Dax Vorbörse 18.06.2024

Dax-Erholung erhält neuen Schwung – S&P 500 und Nasdaq 100 mit neuen Rekordhochs

onvista · Uhr
Quelle: Immersion Imagery/Shutterstock.com

Die leichte Erholung am deutschen Aktienmarkt dürfte am Dienstag weiteren Schwung erhalten. Unterstützung kommt einmal mehr aus den USA, wo die Rekordlaune für Tech-Aktien andauert. Konjunkturseitig richtet sich der Blick hierzulande auf die ZEW-Daten. Den Helaba-Experten zufolge ist mit einer weiteren kleinen Stimmungsverbesserung zu rechnen. Am Nachmittag dürfte die Aufmerksamkeit den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion aus den USA im Monat Mai gelten, wobei für beides leichte Zuwächse erwartet werden.

Eine Stunde vor dem Handelsstart signalisierte der X-Dax einen um 0,7 Prozent auf 18.195 Punkten höheren Auftakt für den Dax.

Zum Wochenauftakt war der Dax zwar zwischenzeitlich noch einmal fast an das Tief vom Freitag bei 17.951 Punkten herangelaufen, dann aber erneut den Dreh über die runde Marke von 18.000 Punkten geschafft. Gemeinsam mit der nicht weit entfernt liegenden 100-Tage-Durchschnittslinie stellt sie derzeit einen recht stabilen Widerstand dar und bietet so der jüngsten Korrektur Einhalt.

Dabei hilft, dass am Vortag nicht nur die technologielastige Nasdaq-Börse erneut in neue Rekordhöhen kletterte, sondern auch der marktbreite S&P 500. Der Auswahlindex Nasdaq 100 liegt 2024 inzwischen gut 18 Prozent im Plus und steuert auf die Marke von 20 000 Punkten zu. Die Anleger setzen neben dem Boomthema Künstliche Intelligenz (KI) auch weiter auf die Zinswende in den USA, auch wenn die Notenbank Fed in der vergangenen Woche zunächst an ihrer Hochzinspolitik festgehalten hatte.

In Europa sehen die Marktstrategen der UBS derweil eine Überreaktion auf das politische Risiko durch die Neuwahlen in Frankreich. Diese biete Chancen, denn der wahrscheinlichste Ausgang sei eine Pattsituation mit anschließenden Kompromissen.

Gewinne an der Wall Street

Nach einem eher zähen Start in die neue Woche hat die Wall Street am Montag die Rekordjagd der vergangenen Wochen fortgesetzt. Zugpferde waren einmal mehr die Aktien der großen Technologiekonzerne. Der Nasdaq 100 hatte schon im frühen Handel eine weitere Höchstmarke bei 19.977 Punkten erklommen.

Der S&P 500 folgte später ebenfalls mit einem Rekordhoch bei 5.488 Punkten. Die Berenberg Bank verwies auf gute Unternehmensergebnisse aus dem US-Technologiesektor, die den S&P 500 von Allzeithoch zu Allzeithoch getrieben hätten. Dass die Fed nur noch eine Zinssenkung in diesem Jahr erwarte, könne „der guten Stimmung in den USA nichts anhaben“. Zudem schienen Anleger und Analysten auch mit Blick auf die nächste Saison der Quartalsbilanzen optimistisch zu sein.

Asiens Börsen durchwachsen

Eine gute Stimmung an der Wall Street hat am Dienstag auch dem japanischen Aktienmarkt Rückenwind geliefert.

Renten

Devisen: Euro schwächelt wieder etwas - Bleibt aber über 1,07 US-Dollar

Insbesondere in der zweiten Hälfte der vergangenen Woche hatte der Eurokurs unter Druck gestanden, nachdem in Frankreich gemäßigte Parteien bei der Europawahl eine Schlappe erlitten und so politische Turbulenzen ausgelöst hatten. Am Dienstag nun richtet sich der Fokus zunächst auf frische Konjunkturdaten. Hierzulande dürften die ZEW-Konjunkturerwartungen besonders beachtet werden.

Am Nachmittag dann werden Daten zur US-amerikanischen Industrieproduktion erwartet. Trotz der vergleichsweise hohen Zinsen zeigte sich die Wirtschaft in den USA zuletzt weiter robust.

Zudem melden sich einige US-Notenbanker zu Wort. Anleger erhoffen sich Hinweise darauf, wann die Leitzinsen in den USA gesenkt werden könnten. Die Inflation war zwar stark gesunken, hielt sich jüngst aber hartnäckig.

Ölpreise können Vortagesgewinne größtenteils halten

Die risikofreudige Stimmung an den Märkten insgesamt überwog die eingetrübten Aussichten für die Nachfrage nach Rohöl. Für gute Laune sorgte, dass die Wall Street zu Wochenbeginn die Rekordjagd der vergangenen Wochen fortgesetzt hatte. Zugpferde waren einmal mehr die Aktien der großen Technologiekonzerne, die von der Aussicht auf hohe Gewinne im Geschäft mit Künstlicher Intelligenz profitierten. Die Kauflaune schwappte am Dienstag auf die asiatischen Börsen über.

Indes scheint sich die Nachfrage nach Rohöl in Asien etwas abgeschwächt zu haben, da es Anzeichen für einen geringeren Benzinverbrauch in Indien und eine langsamere Raffinerieaktivität in China gibt. Darüber hinaus hatten am Montag Konjunkturdaten aus diesem wichtigen Verbrauchsland gezeigt, dass die Industrietätigkeit weniger als erwartet expandiert.

Umstufungen von Aktien

- GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR CARL ZEISS MEDITEC AUF 67 (90) EUR - 'SELL'

- HSBC HEBT ZIEL FÜR BILFINGER AUF 61 (51) EUR - 'BUY'

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR SIEMENS AUF 230 (225) EUR - 'BUY'

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR SIEMENS ENERGY AUF 26 (15) EUR - 'HOLD'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SYMRISE AUF 130 (120) EUR - 'OVERWEIGHT'

- JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR CARL ZEISS MEDITEC AUF 56 (68) EUR - 'UNDERWEIGHT'

- JPMORGAN SETZT SYMRISE AUF 'POSITIVE CATALYST WATCH' VOR Q2-ZAHLEN

- ODDO BHF STARTET ADESSO MIT 'OUTPERFORM' - ZIEL 120 EUR

- STIFEL SENKT ZIEL FÜR CARL ZEISS MEDITEC AUF 65 (88) EUR - 'SELL'

- UBS HEBT ZIEL FÜR QIAGEN AUF 46 (44) USD - 'NEUTRAL'

- WDH/RBC SENKT ZIEL FÜR BOEING AUF 210 (215) USD - 'OUTPERFORM'

- BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ING AUF 20,50 (20) EUR - 'OVERWEIGHT'

- BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR NATIONAL GRID AUF 1120 (1365) PENCE - 'OVERWEIGHT'

- BERENBERG HEBT ZIEL FÜR ING AUF 19,00 (18,50) EUR - 'BUY'

- BERENBERG STARTET NKT MIT 'HOLD' - ZIEL 613 DKK

- GOLDMAN HEBT STMICRO AUF 'NEUTRAL' (SELL) - ZIEL 42,50 (33) EUR

- JEFFERIES HEBT SCHNEIDER ELECTRIC AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 260 (175) EUR

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ABB AUF 53 (44) CHF - 'HOLD'

- JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR LEGRAND AUF 104 (94) EUR - 'HOLD'

- JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR GIVAUDAN AUF 4200 (3800) CHF - 'NEUTRAL'

- JPMORGAN NIMMT RS GROUP MIT 'NEUTRAL' WIEDER AUF - ZIEL 780 PENCE

- JPMORGAN SETZT BUNZL AUF 'POSITIVE CATALYST WATCH' VOR H1-ECKDATEN

- JPMORGAN STARTET HOLMEN AB MIT 'UNDERWEIGHT' - ZIEL 404 SEK

Termine Unternehmen

09:30 DEU: ad pepper media, Hauptversammlung

10:00 DEU: Aumann, Hauptversammlung

10:00 DEU: Telefonica Deutschland, Hauptversammlung

11:00 DEU: Beiersdorf, Capital Markets Day

11:00 DEU: Jenoptik, Hauptversammlung

14:30 USA: Mastercard, Hauptversammlung

Termine Unternehmen ohne Zeitangabe

ESP: Amadeus IT, Investor Day

Termine Konjunktur

11:00 DEU: ZEW Konjunkturerwartungen 6/24

11:00 EUR: Verbraucherpreise 5/24 (endgültig)

14:00 HUN: Zentralbank, Zinsentscheid

14:30 USA: Einzelhandelsumsatz 5/24

15:15 USA: Industrieproduktion 5/24

15:15 USA: Kapazitätsauslastung 5/24

Redaktion onvista/dpa-AFX

onvista Premium-Artikel

Das könnte dich auch interessieren