Werbung

Original-Research: Landi Renzo S.p.A. (von GBC AG):

dpa-AFX · Uhr
    ^

Original-Research: Landi Renzo S.p.A. - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Landi Renzo S.p.A.

Unternehmen: Landi Renzo S.p.A.
ISIN: IT0004210289

Anlass der Studie: Managementinterview
Letzte Ratingänderung: 
Analyst: Marcel Goldmann

08.08.2022 - GBC Managementinterview mit Christiano Musi, dem CEO der Landi
Renzo Group
 
'Der Lani Renzo-Konzern ist ein globaler Akteuer, der sich auf die
Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und
darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und
Wasserstoffanwendungen bei Green Mobility und Clean-Tech-Lösungen zu
werden. Bis 2025 erwarten wir Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein
zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in
Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte
Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen.'
 
Landi Renzo S.p.A. ist ein Technologiekonzern, der sein Leistungsangebot
auf die Wachstumssektoren 'Green Mobility' und 'Clean Tech/Energy' (durch
ein hierauf fokussiertes Unternehmen namens SAFE&CEC) konzentriert. Durch
diese Positionierung ist Landi Renzo sehr stark in der voranschreitenden
Energiewende aktiv, die die Transformation des Mobilitäts- und
Energiesektors umfasst. Hierbei liegt ein starker Fokus auf der Anwendung
von Wasserstoff und Biomethan entlang der gesamten Wertschöpfungskette -
von der Biomethan-, Wasserstoff- und Erdgas-Kompression bei der Erzeugung
für die Netzeinspeisung und den Transport, bis hin zu CNG- und H2 -
Tankstellen sowie Komponenten und Systemen für die Gas- und
Wasserstoffmobilität.
 
Die Landi Renzo Gruppe (Landi Renzo) hat kürzlich den erfolgreichen
Abschluss der Bezugsfrist (gezeichnetes Volumen: 57,1 Mio. EUR;
Bezugspreis: 0,53 EUR je Aktie) der begonnenen Kapitalmaßnahme mit einem
Volumen von bis zu 60,0 Mio. EUR bekannt gegeben. Die Familie Landi und
Itaca Equity Holding haben eine neue beherrschende Holdinggesellschaft an
dem Landi Renzo-Konzern (Green by Definition) gegründet, die wiederum im
Rahmen der Kapitalmaßnahme ca. 35,2 Mio. EUR (ca. 59,1% des Gesamtvolumens
der Kapitalmaßnahme) gezeichnet haben, wobei der derzeitige CEO des
Unternehmens als Co-Investor auch an der Kapitalerhöhung teilgenommen hat.
 
GBC hat dies zum Anlass genommen, ein Interview mit dem CEO der
Gesellschaft, Herrn Cristiano Musi, über die begonnene Kapitalmaßnahme
sowie über die aktuelle Geschäftsentwicklung und die Perspektiven des
Unternehmens zu führen.
 
GBC: Herr Musi, der starke Anstieg des Ölpreises und die weitere
Verschärfung des Ukraine-Konflikts (Stichwort: geringere Abhängigkeit von
einzelnen Energiequellen/Lieferanten) hat dem Bereich der alternativen
Kraftstoffe und Energien, wie Wasserstoff, Biogas (RNG, Renewable Natural
Gas) oder LNG/CNG, einen deutlichen Schub gegeben. Welche positiven
Auswirkungen erwarten Sie hiervon für Ihre beiden Geschäftsbereiche Green
Transportation (gas- und wasserstoffbasierte Mobilität) und Clean Tech
Solutions (Verdichtungslösungen für Gas- und Wasserstoffinfrastrukturen)?
Wie schätzen Sie das Marktumfeld für Ihr Unternehmen im Allgemeinen ein?
Welche Markttrends sind zu beobachten?
 
Herr Musi: Wie Sie bereits sagten, spielen saubere Energiequellen wie RNG,
Wasserstoff und CNG eine immer wichtigere Rolle in der Energiewende, an der
wir entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit einer breiten Palette an
Produkten und Anwendungen beteiligt sind, die von RNG-Kompressionslösungen
und Wasserstoffnetzeinspeisung und -transport bis hin zu
Kompressionslösungen für Tankstellen und Schlüsselkomponenten und -systemen
für die Gas- und Wasserstoffmobilität von leichten, mittelschweren und
schweren Nutzfahrzeugen reichen.
 
