaufswelle könnte man nutzen

Trading-Chance-Redaktion · Uhr

VINCI ist ein großer französischer Bau- und Infrastrukturkonzern, der ebenso Bauvorhaben realisiert wie selbst Flughäfen und Autobahnen betreibt. Dass die Aktie zusammen mit dem gesamten französischen Aktienmarkt nach der Europawahl und der daraufhin angekündigten, vorgezogenen Neuwahl in Frankreich fiel, überrascht zwar nicht. Aber hier kann es durchaus sein, dass eine politische Börse wirklich eher kurze Beine hat.

Quelle: onvista

Dass in Frankreich jetzt Unsicherheit über die zukünftige politische Ausrichtung und deren Folgen auf die Wirtschaft herrscht, ist verständlich. Dass die Investoren angesichts eines französischen Leitindex CAC 40, der zuvor keinerlei Vorsicht bzgl. eines solchen Szenarios zeigte und erst im Mai das bisherige Rekordhoch testete, in Deckung gehen, ist folgerichtig. Dass die Aktie eines Konzerns wie VINCI daraufhin fällt wie ein Stein, aber nicht, denn:

Analysten-Kursziel immens weit über dem Kurs der Aktie

Neben den Bauunternehmungen ist VINCI Betreiber von großen Autobahnstrecken in Frankreich. Aber es ist fraglich, ob dieser Bereich im Fall eines drastischen Wechsels in Sachen Regierung auf den Kopf gestellt würde. Zudem betreibt VINCI Flughäfen … aber die in aller Welt, so dass dieses Geschäftsfeld eher gar nicht betroffen wäre.

Daher hat der Ausgang der Europawahl in Frankreich und die daraus folgende Entscheidung, vorgezogene Neuwahlen anzusetzen, bislang auch keine Korrektur von Kurszielen seitens der Analysten hervorgerufen. Und diese Kursziele legen weit über dem aktuellen Kurs, lagen auch weit über dem Level, den die Aktie vor der Wahl hatte. Aktuell notiert VINCI sogar unter dem mit 109 Euro niedrigsten aller Kursziele … und das durchschnittliche Kursziel der Experten liegt mit 132 Euro sogar sehr deutlich über dem bisherigen Jahreshoch.

Auf einer massiven Supportzone aufgesetzt

Weiterhin optimistische Analysten alleine wären indes kein ausreichender Grund, bei einer fallenden Aktie nach dem Motto „kaufen, wenn die Kanonen donnern“ die Hand aufzuhalten. Aber hier haben wir auch seitens der Chart- und Markttechnik Argumente, die für die Long-Seite sprechen würden:

Quelle: marketmaker pp4

Zum einen hat die VINCI-Aktie jetzt auf einer massiv wirkenden Supportzone zwischen 98,49 und 101,02 Euro aufgesetzt, die durch zahlreiche untere Wendepunkte des vergangenen Jahres definiert wird. Dass diese Zone auch diesmal halten könnte, dafür spricht neben dem Umstand, dass emotionale Verkäufe oft nicht allzu lang vorhalten, auch ein deutlich in die überverkaufte Zone abgerutschter RSI-Indikator als Repräsentant der schneller reagierenden, markttechnischen Indikatoren. Zugleich hat diese Konstellation den Vorteil, den Stop Loss relativ eng unter diese Supportzone legen zu können.

Emotionale Reaktion bietet Long-Chance

Wir stellen Ihnen für diese Trading-Chance ein Knock Out-Zertifikat Long mit unbegrenzter Laufzeit des Emittenten UniCredit vor. Das Zertifikat hat einen Basispreis und K.O.-Level bei 76,921 Euro, daraus errechnet sich aktuell ein Hebel von 4,0. Den Stop Loss würden wir bei 96,40 Euro in der Aktie platzieren, das entspricht im Zertifikat einem Kurs von ca. 1,93 Euro. Die WKN dieses Long-Zertifikats auf VINCI lautet HR5ML9.

Wichtige Chartmarken:

Widerstände:  109,45 Euro,  111,66 Euro,  111,92 Euro

Unterstützungen:  101,02 Euro,  99,70 Euro,  98,68 Euro,  98,49 Euro

Knock-Out Zertifikat Long auf VINCI

Die bisherigen Trades der „Trading-Chance“ für Sie in einer Watchlist:

Sie können mit einem Klick auf alle bisherigen Trading-Chancen zugreifen und sich ansehen, wie die dort vorgestellten Zertifikate und Optionsscheine gelaufen sind. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, das ist der Link zu unserer Trading-Chance Watchlist. Wenn Sie die zu den Produkten gehörigen Artikel lesen möchten, klicken Sie bitte einfach auf das „Sprechblasen“-Icon direkt rechts neben der Produktbezeichnung.

Denken Sie dabei aber daran, dass hier Gewinnmitnahmen, nachgezogene Stop Loss, mit Gewinn ausgelaufene Inline-Optionsscheine und ausgestoppte Positionen nicht eigens gekennzeichnet sind, hier finden Sie die Performance der Derivate ohne diese „Feinsteuerung“ seit dem Tag der Vorstellung.

Disclaimer: Die Trading-Chance ist ein Service der onvista media GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister RealMoneyTrader. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die onvista media GmbH aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit angezeigten Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Finanzinstrumente den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu) auf der Seite des jeweiligen Emittenten oder Ihrer depotführenden Stelle oder Handelspartner zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere. Die Darstellung und der Service sind eine Werbemitteilung und erfüllen nicht die Voraussetzungen an einen unabhängigen Research bzw. eine Anlageempfehlung.

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren