Vorbörse: US-Techwerte bleiben die Stars – Dax im Plus erwartet

onvista
Vorbörse: US-Techwerte bleiben die Stars – Dax im Plus erwartet

DEUTSCHLAND: – GEWINNE ERWARTET – Am deutschen Aktienmarkt zeichnet sich am Donnerstag ein positiver Auftakt ab. Der Broker IG taxierte den Dax rund eine Stunde vor dem Xetra-Start 0,58 Prozent im Plus auf 12.332 Punkte. Damit könnte der deutsche Leitindex abermals einen Ausbruch über den Bereich um die 12 350 Punkte versuchen, an dem er in den vergangenen Tagen mehrfach abgeprallt war. Darüber würde dann um die 12 500 Zähler die nächste größere Hürde warten. Auf der Unterseite hatte zuletzt die runde Marke von 12 000 Punkten gestützt. Im Fokus der Anleger steht am Donnerstag der US-Arbeitsmarktbericht. Wegen der Feierlichkeiten rund um den Unabhängigkeitstag am Samstag, den 4. Juli, wird der Arbeitsmarktbericht bereits heute veröffentlicht. Nachdem die US-Wirtschaft schon im Mai überraschend wieder Stellen aufgebaut hatte, rechnen Experten mit einer weiteren Erholung.

USA: – DOW VERLIERT, TECHS GEWINNEN – An der Wall Street hat am Mittwoch die gute Stimmung überwiegend angehalten. Gestützt auf positive Ergebnisse für einen Impfstoffkandidaten gegen die Lungenkrankheit Covid-19 und dank erfreulicher Wirtschaftsnachrichten waren vor allem die als konjunktursensibel geltenden Technologiewerte gefragt, von denen sich viele zu neuen Rekordhöhen aufschwangen. Der Dow Jones Industrial hingegen schloss leicht im Minus.

ASIEN: – GEWINNE – Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Donnerstag zugelegt. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um rund 0,2 Prozent. In China ging es für den CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen zuletzt um 1,3 Prozent nach oben und der Hang Seng  in Hongkong kletterte um knapp eineinhalb Prozent.

Knock-Outs zum DAX

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 12260,57 -0,41%

XDAX 12313,48 -0,27%

EuroSTOXX 50 3228,45 -0,17%

Stoxx50 2995,54 0,22%

DJIA 25734,97 -0,3%

S&P 500 3115,86 0,5%

NASDAQ 100 10279,25 1,21%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 175,25 -0,03%

DEVISEN: – DOLLAR SCHWÄCHELT – Der Euro hat am Donnerstag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1264 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1200 (Dienstag: 1,1198) Dollar festgesetzt.

An den Finanzmärkten herrschte eine allgemein freundliche Grundstimmung, von der auch der Euro profitieren konnte. Zur Wochenmitte hatten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten für mehr Risikofreude gesorgt. Die Stimmung der Einkaufsmanager in der amerikanischen Industrie hatte sich im Juni überraschend stark aufgehellt. Ein entsprechender Stimmungsindikator, der an den Finanzmärkten stark beachtet wird, deutet auf Wachstum im amerikanischen Industriesektor hin und damit auf eine Erholung nach dem Einbruch in der Corona-Krise.

Im Tagesverlauf ist am Devisenmarkt mit weiteren Impulsen durch wichtige Konjunkturdaten zu rechnen. Am Nachmittag steht die Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts für Juni auf dem Programm. Zuvor hatten bereits Daten aus der Privatwirtschaft der USA Hinweise einen kräftigen Stellenaufbau geliefert.

Euro/USD 1,1265 0,13%

USD/Yen 107,44 -0,03%

Euro/Yen 121,04 0,1%

ROHÖL: – RUHE – Die Ölpreise haben sich am Donnerstag nur wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 42,06 US-Dollar. Das waren drei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um einen Cent auf 39,81 Dollar.

Damit konnten die Ölpreise die Gewinne seit Beginn der Woche vorerst halten. Gestützt wurden die Notierungen durch einen kräftigen Rückgang der Ölreserven in den USA. Am Vortag hatte die US-Regierung ein Schrumpfen der Lagerbestände in der vergangenen Woche um 7,2 Millionen Barrel gemeldet, nachdem die Reserven zuvor ein Rekordhoch erreicht hatten.

Außerdem verwiesen Marktbeobachter auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten, die die Ölpreise ebenfalls gestützt habe. Stimmungsdaten aus der US-Industrie deuten nach dem Corona-Einbruch wieder auf Wachstum hin. Zudem haben Unternehmen aus der Biotechbranche Fortschritte bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs gemeldet. Am Nachmittag stehen mit dem US-Arbeitsmarktbericht weitere wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm, die am Ölmarkt für Impulse sorgen könnten.