Es handelt sich um einen Markt mit einem noch nie dagewesenen Wachstum
sowohl bei Clean Tech-Lösungen als auch bei Green Mobility weltweit. Um nur
einige Zahlen zu nennen:
  - Die neuen Repower-EU-Pläne gehen davon aus, dass sich die
    Biomethanproduktion verzehnfachen und von 2021 bis 2030 von 3,5 auf 35
    Mrd. Kubikmeter ansteigen wird, was den Bau von 4.000 neuen RNG-
    Produktionsanlagen erfordert, für die Kompressorsysteme benötigt
    werden.
 
  - Es gibt ein starkes Momentum für Wasserstoff, das ein Gas ist, das
    komprimiert werden muss, um verwendet werden zu können, und es wird
    erwartet, dass die Produktion von 70 auf 196 Tonnen ansteigt und bis
    2030 mehr als 10.000 Tankstellen hierfür gebaut werden, von denen etwa
    3.000 bis 2025 errichtet werden sollen.
 
Gleichzeitig stellen umweltfreundliche Gase für den Mobilitätssektor und
Wasserstoff einen grundlegenden Kraftstoff für die Reduzierung von CO2 und
anderen Schadstoffen dar. Insbesondere unser traditionelles Geschäft mit
der Gasmobilität für leichte Nutzfahrzeuge sowohl im Bereich OEM und After-
Market ist stabil, wobei einige Märkte zweistellig wachsen, wie z. B.
Indien, während sich die Marktdurchdringung von RNG/CNG und LNG bei
mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen von 2020 bis 2025 etwa
verdreifachen dürfte, und auch Wasserstoff zu wachsen beginnt. Dies ist
dadurch bedingt, da Gas heute die einzige praktikable Lösung ist, um Diesel
für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge zu ersetzen, wobei Wasserstoff
immer mehr an Bedeutung gewinnt.
 
GBC: Die EU gilt allgemein als Vorreiter beim Umwelt- und Klimaschutz und
verfolgt ambitionierte Klimaschutzziele. Inwieweit kann Landi Renzo von der
verschärften Umwelt- und Klimaschutzpolitik der europäischen Gemeinschaft
und anderen Länder profitieren? Und welche Rolle spielt Ihr
Technologiekonzern generell bei der sogenannten Energiewende, damit
einzelne Länder und Regionen ihre Umwelt- und Klimaschutzziele erreichen
können?
 
Herr Musi: Landi Renzo profitiert von verschiedenen Aspekten, sowohl in
Bezug auf die Infrastruktur (Clean Tech Solutions) als auch im Bereich
Green Transportation. In Europa gibt es bedeutende laufende Investitionen
in Biomethan und Wasserstoff, wobei Erdgas ebenfalls eine sehr wichtige
Rolle spielt und der Markt für SAFE&CEC in Bezug auf Umsatz und
Auftragsbestand Jahr für Jahr um mehr als 15% wächst, auch dank innovativer
Produktentwicklung durch unseren Konzern, wie z.B. innovative
Kompressorlösungen für den Rückstrom für GRTGAZ in Frankreich. Im Bereich
der Mobilität ist Europa nach wie vor ein sehr wichtiger Markt für leichte
Nutzfahrzeuge und wächst im Bereich der gasbetriebenen schweren
Nutzfahrzeuge, wobei fast alle OEMs auf die Wasserstofftechnologie setzen.
Wir sind Partner vieler OEMs, die unsere Komponenten verwenden und
Kooperationspartner bei neuen Entwicklungen. So haben wir bspw. kürzlich
mit IVECO ein System namens Hytene entwickelt, bei dem CNG/RNG/LNG mit
Wasserstoff für ihre Fahrzeuge gemischt wurde, was im Vergleich zu
Dieselfahrzeugen unglaubliche Vorteile in Bezug auf die CO2 Emissionen
bietet. Hierbei handelt es sich um ein System mit hohem Mehrwert für die
Endverbraucher. Es ist ein System, das unserer Meinung nach die Möglichkeit
für eine Vielzahl weiterer Entwicklungen eröffnet.
 
GBC: Der Landi Renzo-Konzern verfolgt generell eine wachstumsorientierte
Unternehmensstrategie. Bitte erläutern Sie kurz die aktuelle strategische
Ausrichtung Ihres Unternehmens und im Rahmen dessen die Wachstumspläne
(neuer Business Plan 2022-2025), die Sie mit Landi Renzo verfolgen.
 
Herr Musi: Seit seiner Gründung ist der Konzern sowohl organisch als auch
anorganisch stetig gewachsen. Heute ist der Landi Renzo-Konzern eine
strategische Plattform, die in der Energiewende agiert und ihre Cashflow-
Geschäfte nutzt, um zukünftiges Wachstum zu unterstützen. Unsere Strategie
ist auf folgendes ausgerichtet:
 
  - ein weltweit führender Anbieter von Druckmanagement- und
    Betankungssystemen von Gas und Wasserstoff zu sein (Segment Green
    Transportation)
 
  - ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich alternativer
    Kompressorlösungen für CNG, RNG und Wasserstoff (Segment Clean Tech
    Solutions) zu sein
 
  - ein verstärktes Engagement auf den wachsenden Märkten für LNG/CNG und
    Wasserstoff für schwere Nutzfahrzeuge (Segment Green Transportation)
 
Unser Vorteil beruht auf der Tatsache, dass wir in all diesen Segmenten
bereits mit konsolidierter und innovativer Technologie vertreten sind, auch
dank der kürzlich getätigten Übernahmen, wie z.B. der Übernahme von
Metatron, einem führenden Anbieter von Komponenten für Druckmanagement und
Dosierungssystemen für mittlere und schwere Nutzfahrzeuge bei Gas und auch
Wasserstoff, und von Idro Meccanica, einem führenden Anbieter von
Wasserstoffkompressionssystemen, der bereits mehr als 150
Wasserstoffkompressoren für verschiedene Anwendungen, vom industriellen
Bereich bis hin zu Tankstellen, im Einsatz hat.
 
Wir wollen unsere Erfahrung und neue Akquisitionen nutzen, um in einem sehr
interessanten Marktszenario weiter zu wachsen. Bis 2025 erwarten wir
durchschnittliche jährliche Umsatzzuwächse von 15% (CAGR) und ein
zweistelliges EBITDA-Wachstum von 25% (CAGR), dank ansteigender Umsätze in
Segmenten, die im Vergleich zu unserem traditionellen Markt für leichte
Nutzfahrzeuge höhere Margen aufweisen, wobei das Traditionsgeschäft eine
wichtige Einnahmequelle (Cash Cow Business) für uns ist.
 
Darüber hinaus wollen wir an der Verbesserung unseres Geschäftsmodells
arbeiten, unsere Organisation stärken und unser Top-Management-Team
ausbauen sowie die Synergien aus der Konzernintegration der neu erworbenen
Unternehmen voll ausschöpfen, wobei wir Einsparungen in Höhe von sechs bis
sieben Millionen Euro erwarten.
 
GBC: Die Landi Renzo Gruppe hat in den letzten Jahren ihre Marktposition in
den verschiedenen Wachstumsbereichen, in denen Sie tätig sind, durch
gezielte Akquisitionen deutlich gestärkt. Wie beurteilen Sie derzeit die
Marktpositionierung Ihrer beiden Geschäftsbereiche und welches Potenzial
sehen Sie in beiden Sektoren?
 
Herr Musi: Tatsächlich haben wir einen dominierenden Marktanteil in den
Segmenten, in denen wir tätig sind, von der Gasmobilität für leichte
Nutzfahrzeuge, wo wir einen Marktanteil von etwa 30% weltweit haben, bis
hin zu Druckregulierungsmanagementsystemen für mittlere/schwere gas- und
wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge, wo wir einen geschätzten Marktanteil
von mehr als 50% haben, sowie alternative Kompressionslösungen, wo wir
einen geschätzten Marktanteil von etwa 30% haben. Diese Resultate wurden
aufgrund unserer historischen Präsenz und dank der von der Gruppe in den
letzten Jahren verfolgten M&A-Strategie erzielt.
 
Aber wir sehen weiterhin interessante Möglichkeiten, sowohl für organisches
als auch für anorganisches Wachstum. Dank der jüngsten Akquisitionen haben
wir auch unser Portfolio für Wasserstoff vervollständigt und werden uns nun
auf die Geschäftsentwicklung konzentrieren, wobei wir auch dank des
Marktwachstums große Chancen für organisches Wachstum sehen.
 
Gleichzeitig werden wir bereit sein, die Konsolidierung und unsere Präsenz
in wachstumsstarken Märkten, wie z.B. Nordamerika, voranzutreiben, wenn
sich die richtige Gelegenheit hierzu ergibt.
 
GBC: Sie haben kürzlich den erfolgreichen Abschluss der Bezugsfrist
(gezeichnetes Volumen: 57,1 Mio. EUR) für Ihre begonnene Kapitalmaßnahme
mit einem Volumen von bis zu 60,0 Mio. EUR bekannt gegeben. Was war der
Hintergrund für diesen Schritt und für welche konkreten Zwecke sollen diese
finanziellen Mittel verwendet werden?
 
Herr Musi: Diese Kapitalerhöhung hat verschiedene Ziele. Erstens haben wir
die strategischen Akquisitionen von Metatron im Jahr 2021 und von Idro
Meccanica Anfang 2022 abgeschlossen, die mit Fremdkapital finanziert
wurden. Mit einem Teil der finanziellen Mittel werden wir diese
Akquisitionen entsprechend mit Eigenkapital refinanzieren. Außerdem haben
wir beschlossen, unsere Kapitalstruktur zu stärken, um hierdurch die
weitere Unternehmensentwicklung zu unterstützen.
 
Zu der Kapitalerhöhung kommt der Eintritt eines neuen strategischen
Minderheitsaktionärs, Itaca, hinzu, der den Mehrheitsaktionär, die Familie
Landi, bei der langfristigen Entwicklung des Konzerns unterstützen wird.
 
GBC: Im Rahmen Ihrer Kapitalmaßnahme haben Sie auch einen neuen namhaften
Investor, Itaca / Tamburi, in Ihren Aktionärskreis aufgenommen. Wie ist
dieser neue Investor generell einzuordnen (Anlagehorizont, Anlagefokus,
etc.) und wird er auch die langfristigen Wachstumsambitionen Ihres Konzerns
unterstützen?
 
Herr Musi: Im vergangenen März hat der Hauptaktionär Girefin S.r.l.
zusammen mit Gireimm S.p.A. eine Vereinbarung über ein strategisches
Geschäft mit Itaca Equity Holding bekannt gegeben, einer führenden
italienischen Private-Equity-Gesellschaft, die von Tamburi Investment
Partners und großen italienischen Family Offices unterstützt wird. Die
Familie Landi und Itaca haben eine neue beherrschende Holdinggesellschaft
an dem Landi Renzo-Konzern (Green by Definition) gegründet, die wiederum
eine Zeichnungsverpflichtung von bis zu 50 Mio. EUR eingegangen war.
 
Die Mehrheit wird von der Familie Landi gehalten, aber Itaca ist ein
wichtiger und strategischer Aktionär, der die Weiterentwicklung des
Konzerns unterstützen wird, indem er sein Know-how sowohl aus dem Finanz-
als auch aus dem Industriesektor einbringt.
 
Beide sind strategische Investoren, die die mittel- bis langfristige
Wertschöpfung im Fokus haben, wie die Geschichte von Tamburi Investment
Partners zeigt, die eine einzigartige Erfolgsbilanz bei der Zusammenarbeit
mit mittelständischen Unternehmen vorweisen können und ihnen helfen, das
Wachstum und die Wertschöpfung für alle Beteiligten schneller
voranzubringen.
 
GBC: Auf Basis Ihrer konsolidierten Geschäftszahlen hat der Landi Renzo-
Konzern im vergangenen Geschäftsjahr einen Anstieg des konsolidierten
Umsatzes auf 241,99 Mio. EUR (VJ: 142,50 Mio. EUR) und des EBITDA auf 12,62
Mio. EUR (6,65 Mio. EUR) erzielt. Wie fällt Ihr Fazit für das vergangene
Geschäftsjahr aus? Welche besonders wichtigen Ziele wurden erreicht?
 
Herr Musi: Diese Zahlen berücksichtigen nur teilweise die SAFE&CEC-
Konsolidierung und die Metatron-Übernahme. Außerdem berücksichtigen sie
nicht unsere indischen Zahlen von KLR. Ich würde sagen, dass wir als Gruppe
im Jahr 2021 etwa 300 Millionen Euro Umsatz und etwa 23 Millionen Euro
bereinigtes EBITDA erzielt haben. Nichtsdestotrotz war das Jahr 2021 immer
noch von der langen COVID-Welle betroffen, auch wenn wir uns von 2020
erholt hatten, aber es war vor allem ein strategisches Jahr für uns, weil
wir mit der Transformation durch die Übernahme von Metatron und Idro
Meccanica begonnen hatten. Dank dieser Übernahmen sind wir nun im Segment
der mittleren und schweren Nutzfahrzeuge stark vertreten mit einem breiten
Leistungsangebot an Gas- und Wasserstoffkomponenten. Durch Idro Meccanica
verfügen wir über ein umfassendes Angebot an Wasserstoffkompressorlösungen
mit einer installierten Basis von etwa 150 Wasserstoffkompressoren, die
bereits auf dem Markt arbeiten, und zu der installierten Basis von 6.000
RNG- und CNG-Kompressoren von SAFE&CEC hinzukommen.
 
GBC: Was können Investoren von dem Landi Renzo-Konzern im laufenden
Geschäftsjahr 2022 erwarten? Welche Ziele haben Sie sich gesetzt
(Unternehmensguidance)?
 
Herr Musi: In Anbetracht der allgemeinen Situation haben wir keine
Unternehmensprognose veröffentlicht. Im Übrigen erwarten wir in den beiden
Segmenten Green Transportation und Clean Tech Solutions eine bessere
Performance als 2021.
 
GBC: Wo sehen Sie den Landi Renzo-Konzern in den nächsten drei bis fünf
Jahren, insbesondere in Bezug auf Geschäftsregionen, Leistungsangebot und
Geschäftsvolumen? Was ist Ihre allgemeine Vision für Ihren
Technologiekonzern?
 
Herr Musi: Die Energiewende wird in den kommenden Jahren im Mittelpunkt des
internationalen Interesses stehen, mit einem enormen
Investitionsschwerpunkt auf der Dekarbonisierung. CNG, RNG und H2 werden
eine immer wichtigere Rolle spielen, das wird von Tag zu Tag deutlicher.
 
Der Landi Renzo-Konzern ist ein globaler Akteur, der sich auf die
Energiewende entlang der gesamten Wertschöpfungskette spezialisiert hat und
darauf abzielt, ein weltweiter Referenzpunkt für RNG- und
Wasserstoffanwendungen für 'Grüne Mobilität' und Clean Tech-Lösungen zu
werden. Wir erwarten ein signifikantes Wachstum des Volumens, insbesondere
bei mittleren und schweren Nutzfahrzeugen und Off-Road-Anwendungen sowie
auf den Kompressormärkten für CNG, RNG und H2. Unser Ziel ist es, unsere
Wettbewerbsposition und unseren Marktanteil zu stärken, indem wir unser
innovatives Produktportfolio und technisches Know-how sowie die Stärke
unserer Marken und unserer globalen Präsenz nutzen. Wir werden auch an der
betrieblichen Effizienz arbeiten und unsere Investitionsausgaben dank der
bereits getätigten Investitionen stabil halten, wobei der Schwerpunkt auf
der Cash-Generierung liegt.
 
Ich bin der festen Überzeugung, dass Landi Renzo die einmalige Gelegenheit
hat, eine strategische Plattform für die Energiewende zu sein, indem es
seine Cashflow-Geschäfte nutzt, um das künftige Wachstum zu unterstützen,
mit starken Möglichkeiten zur Wertschöpfung für alle unsere
Interessengruppen.
 
GBC: Herr Musi, vielen Dank für das Gespräch.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/24765.pdf

Kontakt für Rückfragen
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter: http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 05.08.2022(13:05 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 08.08.2022(10:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. 
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

Meistgelesene Artikel

Werbung