Vorbörse: Die Rally dürfte weiter gehen! – S&P 500 hakt Coronakrise ab – Dax nimmt 13.000 ins Visier

onvista
Vorbörse: Die Rally dürfte weiter gehen! – S&P 500 hakt Coronakrise ab – Dax nimmt 13.000 ins Visier

DEUTSCHLAND: – GEWINNE – Nach einer kleinen Atempause am Vortag winkt dem Dax am Dienstag ein guter Start: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,4 Prozent höher auf 12.870 Punkte. In elf Tagen war er zuletzt ohne größeren Stopp um bis zu fast 19 Prozent nach oben gerannt. Der Optimismus angesichts der Lockerungsmaßnahmen aus der Corona-Krise halte an, heißt es bei der Credit Suisse, und habe die Anleger zuletzt sogar gerade in besonders konjunktursensible Werte geführt. An der Wall Street schob sich der marktbreite S&P 500 tags zuvor für das laufende Jahr zurück ins Plus. Im fehlen nun weniger als 5 Prozent zu seinem Rekordhoch aus dem Februar. Im Dax sind es noch knapp 7 Prozent.

USA: – GEWINNE – Die fulminante Rally an der Wall Street ist auch zu Beginn der neuen Börsenwoche angedauert. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg am Montag um 1,70 Prozent auf 27.572,44 Punkte zu. Das war der höchste Stand seit Ende Februar. Die Kurse legten auf breiter Front zu, die größten Gewinner waren Papiere aus dem Energiesektor und die von Versorgern.

ASIEN: – GEWINNE IN CHINA, VERLUSTE IN JAPAN – Die Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan bröckelte der Kurs des Nikkei 225 im Verlauf ab. Zuletzt notierte der japanische Leitindex mehr als ein halbes Prozent im Minus. Dagegen stieg in Shanghai der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um rund ein halbes Prozent und in Hongkong gewann der Hang Seng  mehr als 1 Prozent hinzu.

Knock-Outs zum Ölpreis Brent

Kurserwartung
Ölpreis Brent -Rohstoff wird steigen
Ölpreis Brent -Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 12819,59 -0,22%

XDAX 12921,98 1,23%

EuroSTOXX 50 3366,29 -0,53%

Stoxx50 3077,76 -0,28%

DJIA 27572,44 1,7%

S&P 500 3232,39 1,2%

NASDAQ 100 9901,52 0,79%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 173,81 +0,16%

DEVISEN: – KAUM BEWEGUNG – Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1285 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag ebenfalls auf 1,1285 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einem eher impulsarmen Handel seit dem Wochenauftakt. Der Kurs des Euro wird weiter von der Zurücknahme von Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und der Hoffnung auf eine konjunkturelle Belebung gestützt. Zu Beginn der Woche hatte die EZB-Präsidentin Christine Lagarde ihre drastischen Schritte gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gerechtfertigt.

Angesichts der erheblichen Risiken, die die Krise mit sich bringe, seien die jüngsten Entscheidungen angemessen, sagte Lagarde am Montag vor einem EU-Parlamentsausschuss. Die EZB hatte vergangene Woche ihre Krisenmaßnahmen nochmals deutlich ausgeweitet. Sie erhöhte ihr Corona-Notprogramm PEPP um 600 Milliarden auf 1,35 Billionen Euro. Im weiteren Handelsverlauf stehen noch Daten zum Wirtschaftswachstum in der Eurozone im ersten Quartal auf dem Programm.

Euro/USD 1,1287 -0,06%

USD/Yen 107,96 -0,43%

Euro/Yen 121,86 -0,49%

ROHÖL: – Ruhe – Die Ölpreise haben sich am Dienstag nur vergleichsweise wenig bewegt und sind im frühen Handel leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 40,83 Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um elf Cent auf 38,30 Dollar.

Damit haben die Ölpreise die Verluste vom Wochenauftakt vorerst nicht weiter fortgesetzt. Am Montag war von Saudi-Arabien klargestellt worden, dass freiwillige Förderkürzungen ab Juli nicht mehr fortgesetzt werden, was einen deutlichen Rückgang der Ölpreise zur Folge hatte. Das führende Opec-Land hat freiwillige Förderkürzungen über ein mit anderen Förderstaaten vereinbartes Ziel hinaus ergriffen, um den Preisverfall am Ölmarkt zu stoppen.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte die Entwicklung der Ölreserven in den USA wieder stärker in den Fokus rücken. Am Abend werden Lagerdaten des Interessenverbands American Petroleum Institute (API) erwartet, bevor die offiziellen Lagerdaten der US-Regierung am Mittwoch auf dem Programm stehen. Am Markt wird erwartet, dass die amerikanischen Ölreserven weiter sinken.