Brent 42,13 +0,10 USD

WTI 39,86 +0,04 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR FRAPORT AUF 39 (47) EUR – ‚HOLD‘

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR BASF AUF 53 (49) EUR – ‚MARKET-PERFORM‘

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR EVONIK AUF 32 (30) EUR – ‚OUTPERFORM‘

COMMERZBANK HEBT ZIEL FÜR PUMA SE AUF 78 (68) EUR – ‚BUY‘

– MAINFIRST HEBT ZALANDO AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 75 (42) EUR

BAADER BANK HEBT ZIEL FÜR DÜRR AUF 25 (23) EUR – ‚ADD‘

BAADER BANK HEBT ZIEL FÜR JUNGHEINRICH AUF 17,5 (15,0) EUR – ‚REDUCE‘

– BAADER BANK HEBT ZIEL FÜR KION AUF 58 (51) EUR – ‚ADD‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR INFINEON AUF 22,5 (21,0) EUR – ‚NEUTRAL‘

– JPM SENKT ZIEL FÜR SIEMENS HEALTHINEERS AUF 37,6 (40,1) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– MAINFIRST STARTET CENIT AG SYSTEMHAUS MIT ‚BUY‘ – ZIEL 12 EUR

SOCGEN SENKT DEUTSCHE BANK AUF ‚SELL‘ (HOLD) – ZIEL 6,5 (7,0) EUR

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR A.P. MOLLER-MAERSK AUF 6400 (6100) DKK – ‚UNDERWEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR AB INBEV AUF 75,70 (55,20) EUR – ‚BUY‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR BP AUF 360 (350) PENCE – ‚NEUTRAL‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR ENI AUF 12,60 (12) EUR – ‚NEUTRAL‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR STMICRO AUF 28 (25,50) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– CREDIT SUISSE SENKT TELEFONICA AUF ‚NEUTRAL‘ (OUTPERFORM) – ZIEL 5,10 (7,82)EUR

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR ADYEN AUF 1495 (1301) EUR – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR INGENICO AUF 144 (122) EUR – ‚HOLD‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR VESTAS AUF 530 (470) DKK – ‚UNDERWEIGHT‘

– JPMORGAN SENKT HEINEKEN AUF ‚NEUTRAL‘ (OVERWEIGHT) – ZIEL 80 (83,25) EUR

DEUTSCHE BANK HEBT RIO TINTO AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 4900 (4600) PENCE

– DEUTSCHE BANK SENKT BHP GROUP AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 1650 (1750) PENCE

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ASML AUF 366 (338) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ERICSSON AUF 108 (97) SEK – ‚CONVICTION BUY LIST‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR NOKIA AUF 3,3 (2,9) EUR – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR STMICRO AUF 20,5 (19,5) EUR – ‚SELL‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

08:00 DEU: Grenke, Q2-Umsatz

08:00 GBR: Associated British Foods, Q3 Trading Update

10:00 DEU: Berentzen-Gruppe, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: Cenit AG, Hauptversammlung (online)

10:00 DEU: KfW Telefon-Pk zum „Gründungsmonitor 2020“

10:00 DEU: Verkündung einer Entscheidung im Rechtsstreit zwischen Helaba und Société Générale um Haftung bei „Cum-Ex“-Aktiengeschäften

13:00 DEU: BMW-Chef Oliver Zipse und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder eröffnen BMW- Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion

TERMINE KONJUNKTUR

08:30 CHE: Verbraucherpreise 06/20

09:00 ESP: Arbeitslosenzahlen 06/20

11:00 EUR: Erzeugerpreise 05/20

11:00 EUR: Arbeitslosenquote 05/20

14:30 USA: Handelsbilanz 05/20

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

14:30 USA: Arbeitsmarktbericht 06/20

16:00 USA: Auftragseingang Industrie 05/20

SONSTIGE TERMINE

DEU: Branchengespräch Luftfracht 2020 des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) und des Bundesverbands Spedition und Logistik (DSLV)

DEU: Deutsche EU-Ratspräsidentschaft: Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommission besprechen Arbeitsprogramm

+ 1630 Gemeinsame Pk von Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (per Videokonferenz)

DEU: Deutschland übernimmt ab 1. Juli den Vorsitz der Ostsee-Meeresschutzkommission

+ 0930 Rede Bundesumweltministerin Svenja Schulze

09:30 LUX: EuGH-Gutachten zum Informationsaustausch in Steuersachen

10:00 DEU: Jahres-Pk der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

DEU: Studie der Bertelsmann Stiftung zur Entwicklung des Niedriglohnsektors in Deutschland

16:30 DEU: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) diskutiert mit Bürgern über die Zukunft des Gesundheitssystems per Livestream

HINWEIS

USA: Anleihenmarkt – verkürzter Handel (bis 20.00 h)

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

11.00 Uhr

Eurozone

Erzeugerpreise Mai

Monatsvergleich -0,4 -2,0

Jahresvergleich -4,5 -4,5

Eurozone

Arbeitslosenquote Mai (Prozent) 7,7 7,3

VEREINIGTES KÖNIGREICH

— keine entscheidenden Daten erwartet —

USA

14.30 Uhr

Erstanträge Arbeitslosenhilfe 1,34 1,48

(Vorwoche, in Mio)

Arbeitsmarktbericht, Juni

Beschäftigung ex farm +3,0 +2,509 (in Mio)

Arbeitslosenquote 12,5 13,3

Stundenlöhne gg VM -0,8 -1,0

Stundenlöhne gg VJ +5,3 +6,7

Handelsbilanz, Mai -53,1 -49,4 (in Mrd USD)

16.00 Uhr

Auftragseingang Industrie, Mai +8,6 -13,0 ohne Transport —- -8,5

Auftragseingang langlebige Güter, Mai +15,8 +15,8

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: H-AB / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 12.890,35 Pkt.
  • -0,54%
14.08.2020, 16:34, Citi Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (189.272)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten