Vorbörse: Nasdaq erreicht neuen Rekord – Dax tastet sich an Allzeithoch ran – Ölpreise steigen

onvista
Vorbörse: Nasdaq erreicht neuen Rekord – Dax tastet sich an Allzeithoch ran – Ölpreise steigen

DEUTSCHLAND: – MODERATE GEWINNE ERWARTET – Der Dax tastet sich am Mittwoch womöglich an sein Rekordhoch heran. Seit dem Erreichen der Bestmarke von knapp 15 312 Punkten nach Ostern ist der Leitindex ein wenig orientierungslos. Er könnte nun aber das obere Ende seiner jüngsten Spanne anpeilen: Der Broker IG taxierte den Leitindex zwei Stunden vor dem Auftakt 0,35 Prozent höher auf 15 289 Punkte. Die Vorgaben sprechen indes dafür, dass die Anleger erst einmal auf Richtungssuche bleiben. In New York zeigten sich vor allem die Technologiewerte an der Nasdaq bewegt, die mit neuen Rekorden beim Nasdaq 100 bei Anlegern wieder „in“ sind. Dem Dax hilft dies nur bedingt, er orientiert sich eher an den Standardwerten im trägen Dow. In Asien war die Tendenz nicht eindeutig. Börsianer sehen den Markt in Lauerstellung für die Berichtssaison, die an diesem Mittwoch in den USA mit zahlreichen Banken langsam Fahrt aufnimmt wird.

USA: – TECHS GEFRAGT, DOW VERLIERT MODERAT – Ungebremst im Vorwärtsgang haben sich am Dienstag die Kurse an der technologielastigen Börse Nasdaq bewegt. Der Auswahlindex Nasdaq 100 erreichte schon kurz nach der Startglocke ein Rekordhoch und baute die Gewinne anschließend aus. Nach einem kurzen Anstieg über 14 000 Punkten beendete er den Handelstag 1,21 Prozent höher bei 13 986,49 Zählern. Die Kurse der Tech-Branche profitierten von sinkenden Renditen am US-Anleihemarkt nach Daten zur Inflation im März. Der Dow Jones Industrial wurde dagegen von einem möglichen vorläufigen Aus der Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson in den USA in Schach gehalten. Der US-Leitindex schloss 0,20 Prozent niedriger bei 33 677,27 Zählern.

ASIEN: – UNEINHEITLICH – Die Börsen Asiens haben am Mittwoch keine gemeinsame Richtung gefunden. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, stieg zuletzt um 0,3 Prozent und der Hongkonger Hang-Seng-Index legte mehr als ein Prozent zu. In Japan fiel der Leitindex Nikkei 225 hingegen um moderate 0,3 Prozent.

Knock-Outs zum db Ölpreis Brent

Kurserwartung
db Ölpreis Brent -Rohstoff wird steigen
db Ölpreis Brent -Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future                               171,56               +0,03%

DEVISEN: – EURO ZIEHT AN  – Der Euro ist am Mittwoch weiter gestiegen. Am Morgen wurde der Euro bei 1,1963 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag deutlich tiefer auf 1,1896 Dollar festgesetzt.

Der Euro profitierte damit weiter von Kursverlusten des US-Dollar, die am Dienstag nach der Veröffentlichung von Daten zur Preisentwicklung in den USA eingesetzt hatten. Im März war die amerikanische Inflationsrate deutlich gestiegen, von 1,7 Prozent im Vormonat auf 2,6 Prozent. Das Inflationsziel der US-Notenbank Fed von zwei Prozent wurde damit erstmals seit Februar 2020 überschritten.

Der Anstieg der amerikanischen Inflation war aber „offensichtlich nicht stark genug für den Markt“, erklärte Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank die Kursverluste beim Dollar. Da die Fed ihre lockere Geldpolitik trotz der höheren Inflation fortsetzen dürfte, geriet die amerikanische Währung unter Druck.