Brent 40,94 +0,14 USD

WTI 38,41 +0,22 USD

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

PS: Das Musterdepot und die Watchlisten von Redaktionsleiter Markus Weingran können Sie auch kostenlos abonnieren und haben Sie damit noch besser im Blick – auch mobil. Legen Sie noch heute gratis Ihren my.onvista-Account an und probieren Sie es aus! >> my.onvista.de

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DIALOG SEMICONDUCTOR AUF 50 (48) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR LUFTHANSA AUF 4,50 (6,20) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

CITIGROUP SETZT KURSZIEL FÜR WIRECARD AUS – EINSTUFUNG BLEIBT ‚NEUTRAL‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 66 (41) EUR – ‚OUTPERFORM‘

DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 36 (32) EUR – ‚BUY‘

HSBC SENKT BASF AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 51 EUR

– JEFFERIES HEBT DEUTSCHE TELEKOM AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 17,20 (10,60) EUR

RBC HEBT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 68 (62) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR SIEMENS AUF 145 (125) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR GRUBHUB AUF 62 (50) USD – ‚HOLD‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR FACEBOOK AUF 250 (220) USD – ‚BUY‘

– BERENBERG SENKT REMY COINTREAU AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 117 EUR

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR ENGIE AUF 15 (13,50) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR ASOS AUF 3600 (3300) PENCE – ‚OUTPERFORM‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR INDITEX AUF 24 (22) EUR – ‚NEUTRAL‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR PHILIPS AUF 41 (35) EUR – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR VOLVO B AUF 190 (178) SEK – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR KERING AUF 610 (525) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR ASOS AUF 4000 (2500) PENCE – ‚OUTPERFORM‘

SOCGEN HEBT ZIEL FÜR ERICSSON AUF 86 (83) SEK – ‚HOLD‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Fraport, Verkehrszahlen 23. Kalenderwoche

07:30 DEU: Heidelberger Druckmaschinen, Jahreszahlen (detailliert)

10:00 DEU: PSI, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Instone Real Estate, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Hypoport, Hauptversammlung (online)

TERMINE KONJUNKTUR

06:30 NLD: Verbraucherpreise 05/20

07:45 CHE: Seco Arbeitsmarktdaten 05/20

08:00 DEU: Leistungsbilanz 04/20

08:00 DEU: Handelsbilanz 04/20

08:00 DEU: Arbeitskosten Q1/20

08:00 DEU: Bauhauptgewerbe (Umsatz und Beschäftigte) 03/20

08:00 DEU: Lkw-Maut-Fahrleistungsindex 05/20

08:45 FRA: Handelsbilanz 04/20

10:00 EUR: EZB stellt Bericht vor zur internationalen Rolle des Euro

11:00 EUR: Beschäftigung Q1/20 (endgültig)

11:00 EUR: BIP Q1/20 (endgültig)

11:30 DEU: Anleihe / Laufzeit: 7 Jahre / Volumen: 3 Mrd EUR

16:00 USA: Lagerbestände Großhandel 04/20 (endgültig)

22:30 USA: API Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

10:00 DEU: Bundesverfassungsgericht urteilt über Klage der AfD gegen Innenminister Horst Seehofer (CSU)

EUR: Videokonferenz der EU-Wirtschafts- und Finanzminister

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

08.00 Uhr

Deutschland

Außenhandel April

Handelsbilanz (Mrd Euro) 11,6 17,4

Leistungsbilanz (Mrd Euro) 14,1 24,4

Exporte

Monatsvergleich -15,6 -11,8

Importe

Monatsvergleich -16,0 -5,1

11.00 Uhr

Eurozone

Bruttoinlandsprodukt Q1

Quartalsvergleich -3,8 -3,8*

Jahresvergleich -3,2 -3,2*

VEREINIGTES KÖNIGREICH

— keine entscheidenden Daten erwartet —

USA

— keine entscheidenden Daten erwartet —°

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis Brent Rohstoff

  • 45,36 USD
  • +0,37%
11.08.2020, 12:17, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (21)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Ölpreis Brent " wird sich in absehbarer Zeit nicht verändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Ölpreis Brent "-Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten