EQS-News: www.fondsboutiquen.de: Studie „Immobilien, Alternatives & ESG“ – Interview & Video (Sebastian Thürmer, artis ICM – Andre Wreth, Solvium Holding AG – Markus Hill, FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN)

EQS Group · Uhr

Emittent / Herausgeber: Markus Hill / Schlagwort(e): Fonds/Konferenz
www.fondsboutiquen.de: Studie „Immobilien, Alternatives & ESG“ – Interview & Video (Sebastian Thürmer, artis ICM – Andre Wreth, Solvium Holding AG – Markus Hill, FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN)

25.06.2024 / 18:48 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

1. „Besonders Erneuerbare Energien und Infrastruktur Equity erfreuen sich weiter großer Beliebtheit, während Private Debt stärker konsolidiert“ (INTERVIEW – IPE D.A.CH / Markus Hill & Sebastian Thürmer, artis Institutional Capital Management GmbH)

„Auch in diesem Frühjahr führten der Placement Agent und Consultant artis Institutional Capital Management GmbH aus Frankfurt am Main und die Rating Agentur Telos aus Wiesbaden nun zum vierten Mail ihre jährliche Studie „Präferenzen institutioneller Investoren bei Immobilien und Alternativen Investments“ durch. Markus Hill* sprach für IPE D.A.CH mit Sebastian Thürmer, artis Institutional Capital Management GmbH, in dem „Teil 1 von 2-Gespräch“ über das Design und die Ergebnisse der Studie, die den Bereich Alternative Investments ex Immobilien betrifft. Themen der Diskussion waren hier zum Beispiel Asset Allokation, Erneuerbare Energien, Infrastructure, Private Equity und Private Debt.“

Investoren, die Interesse an der Studie haben, können sich unter info@artis-icm.de melden.

IMMOBILIEN, ALTERNATIVE INVESTMENTS & ESG

Markus Hill sprach für FINANZPLATZ-FRANKFURT-MAIN.DE & FONDSBOUTIQUEN.DE mit Sebastian Thürmer (artis Institutional Capital Management GmbH) und Sebastian Wreth (Solvium Holding AG) über die Ergebnisse der Studie "Präferenzen institutioneller Anleger bei Immobilien und Alternative Investments 2024". Zum einen wurden die allgemeinen Inhalte und Ergebnisse der Studie zu Immobilien, Alternative Investments und ESG erläutert (Immobilien, Infrastruktur, Erneuerbare Energien etc.), zum anderen wurde intensiv über das Thema Investments in Verkehrsinfrastruktur und Asset Allocation diskutiert.

INSTITUTIONELLE INVESTOREN wurden auch in diesem Jahr bei dieser Befragung wieder zu folgenden Entwicklungen (Bereiche & Stichworte) befragt: Planung zum Ausbau der Immobilienquote, Nutzungsarten, Allokation, Regionen, Alternative Investments (AI)-Quoten, AI Segmente, Private Debt, Erneuerbare Energien, Infrastructure Equity, Private Equity, Attraktivität der Asset-Klassen, Bedeutung & Strategie "Nachhaltigkeit", ESG - Leitfaden & Analyse, Impact Investing, energetische Sanierungsmaßnahmen bei Immobilien.

INFORMATION: www.telos.de (Frank Wehlmann), www.artis-icm.de (Sebastian Thürmer), www.solvium-holding.ag (Sebastian Wreth)

Rückfragen zur Studie (Zusammenfassung, Zusatzinformationen, PDF etc.): info@markus-hill.com --- +49 (0) 1634616179

Link: Paneldiskussion/Video „„Präferenzen institutioneller Investoren bei Immobilien und Alternativen Investments“ (artis, Solvium, Finanzplatz Frankfurt am Main – Mai 2024)

LINK ZUM INTERVIEW „STUDIE INSTITUTIONELLE INVESTOREN & ALTERNATIVES“

2. „Es ist für die Weiterentwicklung von Knowhow im Krypto Asset-Bereich sehr nützlich, dass es verschiedene Betrachtungsweisen gibt“ (INTERVIEW - IPE D.A.CH - Frank Schnattinger & Markus Hill, FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN & FONDSBOUTIQUEN)

„Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig“ (Albert Einstein). IPE D.A.CH Chefredakteur Frank Schnattinger sprach mit Markus Hill über Themen wie AMLA, das „Ökosystem Finanzplatz Frankfurt“, Networking, die anstehende Crypto Asset Conference (CAC24), Crypto Assets, Family Offices und Value Investing.

IPE D.A.CH: Was macht Frankfurt so interessant für den fachlichen Gedankenaustausch?
Hill: Zum einen natürlich die zentrale Lage – Autobahn, Zug, Flugzeug bieten sich komfortabel an. Diese interessanten Standortfaktoren sind ein Argument für die Stadt. Ebenso wichtig erscheint mir aber die Vielfalt von fachlichen Ökosystemen vor Ort. Asset Management, Finanzen, Regulierung, Industrie, Anwälte etc. Hier findet man alles. Hessen ist ein Bundesland mit diesem Top-Meta-Ökosystem „Finanzplatz Frankfurt“. Es gibt kein Ministerium mit diesem Namen. Vieles von der Funktion dieses Systems erinnert an die "Spontane Ordnung" von Friedrich August von Hayek. In Frankfurt laufen viele Fäden zusammen. Networking funktioniert, siehe hier als Beispiel die Ansiedlung der Behörde AMLA (Anti-Money Laundering Authority) vor Ort. Hier ist man zum Beispiel schnell am Finanzplatz Paris vorbeigezogen, der es normalerweise vorzüglich beherrscht, vor Ort Wirtschaft und Politik stringent auszurichten. Alle Akteure in Frankfurt und am „Finanzplatz Deutschland“ haben an einem Strang gezogen in Sachen AMLA: Finanzministerium, Frankfurt Main Finance, Wirtschaftsförderung Frankfurt, Stadt Frankfurt, „FrankfurtRheinMainMarketing“ und viele, viele andere Frankfurt-Promoter vor Ort. Öffentlicher und privater Sektor spielen sich hier die Bälle zu. Natürlich ist überall ist Luft nach oben. Auf unsere Branche bezogen – BVI, BaFin etc., auch hier findet man viel Unterstützung und „Food for Thought“ um Dinge in der Industrie voranzutreiben. Eine Vielfalt von Firmen, Veranstaltungen und Formaten wird angeboten und auch genutzt.

IPE D.A.CH: Welch Veranstaltung ist für Sie momentan besonders interessant?
Hill: Ich bin hier gerade bei einer Veranstaltung besonders befangen, da ich bei ihr selbst mit eingebunden. Gegenwärtig bin ich noch in der Abstimmung zu einer Paneldiskussion, die sich mit dem Thema „Investing in Bitcoin & Crypto Assets“ beschäftigt. Thema des Gedankenaustausches vor Ort werden die Bereiche Strategien und Risikomanagement für institutionelle Investoren sein. Es wird eine interessante Runde werden. Ich freue mich auf die Diskussion mit Patrick Karb (Hauck Aufhäuser Lampe), Thomas Bosch (Acatis), Gregory Mall (AMINA Bank) und Rico Höntschel (FERI). Es wird auch noch im Anschluss ein zweites Panel geben, dass von Frank Dornseifer (BAI Bundesverband Alternative Investments) moderiert wird. Er wird mit seinen Panelisten über Investitionsmöglichkeiten, Produktvielfalt und Marktperspektiven im Bereich der Krypto-Assets sprechen. Ich glaube beide Panels werden interessanten Input geben für einen Abend mit intensivem Gedankenaustausch in Frankfurt. Zusätzlich werde ich Mitte dieser Woche auch noch eine Veranstaltung zum Themenbereich „Value Investing & Rohstoffe“ (SIA Funds AG) moderieren. Hier wird das Thema Krypto Assets keinerlei Bedeutung für die Veranstaltung haben. Warum? Neben dieser Schweizer Fondsboutique gibt es einige Asset Manager im Markt, die immer noch die Bewertungsfrage in diesem Feld noch nicht erschöpfend beantwortet sehen. Es ist für die Weiterentwicklung von Know-how im Krypto Asset-Bereich sehr nützlich, dass es verschiedene Betrachtungsweisen gibt. Jeder macht hier seine eigenen Erfahrungen und Einschätzungen. Nichtsdestotrotz, das Thema Rohstoffe wird bei der allgemeinen Diskussion oft in Verbindung mit Kryptowährungen diskutiert, vielleicht ist es auch kein Zufall, das ACATIS als deutsche Fondsboutique in diesem Themenfeld - ebenfalls auch „Value-Befangenheit“ – hier schon längere Zeit Know-how aufgebaut hat.

IPE D.A.CH: In welchem Rahmen findet die Veranstaltung statt?
Hill: Die Veranstaltung findet am Vorabend der bekannten CAC24 statt (Crypto Asset Conference). Man möchte auch in diesem Jahr wieder den fachlichen Gedankenaustausch in Frankfurt am Main fördern. Dieses Jahr stellte eine besondere Herausforderung für die Konferenzorganisation dar, da leider Anfang dieses Jahres Prof. Dr. Philipp Sandner verstorben ist. Glücklicherweise haben alle Akteure vor Ort in enger Abstimmung auch in diesem Jahr wieder ein sehr interessantes Programm zusammengestellt. Natürlich hinterlässt Herr Prof. Dr. Sandner eine große Lücke, insofern ist es erfreulich, dass an der Kontinuität des Formats festgehalten wird. Es lohnt sich einmal genauer das Konferenzprogramm zu studieren, die Vielfalt der Themen und die Qualität der Referenten sprechen für sich. Ich freue mich hier ebenso auf den fachlichen Gedankenaustausch vor Ort. Ich hatte mich im Vorfeld der Moderation noch mit vielen Industrieexperten unterhalten, der Finanzplatz Frankfurt ist in diesem Themenbereich exzellent positioniert, das Ökosystem „Frankfurt & Blockchain“ ist ein Erfolgsmodell.

IPE D.A.CH: Gibt es noch andere Themen, die Sie derzeit intensiver verfolgen?
Hill: Das Krypto-Asset-Thema finde ich gegenwärtig deshalb so interessant, da ich mich schon früher mit dem Thema Tokenisierung von Assets auseinandergesetzt habe. Die Gespräche im Vorfeld eines Panels sind immer sehr interessant – auch bei diesem Thema gibt es eine Entwicklung in Bereichen wie „Family Offices & Blockchain“ sowie zum Immobilien-Segment. Gegenwärtig schaue ich mir mit verstärktem Interesse auch wieder Themen wie Venture Capital und Private Equity an. Immer vor dem Hintergrund, dass es hier immer Schnittstellen zu Feldern wie Due Diligence, Produktsearch, Seed Money und Mittelstand (Hidden Champions) gibt. Ich bedanke mich an dieser Stelle ausdrücklich auch bei Wolfgang Männel, der mir im Nachgang einer kurzen „Medienpartnerschaft“ für eine Veranstaltung von Christian Salow in Frankfurt einmal einen sehr guten Überblick in Sachen „Crypto Assets“ gegeben hat, er tritt übrigens nächste Woche auf dem Panel von Herrn Dornseifer auf. Vielen Dank nochmals für die spontane Zusage für eine Medienpartnerschaft mit der CAC24, natürlich werde ich noch im Nachgang darüber berichten. Übrigens, aktuell stelle ich gerade noch ein Panel in Frankfurt zusammen zum Themenfeld „Herausforderungen für Family Offices & institutionelle Investoren in 2024“ im zweiten Quartal an. Wenn es offiziell ist, steht noch ein interessantes Interview mit einer bekannten Persönlichkeit in Frankfurt im Raum.

IPE D.A.CH: Vielen Dank für das Gespräch.
---
*) Markus Hill ist unabhängiger Asset Management Consultant in Frankfurt am Main.

Kontakt: info@markus-hill.de; Website: www.markus-hill.de

INFORMATION „INVESTING IN BITCOINS & CRYPTO ASSETS” – PANELDISKUSSION (15.4.2024)

INFORMATION “CRYPTO ASSETS CONFERENCE” (16.4.2024)

NACHRICHTEN / THEMEN AUS 2023 (Auwahl / "Snapshot" - 2 bis 17):

3. Family Offices, London, Assessments, „Finanzplatz Frankfurt trifft Finanzplatz Liechtenstein”, Ökosysteme & Lebensqualität (INTERVIEW – David Gamper, LAFV Liechtensteinischer Anlagefondsverband) 

„Unsere Hauptschwierigkeit bei der Kommunikation ist es, mit Hilfe unserer Vorstellungskraft zu erfassen, wieviel die anderen Leute wissen oder nicht“ (Cyril Northcote Parkinson). Markus Hill sprach für FONDSBOUTIQUEN.DE mit David Gamper, Geschäftsführer LAFV Liechtensteinischer Anlagefondsverband, über die Vorteile des Fondsstandort Liechtenstein, Family Offices, London-Event, Fondsauflage in Europa und Asien und über die aktuellen internationalen Assessments des Standorts Liechtenstein. Zusätzlich wurde ein kurzer Überblick über die am 8.11.2023 stattfindende Veranstaltung „Finanzplatz Frankfurt trifft Finanzplatz Liechtenstein“ gegeben, das Gespräch wurde zudem abgerundet durch einige persönliche Anmerkungen von Herrn Gamper zu den weiteren Vorteilen von Liechtenstein (Stichwort: Infrastruktur etc.).

INTERVIEW: „FAMILY OFFICES, FONDSBOUTIQUEN & LIECHTENSTEIN”

www.lafv.de info@lafv.li

4. LAFV LIECHTENSTEINISCHER ANLAGEFONDSVERBAND & FINANZPLATZ FRANKFURT (PRÄSENTATION & PANEL-DISKUSSION)

Am 8. November 2023 findet in Frankfurt die Veranstaltung «Finanzplatz Frankfurt am Main trifft Finanzplatz Liechtenstein» (FONDSSTANDORT) statt.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute wie Vermögensverwalter bzw. Unternehmen, die Fonds lancieren wollen, Family Offices und Berater/Rechtsanwälte im Bereich der FONDSSTRUKTURIERUNG. — Information & Rückfragen „Zielgruppe“: info@markus-hill.com / +49 (0) 163 4616179 & www.lafv.li)

Die Themen:

– Family Offices: Fondsboutiquen & Managerauswahl – Reiner Konrad, CESFi, Senior Advisor Asset Management, FOCAM AG

– Liechtenstein, der Standort für Ihre Private Label Fonds – David Gamper, Geschäftsführer LAFV Liechtensteinischer Anlagefondsverband – Podiumsdiskussion:

Dr. Reto Degen, Mitglied der Geschäftsleitung FMA – Finanzmarktaufsicht Liechtenstein

Ralph Früh, CEO Früh & Partner Vermögensverwaltung AG

Alex Boss, Präsident LAFV Liechtensteinischer Anlagefondsverband, CEO Ahead Wealth Solutions

Moderation: Markus Hill, Finanzplatz Frankfurt am Main

Als Ehrengast erwarten wir die liechtensteinische Botschafterin in Berlin I. E. Isabel Frommelt-Gottschald.

Vor Ort werden auch viele Experten und Geschäftsführer der liechtensteinischen Fondsbranche sein. So zum Beispiel Alex Boss, Mathias Eggenberger, CFA, Bjoern Kogler, Thomas Marte, Christina Delia Preiner, Wolfdieter Schnee, CAIA, Bruno Schranz, Claudio Tettamanti, Dr. Günter Unterleitner. 

5. FAMILY OFFICES & ASSET ALLOCATION (Finanzplatz Frankfurt am Main - BAD HOMBURG-INTERVIEW)

" 'Vor Prognosen soll man sich unbedingt hüten, vor allem vor solchen über die Zukunft“ (Mark Twain). Markus Hill sprach für IPE D.A.CH mit Michael Heise, Publizist und Chefökonom von HQ Trust GmbH, über die Verbindung der Bereiche Ökonomie und Family Office sowie über die Herausforderungen für Investoren im aktuellen Zinsumfeld. Angesprochen wurden Themen wie EZB, Zinspolitik, Inflation und die Implikationen für Kapitalmark-Renditen. Diese Themen, wie auch das Thema Alternative Investments, stehen in dieser Woche ebenso im Fokus der Diskussion beim Private Wealth Forum Germany und dem Private Debt Investmentforum in München.' "
(Zitat - IPE D.A.CH - Frank Schnattinger)

LINK ZUM INTERVIEW:

„Eine Passion für die Ökonomie ist insofern eine gute Voraussetzung, um Family Offices zu beraten“

PRIVATE WEALTH, FAMILY OFFICES, ECONOMICS & Finanzplatz Deutschland (München, 17.10.2023) - "Panel Discussion: Fixed Income: Rising Trends Shaping Today’s Landscape Inflation is at its highest rate in four decades. Central Banks may continue to raise rates. Given this precarious moment in time, investors are left wondering if the 60/40 portfolio is still viable, in light of correlations between stocks and bonds. This panel will aim to answer such key questions as: • How much higher will the ECB raise rates and how quickly could they cut rates? • How will the ECB reduce its balance sheet and for how long? • How is liquidity in the bond market and what is the impact on fixed income portfolios? • Could this be a year with bonds and stocks up? How does that affect investing behavior of clients? Moderator: Markus Hill, Managing Director, MH Services - Panelists: Martin Friedrich, Head of Economic & Market Research, Lansdowne Partners Austria - Michael Heise, Chief Economist, HQ Trust - Timur Shaymardanov, Senior Product Specialist -Xtrackers Index Strategy & Analytics , Xtrackers by DWS - Dr. Wolfgang Bauer, CFA, CAIA, CFA, CAIA, CFA, CAIA, Fund Manager, M&G Investments

The 6th Annual Private Wealth Germany Forum is the region's leading conference for family offices, high net worth wealth managers and private banks from throughout the region and one of the flagship meetings of our global private wealth series. The forum’s content was developed through hundreds of one-on-one meetings with the HNW family wealth management community and the program's speaker faculty is primarily comprised of leaders in the sector from across Germany." (QUOTE - Markets Group - www.marketsgroup.org Vanessa Orlarey)

PRIVATE DEBT INVESTOR GERMANY FORUM & FINANZPLATZ DEUTSCHLAND (MUNICH, 18.10.2023):

  1. “09:00 Keynote: Economist

Factors influencing credit macro conditions.

Dr. Michael Heise, Chief Economist, HQ Trust/ Macroadvisors

Hear from HQ Trust’s Chief Economist as he shares in-depth analyses of economic and financial market development and what this means for private markets.”

“On 17-18 October in Munich, the Private Debt Investor Germany Forum will connect the most influential asset allocators and funds from the DACH region and beyond. Over 60 institutional and private investors will come together to meet private debt fund managers and the wider market to learn about the latest trends, explore investment opportunities and decide where to allocate their capital. Attendees will hear from over 70 speakers across the forum and have many opportunities to connect with active investors in Germany, Austria, and Switzerland. Join your peers at the Germany Forum for an unmissable two days of content and networking in the region.

LINK ZUM EVENT:

PRIVATE DEBT INVESTOR GERMANY FORUM

b) FINANZPLATZ FRANKFURT trifft FINANZPLATZ LIECHTENSTEIN (Veranstaltung - 8.11.2023)

„Aufgrund unserer Spezialisierung auf Private Label Fonds bestimmen die Fondsinitiatoren, in welchen Assetklassen die Fonds aufgelegt werden. In diesem Bereich ist das Spektrum sehr breit und umfasst unter anderem Private Equity, Immobilienfonds, Hedgefonds sowie Nischenprodukte wie Kryptoassets, Mezzaninekapital, Cat Bonds und viele mehr. Eine bemerkenswerte Entwicklung ist die (wieder) gestiegene Beliebtheit von UCITS Fonds. Vor zwei Jahren lag ihr Anteil noch bei etwas mehr als 20%, während er im Jahr 2023 auf etwa 37% gestiegen ist. Diese Fonds haben ihren Schwerpunkt hauptsächlich auf Aktien. Fondsinitiatoren äußern immer wieder, dass die Verwaltungsgesellschaften aus Liechtenstein, die in Deutschland als Service-KVG bezeichnet werden, insbesondere bei Nischenprodukten über umfangreiches Know-how verfügen und großes Interesse an der Umsetzung dieser Strategien in Fonds zeigen. Offenbar sind Expertise und Interesse nicht in allen Ländern gleichermaßen vorhanden.“ (Zitat – David Gamper, Liechtensteinischer Anlagefondsverband – INTERVIEW: www.fondsboutiquen.de)

PROGRAMM „FINANZPLATZ FRANKFURT TRIFFT FINANZPLATZ LIECHTENSTEIN AM 8.11.2023:

17:30 Uhr Einlass

18:00 Uhr Begrüssung

Markus Hill, FINANZPLATZ-FRANKFURT-MAIN.DE

18:05 Uhr Grussworte

Botschafterin Isabel Frommelt-Gottschald

18:15 Uhr Family Offices: Fondsboutiquen & Managerauswahl

Reiner Konrad, Senior Advisor Asset Management, FOCAM AG

18:35 Uhr Liechtenstein, der Standort für Ihre Private Label Fonds

David Gamper, Geschäftsführer LAFV

19:00 Uhr Podiumsdiskussion

Dr. Reto Degen, Finanzmarktaufsicht Liechtenstein

Ralph Früh, CEO Früh & Partner Vermögensverwaltung AG

Alex Boss, Präsident LAFV

Moderation: Markus Hill

19:30 Uhr Networking Apéro

Der Liechtensteinische Anlagefondsverband und seine Mitglieder laden Sie

sehr herzlich zu «Finanzplatz Frankfurt trifft Finanzplatz Liechtenstein» ein.

Frankfurt, 8. November 2023

Steigenberger Icon Frankfurter Hof

Am Kaiserplatz, 60311 Frankfurt/Main

WEITERE INFORMATIONEN ZUR VERANSTALTUNG:

info@markus-hill.com

Rückfragen zur Zielgruppe, ALLGEMEIN ausgedrückt - „Entscheider, die sich mit dem Gedanken tragen, einen neuen Fonds aufzulegen ODER die vielleicht bei bestimmten Projekten Alternativen zu Luxemburg, Deutschland & Co. suchen- LIQUIDE & NICHT-LIQUIDE ANSÄTZE“ gerne auch unter: (0) 163 4616 179.

LAFV Liechtensteinischer Anlagefondsverband: www.lafv.li (Ansprechpartner: David Gamper & Team)

6. IMMOBILIEN, ALTERNATIVE INVESTMENTS & ESG (Studie, Panel & Video)

Markus Hill sprach für FINANZPLATZ-FRANKFURT-MAIN.DE & FONDSBOUTIQUEN.DE mit Alexander Scholz (Telos GmbH), Sebastian Thürmer (artis Institutional Capital Management GmbH), Martin Krause (BVT Holding) und Martin Stoß (BVT Holding) über die Ergebnisse der Studie „Präferenzen institutioneller Anleger bei Immobilien und Alternative Investments“. Zum einen wurden die allgemeinen Inhalte und Ergebnisse der Studie zu Immobilien, Alternative Investments und ESG erläutert (Immobilien, Infrastruktur, Erneuerbare Energien etc.), zum anderen wurde intensiv über das Thema Internationalisierung & Asset Allocation diskutiert (Beispiel: US-Immobilien).

INSTITUTIONELLE INVESTOREN wurden auch in diesem Jahr bei dieser Befragung wieder zu folgenden Entwicklungen (Bereiche & Stichworte) befragt: Planung zum Ausbau der Immobilienquote, Nutzungsarten, Allokation, Regionen, Alternative Investments (AI)-Quoten, AI-Segmente, Private Debt, Erneuerbare Energien, Infrastructure Equity, Private Equity, Attraktivität der Asset-Klassen, Bedeutung & Strategie „Nachhaltigkeit“, ESG – Leitfaden & Analyse, Impact Investing, energetische Sanierungsmaßnahmen bei Immobilien. INFORMATION: www.telos.de (Alexander Scholz), www.artis-icm.de (Sebastian Thürmer), www.bvt.de (Martin Krause & Martin Stoß)

Rückfragen zur Studie (Zusammenfassung, Zusatzinformationen, PDF etc.):

info@markus-hill.com +49 (0) 163 4616179

LINK ZUM VIDEO: "IMMOBILIEN, ALTERNATIVE INVESTMENTS & ESG"-www.fondsboutiquen.de

7. 2nd Swiss Value Day - Fireside chat on Value Investing (Panel & Video)

Am 2. Juni 2023 fand in Zürich der zweite Swiss Value Day statt, organisiert von den beiden Value-Investment-Boutiquen BWM und Strategic Investment Advisors (SIA). Im Gespräch mit Mark Dittli, Chefredaktor von The Market, sprechen Georg von Wyss und Pascal Prüss von BWM sowie J. Carlos Jarillo und Marcos Hernandez Aguado von SIA über die langfristigen Chancen des Value-Investing. Sie erklären ihren Umgang mit Tech-Phänomenen wie Nvidia oder Apple und verraten, wo sie derzeit die attraktivsten Value-Opportunitäten finden.

 SIA Funds AG: www.s-i-a.ch SAVE THE DATE: 6th Natural Resources Day, Zurich on Thursday, September 14, 2023 between 9 AM and 2 PM

ZUR ANMELDUNG: REGISTRIERUNG "6. NATURAL RESOURCES DAY"

LINK ZUM VIDEO “2nd SWISS VALUE DAY”-www.fondsboutiquen.de

8. FINANZPLATZ FRANKFURT: Family Offices, Family Governance, Asset Allocation, Motivation & “Jahrestagung Family Office” (INTERVIEW – Dr. Henning Schröer, FIDUBONUM)

Dr. Henning Schröer hat für die Familie Merz in Frankfurt ein Family Office aufgebaut und über 10 Jahre geleitet. Mit fidubonum (www.fidubonum.de) berät er nun vermögende Familien in Strategie- und Strukturfragen, wozu auch die Beratung beim Aufbau passgenauer Family Office-Strukturen gehört. Markus Hill sprach für FINANZPLATZ-FRANKFURT-MAIN.DE mit ihm über Themen wie Familienverfassung, Vermögensstrategie und das Anforderungsprofil für Family Officer vor dem Hintergrund der eigenen Erfahrungen beim Aufbau eines Single Family Offices. Zusätzlich angesprochen wurden die persönliche Motivation für dieses Berufsfeld, die eigenen Lehr- und Publikationsaktivitäten, Stichwort „Jahrestagung Family Office“, sowie die persönlichen Ansichten zur Region Frankfurt-Rhein-Main.

LINK ZUM INTERVIEW „FAMILY OFFICES, GOVERNANCE & JAHRESTAGUNG FAMILY OFFICES”

9. FONDSBOUTIQUEN & FINANZPLATZ SCHWEIZ: Value Investing, Rohstoffe und Langstreckenlauf – Mannheim, Finanzplatz Frankfurt & Wien (INTERVIEW – Alex Rauchenstein, SIA Funds AG)

Value Investing, Rohstoffe, Langstreckenlauf, Mannheim, Finanzplatz Frankfurt und – Markus Hill sprach für FONDSBOUTIQUEN.DE mit Alex Rauchenstein, SIA Funds AG über aktuelle Entwicklungen in den Anlagesegmenten, Bedeutung von Performance, ausgewählte Investments und über die Veranstaltungsplanung im 1. Halbjahr 2023 in der DACH-REGION.

LINK ZUM INTERVIEW MIT ALEX RAUCHENSTEIN (SIA FUNDS AG)

10. „Bei den Alternative Investments liegen Infrastruktur und erneuerbare Energien weiterhin im Trend“ (Markus Hill im Gespräch mit Alexander Scholz, Telos GmbH)

Finanzplatz Frankfurt am Main, Wiesbaden & Asset Management: "'Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr" (Albert Einstein). Markus Hill sprach für IPE D.A.CH mit Alexander Scholz, Telos GmbH, über die Investorenbefragung 2023 „Immobilien, Alternative Investments & ESG“. Themen wie Private Debt, Infrastruktur, US-Immobilien und Risikomanagement bei institutionellen Investoren wurden ebenso angesprochen wie das Thema Podcast, ‚Funds, Bikes & Espressi' und der Wiesbadener Investorentag." &  "An dieser Stelle möchte ich auch noch auf einen Video-Cast hinweisen, in dem detaillierter auf die Ergebnisse der Studie eingegangen wird. Danke noch für die Moderation der Runde, über den interessanten Gedankenaustausch zu den Ergebnissen der Studie mit Sebastian Thürmer sowie über das Thema „USA & Immobilien“ mit Martin Krause und Martin Stoss von der BVT Holding habe ich mich sehr gefreut. Über einige Ergebnisse der Studie werden wir bestimmt auch noch bei unserem gemeinsamen Panel in Frankfurt am Main am 7. Juli bei P5 THE PROPERTY KONGRESS sprechen. Ich freue mich auf die Diskussion mit Dr. Dominik Benner (Benner Holding GmbH), Florian Schmitt (VBG Invest AG) und Jan Paul Becker (Jan Paul Becker Institut GmbH). Dort können wir dann auch vertieft über andere Themen wie Due Diligence, Performance, Rendite und die aktuellen Herausforderungen von Family Offices beim Investment in liquide und nicht-liquide Assets sprechen." (INTERVIEW - IPE D.A.CH & Frank Schnattinger)

LINK ZUM INTERVIEWS „IMMOBILIEN, ALTERNATIVE INVESTMENTS, ESG“ (Alexander Scholz)

LINK ZUM INTERVIEW „IMMOBILIEN, ALTERNATIVE INVESTMENTS, ESG“ (Alexander Scholz)

11. „Als Family Office investieren wir langfristig und denken daher in Dekaden“

„Wenn du liebst, was du tust, wirst Du nie mehr in Deinem Leben arbeiten!“ (Konfuzius). Markus Hill sprach für IPE D.A.CH mit Prof. Dr. Demir Bektić, FINVIA, über Themen wie „Family Office & Freude“, Fondsselektion, Real Assets, Geopolitik und Portfolio Management. Themen wie eine Professur für Finance, Networking am Finanzplatz Frankfurt und ein Family-Office-Panel beim FundForum International in Monaco wurden ebenso angesprochen wie die aktuelle Positionierung bei ausgewählten Assetklassen und der „Platz am Tisch“.

INTERVIEW: Markus Hill im Gespräch mit Prof. Dr. Demir Bektić, FINVIA_IPE-D.A.CH

12. „Sind die USA ein interessanter Standort für Sachwertanlagen?“ (Interview, April 2023, www.fondsexlusiv.de)

Vier Fragen an Martin Stoß, Geschäftsführer Immobilien USA der BVT Holding, München (Zitat):

„Wie sieht die BVT-Investitionsstrategie aus? --- Worauf legen Sie Wert bei der Standortwahl? --- Wie versuchen Sie das Risiko von Fehlentscheidungen beim Investitionsprozess zu begrenzen? --- Was bedeutet dieses Vorgehen für Laufzeit und Ertrag des deutschen Investors?“ & „Martin Stoß verantwortet als Geschäftsführer für US-Immobilien der BVT Holding die Segmente Portfoliomanagement, Fondskonzeption und Investmentstrategie. Stoß verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im internationalen Portfoliomanagement (USA, Asien und Europa) sowie im Bereich Transaktionen aus seiner Zeit bei der Deutschen Bank und PGIM.“

Link zum Interview „USA & REAL ASSETS” – www.fondsexklusiv.de & www.bvt.de

13. FAMILY OFFICES & RESEARCH: "What‘s on the mind of family offices around the globe? What shifts are they planning in their strategic asset allocation? Find out in the world’s most comprehensive survey of its kind. In its latest edition the Global Family Office Report focuses on 230 of the world’s largest single family offices and covers a total net worth of USD 495.8 billion, with the individual families’ net worth averaging USD 2.2 billion." - SURVEY (SECTIONS): Asset allocation and portfolio diversification - Private equity, private debt and hedge funds - Real estate - Professionalization - Costs and staffing - Regional spotlights - Some facts about our report (QUOTE UBS - INFORMATION & DOWNLOAD - SURVEY "Global Family Office Report 2023": https://lnkd.in/e-wTaJAa - www.ubs.com)

LINK “MARKUS HILL & LINKEDIN – FINANZPLATZ FRANKFURT, FONDSBOUTIQUEN, FAMILY OFFICES & MORE”

Stichworte – LINKEDIN-Kanäle: Finanzplatz Frankfurt, Finanzplatz Schweiz, Finanzplatz Liechtenstein, Finanzplatz Österreich, Fondsboutiquen, Private Label Fonds, Fund Boutiques, Cat Bonds, Investing in India

Input, Ideen & Anregungen zu den oben genannten Themenkreisen sind willkommen:

info@markus-hill.com & +49 (0) 1634616179

14. Frankfurt ist immer eine Reise wert. Die Stadt bietet Finanzen, Kultur und weit mehr! (Input, Ideen und weitere Hinweise zum Themenkreis „Frankfurt & more“ sind immer willkommen: info@markus-hill.com).

FRANKFURT & LIEBE AUF DEN ZWEITEN BLICK: „Die Mär vom öden Ort hält sich hartnäckig: ‚Frankfurt ist halb so groß und doppelt so tot wie der Friedhof von Manhattan‘, macht es in London nach dem Brexit-Referendum bösartig die Runde. Ein längst überwunden geglaubtes Klischee über die Stadt am Main lebt plötzlich wieder auf. Zugegeben: Die enorme Lebensqualität von Frankfurt erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Dem, der sich auf die Stadt einlässt. Hierbleibt. Meist gezwungenermaßen. Denn wer zieht schon freiwillig nach Frankfurt am Main – so wie man nach Berlin geht oder sich in München niederlässt? Nach Frankfurt am Main kommt man aus Zufall oder um Geld zu verdienen. So unromantisch fängt es an. Doch ist der erste Schock überwunden, spüren die meisten: In der Stadt am Main kann man nicht nur arbeiten, sondern auch leben. Und weinen Frankfurt plötzlich Krokodilstränen nach, wenn die nächste Versetzung ansteht. Denn Frankfurt ist längst nicht mehr ‚unbewohnbar wie der Mond‘. Es ist überschaubar. Eine Stadt der kurzen Wege. Grün. Familienfreundlich. Liebenswert. Frankfurt – das ist Liebe auf den zweiten Blick.“ (Zitat / Buch Matthias Arning – FRANKFURT FÜR ANFÄNGER – INFORMATION „LITERATUR ÜBER FRANKFURT“: https://lnkd.in/dbQHgH3)

LINK ZUM BEITRAG AUF FINANZPLATZ FRANKFURT AM MAIN (LINKEDIN)

www.frankfurteransichten.net

15. FINANZPLATZ FRANKFURT, ASSET MANAGEMENT & KULTUR: Freitags gibt’s was auf die Ohren (INTERVIEW – Oliver S. Bauer, Allianz Global Investors)

Was Musik am Freitag mit Social Selling zu tun hat? So einiges, findet Oliver S. Bauer, Social Selling Program Manager bei Allianz Global Investors in Frankfurt am Main.Ein Gespräch über Netzwerken 4.0, das Touchpoint-Puzzle, die Frage der Messbarkeit – und natürlich Musik. Aufgezeichnet von Markus Hill, Finanzplatz Frankfurt.

LINK ZUM INTERVIEW „FREITAG GIBT’S WAS AUF DIE OHREN“ (Oliver Bauer & Markus Hill)

16. FINANZPLATZ FRANKFURT: Family Office, Familie Governance und Mittelstand – Airport, Digitalisierung & Gedankenaustausch (DISKUSSION – Dominik von Eynern & Oliver Staudt, DECOMPLEX – Markus Hill)

Frankfurt, Family Offices, Family Governance und Mittelstand – diese Themen boten Anlass für eine interessante Diskussion im Airport Club in Frankfurt.  Was ist ein Family Office, was bedeutet Family Governance? Wo besteht hier die Schnittstelle zu Themen wie Behavioral Finance, Think Tank und Digitalisierung? Weitere Schlagworte des Gedankenaustausches in der Mainmetropole waren: Wissensmanagement, Social Infrastructure, Networking, Unternehmensnachfolge, Compliance und die Herausforderungen für ein „Expert Venture“ in 2023 (Gründung, Investition, Co-Investing etc.).

LINK ZUM VIDEO „Family Office, Family Governance & Mittelstand”

www.fondsboutiquen.de

17. FRANKFURT & COMMUNITIES: Frankfurt, Zürich, Networking & «Ich spreche auch jeden Tag mit meinen Kakteen» (INTERVIEW – Thomas Caduff, FUNDPLAT.COM)

„Ich bin überzeugt, dass etwa die Hälfte dessen, was erfolgreiche Unternehmer von nicht erfolgreichen unterscheidet, reine Ausdauer ist“ (Steve Jobs). Markus Hill sprach für FONDSBOUTIQUEN.DE mit Thomas Caduff, CEO der Fundplat GmbH in Zürich, über Frankfurt und Zürich, die Leidenschaft für Networking, seine Freude an Menschen und seinen gelegentlichen „Gedankenaustausch“ mit Haustieren. Ergänzt werden seine Ausführungen durch Informationen zu Themen wie Geschäftsmodell, Medien, Interviews, Newsletter und Heimatliebe.

LINK "INTERVIEW THOMAS CADUFF & MARKUS HILL - FINANZPLATZ FRANKFURT"

www.fundplat.com

PS: Thomas Caduff wird auch in 2023 immer wieder einmal in Frankfurt sein und gerne die FINANZPLATZ SCHWEIZ, FINANZPLATZ FRANKFURT und Finanzplatz London „unterstreichen“. SHAKE HANDS & MORE!

18. FONDSBOUTIQUEN.DE & FINANZPLATZ-FRANKFURT-MAIN.DE

a) Unabhängige Asset Manager (Fondsboutiquen) erfreuen sich einer großen Beliebtheit bei privaten und institutionellen Investoren. Unabhängig von der jeweiligen Asset-Klasse (Aktien, Renten, Immobilien etc.) und von der Produktverpackung (Publikumsfonds, Spezialfonds, AIF) punkten die stark unternehmerisch geprägten Asset Manager durch Unabhängigkeit (U), Spezialisierung (S) und Authentizität (A). Zumeist liegt keine Konzernbindung vor, man konzentriert sich auf eine beziehungsweise wenige Asset-Klassen, man hat Skin-in-the-Game: Authentizität bedeutet hier, dass viele dieser eigentümergeführten Häuser die Fonds (Private Label Fonds) mit eigenem Geld starten und dass die Unternehmer (Fondsinitiatoren) für Ihre Sache "brennen". Die unabhängige Seite www.fondsboutiquen.de diskutiert mit Freude die oben genannten Themenfelder und ist für Input, Ideen und Anregungen in diesem Marktsegment dankbar: www.fondsboutiquen.de / redaktion@fondsboutiquen.de & FONDSBOUTIQUEN-KANAL (LINKEDIN) & FONDSBOUTIQUEN-KANAL (YOUTUBE)

b) FRANKFURT AM MAIN bietet als Stadt immer wieder genügend Anlass zu Reibung und Politur. Einerseits wird vor dem Hintergrund von Themen wie Brexit, EZB-Politik und Finanzindustrie die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes in den Vordergrund gestellt, andererseits wird der Stadt oft zu Unrecht eine mangelnde Attraktivität in den Bereichen wie Kultur und Lebensqualität unterstellt. Kontroverse Ansichten laden zum Dialog ein, so weit so gut. Unbestritten sind die Qualitäten Frankfurts als zentraler Standort und Multiplikator, wenn es um Themen wie Finanzkommunikation und Finanzindustrie-Events geht. Neben bekannten Formaten wie BVI Asset Management Konferenz, Institutional Money Congress oder Formaten wie Deutsches Eigenkapitalforum gibt es eine Vielzahl weniger bekannter, kleinerer Veranstaltungen. www.finanzplatz-frankfurt-main.de / redaktion@finanzplatz-frankfurt-main.de & FINANZPLATZ-FRANKFURT-AM-MAIN-KANAL (LINKEDIN)

 


Veröffentlichung einer Mitteilung, übermittelt durch EQS Group AG.
Medienarchiv unter https://www.eqs-news.com.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.