Am Devisenmarkt bleibt die amerikanische Notenbank im Fokus. Am Abend wird der Konjunkturbericht der Fed erwartet. Im Tagesverlauf wird mit einem eher impulsarmen Handel gerechnet. Es stehen nur vergleichsweise wenige wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

Euro/USD                                     1,1961            +0,11USD/Yen                                       108,90             -0,15Euro/Yen                                      130,25             -0,05

ROHÖL: – LEICHTER ANSTIEG – Die Ölpreise sind am Mittwoch den dritten Tag in Folge gestiegen. Marktbeobachter verwiesen auf die jüngste Entwicklung der Ölreserven in den USA, die den Ölpreisen weiter Auftrieb verliehen habe. Der Anstieg der Ölpreise fiel im frühen Handel aber geringer aus als am Vortag. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 64,13 US-Dollar. Das waren 46 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 45 Cent auf 60,63 Dollar.

Am Vorabend war bekannt geworden, dass der Interessenverband American Petroleum Institute (API) in der vergangenen Woche einen Rückgang der Lagerbestände an Rohöl um 3,61 Millionen Barrel verzeichnet hat. Sinkende Ölreserven können ein Hinweis auf eine steigende Nachfrage oder ein zu geringes Angebot sein und stützen in der Regel die Ölpreise.

Im weiteren Tagesverlauf bleibt der Fokus am Ölmarkt auf der Entwicklung der amerikanischen Reserven gerichtet. Am Nachmittag werden die offiziellen Daten der US-Regierung zu den Lagerbeständen erwartet, die für neue Impulse bei den Ölpreisen sorgen könnten.

Brent 61,10                                                        +0,43 USD

WTI 60,61                                                           +0,43 USD

onvista Mahlzeit: Dax trotzt ZEW-Index – Nvidia, Covestro, Symrise und bevorstehender Börsengang von Coinbase treibt Bitcoin auf neues Allzeithoch

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR AIXTRON AUF 24 (23) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 58 (52) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR INFINEON AUF 39 (37) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR STABILUS AUF 77 (72) EUR – ‚BUY‘

HSBC SENKT MERCK KGAA AUF ‚REDUCE‘ (HOLD) – ZIEL 128 (101) EUR

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR EVONIK AUF 32,00 (28,50) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR HENKEL AUF 120 (115) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

MORGAN STANLEY SENKT TELEFONICA DEUTSCHLAND AUF ‚UNDERWEIGHT‘ (EQUAL-WEIGHT)

– RBC HEBT ZIEL FÜR HENKEL AUF 111 (104) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– RBC SENKT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 30 (31) EUR – ‚SECTOR PERFORM‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BOEING AUF 260 (230) USD – ‚NEUTRAL‘

BARCLAYS HEBT GALAPAGOS NV AUF ‚OVERWEIGHT‘ (EQUAL WEIGHT) – ZIEL 80 (69) EUR

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ASML AUF 620 (525) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ERICSSON AUF 140 (130) SEK – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR JUST EAT TAKEAWAY AUF 12140 (12080) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR NOKIA AUF 3,80 (3,60) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BERENBERG STARTET BUZZI UNICEM SPA MIT ‚BUY‘ – ZIEL 28 EUR

– GOLDMAN HEBT GLENCORE AUF ‚BUY‘ (NEUTRAL) – ZIEL 350 (290) PENCE

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 660 (630) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT FLSMIDTH & CO A/S AUF ‚SELL‘ (BUY)

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 685 (625) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 635 (600) EUR – ‚OUTPERFORM‘

BAADER BANK HEBT ZIEL FÜR GIVAUDAN AUF 4000 (3850) CHF – ‚ADD‘

CREDIT SUISSE HEBT JUST-EAT-TAKEAWAY.COM-ZIEL AUF 12400 (12200) PENCE

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SANTANDER AUF 4,30 (4,25) EUR – ‚CONVICTION BUY LIST‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Hella, Q3-Zahlen

07:00 NLD: TomTom, Q1-Zahlen

08:00 GBR: Tesco, Jahreszahlen

08:00 GBR: Easyjet, 1. Halbjahr Trading Update

12:45 USA: J.P. Morgan Chase & Co, Q1-Zahlen

13:30 FRA: Airbus Group, Hauptversammlung

13:30 USA: Goldman Sachs, Q1-Zahlen

13:50 USA: Wells Fargo, Q1-Zahlen

14:00 NLD: Ahold Delhaize, Hauptversammlung

17:00 USA: HP Enterprise, Hauptversammlung

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

CHE: Julius Bär, Hauptversammlung

NLD: KPN, Hauptversammlung

USA: Moderna, Moderna Vaccines Day

USA: Bed Bath & Beyond, Q1-Zahlen

USA: Coinbase, Erstnotiz an der Nasdaq

TERMINE KONJUNKTUR

01:50 JPN: Kernrate Maschinenaufträge 02/21

07:00 FIN: Verbraucherpreise 03/21

08:00 DEU: Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte 02/21

09:00 SVK: Verbraucherpreise 03/21

09:00 ESP: Verbraucherpreise 03/21

09:30 SWE: Verbraucherpreise 03/21

11:00 EUR: Industrieproduktion 02/21

11:30 DEU: Anleihe / Laufzeit: 30 Jahre / Volumen: 1 Mrd EUR

14:30 USA: Im- und Exportpreise 03/21

16:30 USA: EIA-Ölbericht (Woche)

20:00 USA: Beige Book

SONSTIGE TERMINE

10:00 DEU: Pk zu Untersuchungsausschuss zum Bilanzskandal Wirecard

mit Hans Michelbach, Stellv. Vorsitzender des Untersuchungsausschusses, Matthias Hauer, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und Fritz Güntzler, Mitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

12:00 Online-Pk finanzpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion Florian Toncar

DEU: Öffentliche Sitzungen der Bundestagsausschüsse

11:00 Finanzausschuss zu Finanzmarktintegrität (online)

12:00 Finanzausschuss zu Gespräch mit dem designierten Präsidenten der BaFin, Mark Branson (online)

14:00 Finanzausschusses zu Abzugsteuerentlastungsmodernisierungsgesetz (online)

14:00 Ausschusses für Menschenrechte zu Bericht der Bundesregierung zur weltweiten Lage der Religionsfreiheit

15:00 Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz zu Fortentwicklung der Strafprozessordnung

10:00 DEU: Online-Pk Deutsche Umwelthilfe zu neuem Abgasbetrug mit Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer DUH und Axel Friedrich, Projektleiter Emissions-Kontroll-Institut.

10:30 DEU: LBBW Research, Oline-Pressespräch Vorstellung einer Studie zur Martkprognose für E-Autos mit Automobilanalyst Gerhad Wolf

11:00 LUX: Urteile des EU-Gerichts zu Klagen von Ryanair EU gegen staatliche Corona-Hilfen für SAS und Finnair

13:00 DEU: Bundestag

13:00 Regierungsbefragung mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU)

+ weitere Themen u.a.: Energieversorgung, Anlegerschutz,Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz

12:00 Demonstration Freie Bauern Deutschland gegen die geplante Novelle des Naturschutzgesetzes

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

09.00 Uhr

Spanien

Verbraucherpreise HVPI März

Monatsvergleich +1,9 +1,9*

Jahresvergleich +1,2 +1,2*

11.00 Uhr

Eurozone

Industrieproduktion Februar

Monatsvergleich -1,2 +0,8

Jahresvergleich -1,4 +0,1

GROSSBRITANNIEN

— Keine marktbewegenden Daten erwartet —

USA

14.30 Uhr

Einfuhrpreise, März

Monatsvergleich +0,9 +1,3

Jahresrate +6,4 +3,0

20.00 Uhr

Konjunkturbericht US-Notenbank Fed („beige book“)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Curioso / shuttertsock.com

onvista-Ratgeber: Fonds – alles was sie über ihren Einstieg in die Börse mit Investmentfonds wissen müssen

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu db Ölpreis Brent Rohstoff

  • 68,58 USD
  • +0,43%
10.05.2021, 11:13, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (21)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "db Ölpreis Brent " steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie von steigenden Rohstoff-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten